Johanna Söchtig

So 04.05.2014 / 11.00 Uhr / Ausstellung

Johanna Soechtig

Johanna Söchtig wurde 1974 in Göttingen geboren. Die Künstlerin verfolgt einen klassischen Realismus. Der Betrachter erlebt ein Stück Wahrhaftigkeit - ein Abbild der Natur, des Menschen oder des Tieres. Johanna Söchtig erarbeitet in Ton Büsten und Plastiken des Originals aus, die dann in Bronze gegossen werden. Ihre Porträts, Natur- und Tierzeichnungen erfolgen in der Regel in Rötel oder Öl. Die Ausstellung bleibt bis zum 01.06. geöffnet.
Johanna Söchtig
"Aber das Geheimnis bleibt bestehen" - HAZ vom 07.05.2014

Saimaa "Finnischer Tango, Chansons und Folklore"

Fr 09.05.2014 / 20.00 Uhr / Konzert

SAIMAA

Anna-Katariina Hollmérus aus Finnland fasziniert mit ihrer ausdrucksstarken, raumfüllenden, zugleich aber sanften und zauberhaften Stimme. Sie erweckt die einfühlsamen finnischen Balladen auf „Juuret" zum Leben und entführt die Zuschauer in eine traumhafte Welt. Schon den Liedern an sich scheint ein Zauber anzuhaften. Bereits die ersten Klänge aus dem finnischen Nationalepos »Kalevala« lassen der eigenen Fantasie viel Raum. Wie die aufgehende Sonne, die langsam ihre Strahlen durch einen nebelverhangenen Morgen gleiten lässt, die sich dann in den Tautropfen spiegeln und so sanft die Natur aus dem Schlaf erwecken, durchströmen Melodie und Worte den Zuhörer. Kongenial ergänzt wird Anna-Katariina Hollmérus durch Christian Beckers, der sowohl Piano als auch den Pedalbass hervorragend einzusetzen weiß und David Herzel am Schlagzeug, mit seinem gefühlvollen und groovenden Spiel, das tragend und leicht zugleich ist. Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro.
Saimaa

Dirk Schäfer

Fr 23.05.2014 / 20.00 Uhr / Konzert
"Von Brel bis Piaf"

dirk schaefer sing brel

Dirk Schäfer lädt mit seinem Programm „Von Brel bis Piaf" zu einem französischen Abend in das Glashaus ein. Der Schauspieler und Sänger ist vielen durch seine Auftritte bei den Gandersheimer Domfestspielen bekannt. Zusammen mit seinem Akkordeonisten Karsten Schnack präsentiert er ein »Best of« aus seinen drei aktuellen Produktionen, mit denen er immer wieder die unterschiedlichsten Häuser füllt. Neben Liedern von Jacques Brel und Edith Piaf werden auch Werke von Georges Brassens und Boris Vian in neuen deutschen Übersetzungen zu erleben sein. Der spezielle Humor und die Ironie der Chansons, aber auch große Sehnsüchte und Leidenschaften werden durch diese Übertragungen nun auch für Zuschauer verständlich und zugänglich, die des Französischen nicht mächtig sind. Darüber hinaus erweist dieser Abend aber auch Künstlern wie Georg Kreisler und Friedrich Hollaender und dem Tango-Chanson seine Referenz, präsentiert machohafte, provokante, larmoyante, melancholische, zärtliche und gebrochene Typen in Geschichten, Balladen, Schnulzen und Gassenhauern wie auf einem Jahrmarkt des Lebens. Das Café im Glashaus bietet an diesem Abend verschiedene „Amuse-Guele" (Gaumenfreuden) und Wein aus Frankreich an. Eintritt (ohne Getränke und Speisen): 15,- / erm. 10,- Euro.
Dirk Schäfer