Kurt Baumfeld "Kleines Herbarium"

So 08.06.2014 / 11.00 Uhr / Ausstellung

kurt baumfeld

Kurt Baumfeld widmet sich den Wirkungen von Pflanzen als Lebewesen mit ihren eigentümlichen Entwicklungen und Gesetzmäßigkeiten. Jede Pflanze stellt sich völlig anders dar, als Same, Blüte oder Frucht und deren Wirkung ist je nach Art, ob Eiche oder Tanne, Rose oder Tulpe, sehr unterschiedlich. Der Künstler lässt sich von der Gestalt der Pflanzen führen, er gibt ihrer Erscheinung, ihrem Wachstum, ihrer Ausrichtung und ihrem Verhältnis zur Umwelt in seiner Malerei und Grafik einen ganz unterschiedlichen bildhaften Ausdruck. Die Ausstellung bleibt bis zum 29.06. geöffnet.
Kurt Baumfeld
"Der Mensch Mensch, wo er spielen kann" - HAZ vom 11.06.2014

Andrea Badey "Eine Frau geht 'seinen' Weg"

Fr 13.06.2014 / 20.00 Uhr / Konzert

andreabadey2

Andrea Badey hat den Rock auf den Zähnen und treibt Schabernack mit uns, mit sich, wenn sie spielt und singt. Sie erzählt aus der Sicht der Frau. Als Mann. Urkomisch und poetisch gelingt es ihr ganz "abgeschminkt" auch mal als Huhn das Leben zu betrachten. So schwadroniert sie als polnische Nagelstübchenbesitzerin Bonnie Emm gewitzt über Sex und andere Belästigungen. Sie erfindet King Siggi, einen skurrilen, liebenswerten Zigeuner und erklärt als Pennerin einem buddhistischen Goldfisch die Welt. Beherzt weicht sie den Zumutungen des Lebens mit gekonntem Hüftschwung aus. Badey erzählt und singt das alles mit einem schallenden Lachen und der spezielle Ruhrgebietszauber tropft ihr dabei aus allen Knopflöchern. Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro.
Andrea Badey
"Liebe ist Bla-bla-bla" - HAZ vom 16.06.2014

Nokoko Ye "Afrikanische Nacht"

Fr 27.06.2014 / 20.00 Uhr / Konzert

nokokoye

Die Gruppe Nokoko Ye kommt aus Ghana und der Name bedeutet "Etwas Neues, etwas Lebendiges". Mit einer faszinierenden Show entführt Nokoko Ye sein Publikum auf eine akustische und optische Reise durch Westafrika. Die Band begeistert durch traditionelles Trommeln auf Originalinstrumenten (Talking Drums, Brekete, Voodoo Drums, Odono) und der fesselnden Darbietung westafrikanischer Tänze in bunten landesüblichen Kostümen. Bei Hi-Life, Soca und African Reggae mischen sich westliche Einflüsse und Instrumente wie Schlagzeug, Keyboard, E-Gitarre und Bass mit afrikanischen Traditionen. Es ist geradezu unmöglich, sich Nokoko Yes Chorgesang und energiegeladenen Rhythmen auf Dauer zu entziehen. Eintritt: 16,- / erm. 10,- Euro.
Nokoko Ye