Jochen Eickmann und Hans-Jürgen Schmejkal

Fr 02.03.2012/ 19.00 Uhr / Ausstellung

eickmann schmejkal
"Figurenfinder - Bilderfinder"Unterschiedlich im Material – seelenverwandt in der künstlerischen Haltung: Jochen Eickmann aus Machtsum und Hans-Jürgen Schmejkal aus Derneburg sind die Finder und nicht die Sucher. Jochen Eickmann findet überall Schrott: alte Gartenscheren, verrostete Schrauben, dicke Spiralfedern und baut daraus Figuren voller Witz und Charme. Hans-Jürgen Schmejkal vertraut beim Malen dem Unbewussten und findet Strukturen, Farben und Themen aus denen er figürliche Bilder komponiert: wilde Frauen, zahme Pferde und vertraute Urlandschaften. Zusammen eröffnen beide eine Ausstellung in der das belebte Metall mit der brodelnden Farbe spricht. Die Ausstellung bleibt bis zum 25.03. geöffnet.
"Finden ohne zu suchen" - Artikel in der HAZ vom 08.03.2012
www.schmejkal-art.de

Iris Lehmann

Di 06.03.2012 / 20.00 Uhr / Vortrag

mustang
"Mustang - ehemaliges Königreich im Himalaya" Uralte Karawanenwege über den Himalaya verbanden einst Tibet mit Nepal und Indien. An einem dieser Wege, der Salzroute, nördlich der Achttausender der Annapurnas und des Dhaulagiri, liegt das ehemalige Königreich Mustang, oft auch als das „Verborgene Königreich" bezeichnet. Erst 1992 durften es die ersten Touristen betreten, und noch immer ist es etwas schwierig, dieses Gebiet, das politisch zu Nepal gehört, zu bereisen. Aufgrund der langen Abgeschiedenheit konnte sich hier die uralte, tibetisch-buddhistisch geprägte Kultur seiner Bewohner, der Lowas, bis jetzt fast unverändert erhalten. Die von einer hohen Mauer umschlossene Hauptstadt Lomanthang und die kleinen Siedlungen muten noch mittelalterlich an, und der König wird immer noch als Oberhaupt respektiert, obwohl es offiziell diese Funktion schon lange nicht mehr gibt. Aber auch hier bleibt die Zeit nicht stehen, Jeeps verkehren auf neu angelegten Straßen, Mobiltelefone und Internet haben ihren Einzug gehalten, und die jungen Leute gehen zum Studium hinunter nach Pokhara und Kathmandu. Eine Veranstaltung der Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Hannover/Hildesheim. Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro.

www.tibet-initiative.de

Internationaler Frauentag

Fr 9.03.2012 / 19.00 Uhr / Vortrag und Buffet

frauentag2

Uralte 1911 wurde zum ersten Mal in Deutschland offiziell der internationale Frauentag gefeiert. Die Frauen gingen damals auf die Straße, um für das Frauenwahlrecht zu kämpfen. Seit 1958 ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau im Gesetz verankert, ist sie aber in manchen Bereichen vielleicht doch mehr Schein als Sein? Der Verein „Familien in Aktion" lädt nicht zur Demonstration auf der Straße ein, sondern zu einem genüsslichen Abend mit der besten Freundin, der Schwester, der Mutter oder der Tochter. Und zu einem internationalen Tag gehört natürlich auch ein internationales Buffet mit vielen Köstlichkeiten. Damit das Thema des Tages zwischen all den Leckereien dann doch nicht in Vergessenheit gerät, wird Frau Geiger - Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Salzdetfurth - von ihrer Arbeit berichten. Veranstalter: Familien in Aktion e.V. Kosten 15 € plus Getränke. Anmeldung / Karten bis zum 02.03.2012 bitte vorbestellen!

Lefebre, Gerlach & Co

Fr 16.03.2012 / 20.00 Uhr / Kabarettshow

lefebre2
"einfachechtgeil" Lefebre, Gerlach & Co sind der Circus Roncalli-Star Alfred Lefebre und Heinz-Hermann Gerlach. 2009 haben die beiden aus Spaß eine Show für Bekannte zusammengestellt. Diese war ein so großer Erfolg, dass sich die beiden Akrobaten nun auf den großen Bühnen der Welt wiederfinden und das nicht ohne Grund! Die Sport-, Spaß- und Comedyshow begeistert mit Wortwitz, Akrobatik und schrägen Programmen für Jung und Alt. Für noch mehr Unterhaltung haben sich Lefebre und Gerlach noch drei weitere Künstler mit ins Comedyboot geholt: Inge Habeck, Ulrich Hahn und Ralf Büchner, ein waschechter Kunstturn-Weltmeister. Somit bekommt das Programm noch mehr Pfiff. Die Show „einfachechtgeil'' macht ihrem Namen alle Ehre. Eine gekonnt in Szene gesetzte Kabarettshow gepaart mit Spitzensport. Eine ungewöhnliche Kombination, die Ihnen garantiert nicht wieder aus dem Kopf gehen wird. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.lefebregerlachundco.de

Psychodramatisches Theater

Fr 23.03.2012 / 20.00 Uhr / Theater

psychodrama 03
"Liebe lebt - Tod stirbt" 1921 gründete Jocob L. Moreno ein „Stehgreiftheater" auf der Grundlage des Psychodramas. Vor 15 Jahren entstand um den Arzt und Therapeuten Gustav Rottmann eine Gruppe von Schauspielern und Musikern, die das „Psychodramatische Theater" wieder aufleben ließen. Bei dieser Theaterform gibt es kein Drehbuch im klassischen Sinne, sondern nur ein grobes Skript mit einer Grundidee. Die Protagonisten entwickeln daraus im Verlauf der Proben die dramatischen Theaterszenen. Es ist eine demokratische Form des Theaters, weil sich jeder Schauspieler mit seinem Wissen und Können einbringt und so zur Entwicklung des Stückes beiträgt. Das neue bilderreiche Stück des „Psychodramatischen Theaters" heißt „Liebe lebt – Tod stirbt" und reißt die Zuschauer mit Spielfreude, hoher Authentizität und viel Musik unwiderstehlich in seinen Bann. Eintritt 10,- / erm. 8,- Euro.
www.psychodramatisches-theater.de