Lebenslinien "Menschen in Afrika und Europa"

So 02.03.2014 / 11.00 Uhr / Ausstellung

 Lebenslinien

Menschen aus Afrika und Europa stehen im Mittelpunkt einer Fotoausstellung des Glashauses und des Hauses kirchlicher Dienste Männerarbeit/Altenarbeit. Der Weltfriedensdienst möchte mit dem Projekt „Global Generation" älteren Menschen eine Stimme geben. Deren Biografien in Europa und Afrika werden in einer Fotoausstellung gegenübergestellt. Ihre Erfahrungen und ihre Antworten auf gesellschaftliche Veränderungen sind unterschiedlich. Aber sie ähneln sich auch: Konflikt und Versöhnung, die Wende, das Ende der Apartheid, verschiedene Gesellschaftssysteme, das Aufbrechen der Familienstrukturen. Wie bleibt man sich und den eigenen Werten treu in einer Welt, die sich schnell verändert? Die Ausstellung bleibt bis zum 4. April geöffnet.
Lebenslinien älterer Menschen aus Europa und Afrika

Fearless "Jazzstandards"

Fr 14.03.2014 / 20.00 Uhr Konzert

 Fearless

Die Jugendgruppe Fearless entstand vor etwa 2 Jahren in der Musikschule Hildesheim. Bei zahlreichen Auftritten waren sie bereits zu hören: Open Stage 2012 und 2013 in der Staatsoper in Hannover, Lernfest 2012, Stiftungstag der Uni Hildesheim, Stadtfest Hildesheim und Zirkus MiMa. Die Band hat beim Wettbewerb „Jugend Jazzt" den Förderpreis 2012 gewonnen und wurde mit zwei Wochenend-Workshops mit Dozenten der LAG Jazz in Wolfenbüttel belohnt. Sie spielen Standards der Jazzliteratur in frischen & schwungvollen Arrangements. Besatzung: Flemming Stötzer (Piano), Eric Blume (Drums), Corinna Schäfer (Saxophon) & Theo Fulford (E-Bass). Eintritt: 10,- / erm. 5,- Euro.
Fearless „Jazzstandards"

Puppentheater HamBerliNo "Hans und Heinrich"

So 16.03.2014 / 16.00 Uhr / Kindertheater

 hamberlino

Wenn sich der Vorhang hebt und die Puppenspieler ihre Puppen zum Leben erwecken, tut sich eine phantastische, bunte Welt auf: die Welt des Puppentheaters HamBerliNo, das mit Hohensteiner Figuren in die kleine Zauberwelt des Puppentheaters entführt. In der Geschichte von „Hans und Heinrich" ist die Prinzessin tiefunglücklich und niemand kann ihr helfen. Da machen sich die Söhne des Müllers auf den Weg und geben ihr Bestes. Sie haben sich fest vorgenommen: Wir machen Sie glücklich! Ein turbulenter Weg liegt vor ihnen, mit Riesen, Krokodilen und Afrikanern. Ob das wohl gut ausgeht? Eintritt: 3,- Euro für Groß und Klein.
Puppentheater HamBerliNo

"Keiner lebt für sich allein"

So 23.03.2014 / 9.30 Uhr / Evangelischer Gottesdienst

St Martins Kirche Holle

Die Art und Weise, wie wir unser Alter gestalten, ist nur zum Teil durch eigenes Handeln beeinflusst. Genauso wichtig sind die Lebensbedingungen. Zu diesen Lebensbedingungen gehören ganz wesentlich die Beziehungen zu anderen Menschen und damit die Möglichkeiten der Begegnung. Ehrliche und offene Begegnungen sind ein wichtiges Element für die Entwicklung des Menschen in allen Phasen des Lebenslaufes. Von der Kindheit, Jugend und Erwachsenenzeit bis ins hohe und sehr hohe Alter. Viele Texte der Bibel überraschen immer wieder damit, dass sie Menschen jeder Altersgruppe ansprechen können. Sie laden geradezu zum Gespräch und zur Begegnung ein. Pastor Thomas Aehnelt aus Hannover und Horst Büshel vom Haus kirchlicher Dienste gestalten mit Ehrenamtlichen den Gottesdienst in der Sankt-Martins-Kirche in Holle.

Henning Scherf "Grau ist bunt"

Mi 26.03.2014/ 19.00 Uhr / Vortrag

Henning Scherf

Welche Möglichkeiten gibt es, mit dem Altern umzugehen? Der Angst davor und der Panik vor einer immer älter werdenden Republik stellt Henning Scherf ein ganz neues Altersbild entgegen. Und eine alternative Lebensform, die er selbst in seiner Alters-WG praktiziert. Veränderungen, die sich durch das Altern ergeben, bergen neue Chancen: In seinem ebenso persönlichen wie politischen Vortrag und gleichnamigen Buch zeigt er, wie wir sie nutzen können. Henning Scherf, geb. 1938, war lange Jahre Bildungs- und Justizsenator und von 1995 bis 2005 Bürgermeister von Bremen. Er ist verheiratet, hat drei Kinder, ist mehrfacher Großvater und lebt in Deutschlands berühmtester Wohngemeinschaft. Eintritt: 5,- Euro.
Henning Scherf