März | April | Mai | Juni | Juli und August | September |Oktober | November | Dezember

März 2010

So 07.03.2010 um 11.00 Uhr
Ausstellung "Malerei und Skulptur im Glashaus"
baerbel schulz lammers

Das Jahr beginnt mit einer Ausstellung von 4 Künstlerinnen aus Hildesheim, die Malerei und Skulptur zeigen. Doris Karlberger malt großformatige Bilder und Collagen voller Klarheit und Harmonie, die von ihrer Bildhauerei inspiriert wurden. Gertraude Jung zeigt plastische Arbeiten aus Ton und Bronze, stilisierte Menschen voller Andacht und Ruhe. Bärbel Schulze Lammers beschäftigt sich mit abstrakten Darstellungen in Acryl, die den Gegenstand oder das Gesicht auf farbige Flächen und flüchtige Linien reduzieren. Marion Ritzel zeigt abstrakte Reflexionen über die visuell erfahrbare Welt. Mit der Ausstellung unterstützen die Künstlerinnen soziale Projekte des Inner Wheel Club Hildesheim. Die Ausstellung bleibt bis zum 28.03 geöffnet.
"Kunst statt Kaffeeklatsch" - HAZ vom 10.03.2010

 

Fr 12.03.2010 um 19.30 Uhr
Lesung und Gespräch
Tsering Woeser „Tibet - Ihr habt die Gewehre, ich einen Stift"
tsering woeser

Als am 10. März 2008 in Lhasa Unruhen ausbrechen, beginnt die tibetische Schriftstellerin Tsering Woeser die täglichen Proteste, ihre Ausdehnung über ganz Tibet und die Reaktionen der chinesischen Sicherheitskräfte zu dokumentieren. Zu einer Zeit, als ausländische Beobachter des Landes verwiesen werden und China nur die eigene Propaganda über die Zustände in Tibet an die Öffentlichkeit lässt, wird Tsering Woeser für ihre Landsleute in Tibet, China und im Exil zu einer Nachrichtenquelle von unermesslichem Wert. Heute sind ihre Berichte ein aufrüttelndes Zeugnis der anhaltenden Unterdrückung in Tibet. Ein kurzer Film stellt die Autorin vor und aus ihrem Buch wird vorgelesen. Anschließend steht Ulrich Delius, der Asienreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen, für Fragen über die aktuelle Situation in Tibet und China bereit. Eine Veranstaltung der Tibet Initiative Deutschland e.V. Regionalgruppe Hannover/Hildesheim. Eintritt: 5,- Euro.

 

Mi 24.03.2010 um 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm „Sieht aus wie Absicht"
uwe janssen imre grimm

Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen Latte Macchiato und Lago Maggiore? Was verdient ein Punkdirektor? Kann man geradewegs auf die schiefe Bahn geraten? Und: Biegt Uri Geller das wieder hin? Die HAZ-Kolumnisten Uwe Janssen ("Leben ohne") und Imre Grimm ("Das Ding") treten mit eleganten Wortdribblings und sprachlichen Gewaltschüssen gegen die Auswüchse des Zeitgeists an. Woche für Woche in der Wochenendbeilage "der 7te Tag", in ihren Büchern, auf der CD "Leben ohne Ding" - und live in ihrem aktuellen Programm "Sieht aus wie Absicht". Aktivlesung? Sitzcomedy? Freizeitrevue? Ja, genau. Erleben Sie die Wahrheit über Wiederkäuer, Thomas Manns letzte Geheimnisse und Neues aus der Schwarzwälder Kirschklinik. Im Glashaus für 10,- ermäßigt für 8,- Euro.
www.lebenohneding.de

 

Fr 26.03.2010 um 20.00 Uhr
Konzert
Seeda „Mongolian meets Oriental"
seeda

Seeda bedeutet in Persisch "Stimme" und verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen. Mit uralten Instrumenten der Nomaden verzaubern die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal und Naraa Naranbaatar, und entführen gemeinsam mit dem im iranischen Isfahan geborenen Instrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Orchestrale Untertongesänge, der vibrierende Kehlgesang "Hömii" und die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen gemeinsam mit 0mids pulsierenden Trommelrhythmen und seinem gefühlvollen Gitarrenspiel zu einer mystischen Melange der Töne, Stimmungen und Schwingungen. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.sedaamusic.com

April 2010

So 04.04.2010 /11.00 Uhr / Ausstellung
Galerie Shona "Skulpturen aus Afrika"
zimbabwe 2010

Steinskulpturen aus Zimbabwe, besser bekannt als „Shona-Skulpturen" begeistern seit Jahrzehnten Kunstliebhaber weltweit und haben ihren Platz in der internationalen Kunstszene gefunden. Werke von Nicholas Mukomberanwa, Henry Munyaradzi oder Brighton Sango, um nur einige der Bildhauer zu nennen, sind Bestandteil der Sammlungen renommierter Adressen wie dem Museum of Modern Art in New York oder dem Musée Rodin in Paris. Die Ausstellung zeigt Skulpturen aus farbig schimmernden, hochglänzenden oder grobem rauem Stein. Menschengestalten, sinnlich, schwermütig, oft voller Spannung. Humorvolle, verspielte Figuren, expressive Porträts und Szenen, archaische Tiere, aber auch auf abstrakte Darstellungen. Gefühle – dargestellt in Stein. Bis zum 2. Mai geöffnet.
www.galerie-shona.org
"Trennung hat nicht stattgefunden", Artikel in der HAZ vom 13.04.2010

 

Fr 16.04.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
Maria Palatine "spindrift"
maria palatine 2010

Maria Palatine, Harfenistin und Sängerin aus Brüssel, stellt ihre neue CD „spindrift" im Glashaus vor. Das Thema Wasser inspiriert Maria Palatine zu faszinierenden und klangvollen Kompositionen. In ihren Händen klingt die Harfe, als wäre dieses Instrument allein für sie erfunden worden. Katzenhaft elegant schwingen sich Klänge durch die 46 Saiten und weben sich zu einem fliegenden Klangteppich mit eigenwilligem Kurs. Maria Palatine wirkt wie ein Vulkan, der Kreativität spuckt, wild, kratzbürstig und trotzdem feenhaft. Mit Toine Thys an Saxophon und Klarinette begleitet einer der vielversprechendsten Jazzmusiker der belgischen Szene die Harfenistin und Anne-Sophie Maier unterstützt das Konzert mit backing-vocals. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.mariapalatine.com

 

norland wind 2010Do 22.04.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
Norland Wind "Celtic Folk"
norland wind 2010

Maria Donegal, der keltische Nordwesten Irlands, inspiriert die Musik des Ensembles, das im vergangenen Jahr sein 15-jähriges Jubiläum feierte. Der mystische Klang von Loefkes Harfe, Kerstin Blodigs klare, ausdruckstiefe Stimme und ihr kraftvolles "grooviges" Gitarrenspiel sowie der bodenständige Bariton von Noel Duggan prägen den Sound der Gruppe. Die dänische Geigerin Liv Vester Larsen verleiht den betörenden Klanglandschaften eine nordische Komponente und noch mehr Emotion. Henning Flintholm - der zweite Däne in der Band - sorgt als Keyboarder für das warme Fundament. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.norlandwind.de

Mai 2010

Sa 08.05.2010 / 19.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Ana Sojor "Starke Frauen"
religiosos cultos

Die Malerin & Flamencotänzerin Ana Sojor inszeniert in ihren Werken eindrucksvolle Begegnungen mit Frauen. Die abgebildeten Frauen geben sich bloß, setzen sich den Blicken der fremden Betrachter in all ihrer Verletzlichkeit aus und behalten dennoch ihr Geheimnis. Die Ölgemälde von Ana Sojor sind vielschichtig und beinhalten Elemente der Ikonenmalerei, ebenso wie Graffiti und Collage. Die Struktur des als Bildträger verwendeten Holzplanken oder darauf verbliebene Tapeten- oder Plakatreste bestehen weiter als Bildelement wie der Schatten einer Erinnerung. Die verwitterte Farbigkeit des Holzes wird aufgegriffen und verstärkt die melancholische Ausstrahlung der Arbeiten. Alle Werke lassen die Liebe der Künstlerin zu südlichen Ländern insbesondere Spanien und zur spanischen Kultur erkennen. Leidenschaft und Stolz, die auch dem Flamenco, der anderen großen Passion der Künstlerin, eigen sind, leuchten in den Gesichtszügen oder der Haltung der Frauen in den großen Bildern auf. Geöffnet bis zum 30. Mai 2010.
www.anasojor.de/malerei.html
"Vergänglich - Ana Sojor stellt im Glashaus aus " - HAZ vom 15.05.2010

 

Sa 08.05.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
Ana Sojor y compania
Ana halsband

Ana Sojor verwandelt das Glashaus in eine spanische Bodega. Zusammen mit dem Gitarristen Rayco Schlee und dem Flamencosänger Rubin de la Ana präsentiert Ana Sojor mit Tempo und Esprit südspanische Volkslieder, Flamencos, in ihrer ursprünglichen Form. Ana Sojor ist Flamenco-Energie bis in die Fuß- und Fingerspitzen. Was die Band spielt, drückt ihr Körper aus. Lyrisch schreitet sie über die Bühne, um im nächsten Moment wie entfesselt die ekstatische Freude temperamentvoll in Szene zu setzen. Dabei verbindet sie gleichermaßen Grazie, Anmut, Können und eine an Magie grenzende Körperarbeit, bei der selbst die Füße mitreißende Percussion exerzieren. Das alles hat etwas feuriges, erotisches, aber zeitweise auch diabolisches. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.anasojor.de/vita.html

 

david qualeyFr 28.05.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
David Qualey "Solo Gitarre"
david qualey

David Qualey ist mehr als ein Gitarrist. Für seine Fans ist er seit 40 Jahren eine musikalische Institution, die immer wieder neu fasziniert. Keiner spielt Gitarre wie David Qualey und ihm gelang etwas, was nur wenigen vorbehalten ist: er schuf seinen eigenen, unnachahmlichen Stil, der alle Elemente von Klassik über Blues, Folk, Pop bis hin zu Jazz mit faszinierender Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit vereint - ein Stil vor allem, der immer wieder nach „Qualey" klingt. Seine Art, die Gitarre zu spielen, ist einzigartig - obwohl man die Bewegung der Finger kaum wahrnimmt, scheint ein Gitarrenorchester zu spielen. Eine Qualey-Komposition, ein von ihm bearbeitetes Stück hört man unter hunderten heraus. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.david-qualey.de

Juni 2010

Sa 05.06.2010 / 14.00 Uhr / Informationsveranstaltung
Tag der Umwelt "Derneburger Teiche"
Tag der Umwelt

Zwischen den Derneburger Teichen, gegenüber der Mühle auf dem Laves-Kulturpfad veranstaltet der Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband Hildesheim (NABU) und der Ornithologische Verein zu Hildesheim (OVH) den Tag der Umwelt. Das umfangreiche Programm umfasst Info- und Verkaufsstände, Aktionen, Führungen, ein Kinderprogramm und Filmvorführungen in der Mühle. Die Veranstalter informieren über die Flora und Fauna an den Derneburger Teichen, über Fledermäuse, Bienen, Insekten, Teichvögel und -fische, Lurche, die Pflanzenwelt und vieles mehr. Es gibt Führungen über den Laves-Kulturpfad, zu den Wasservögeln am Marienteich und eine Fledermausbeobachtung bei einbrechender Dämmerung. Das Kinderprogramm beinhaltet ein Wasserlabor, Keschen und Malen. Ein Programm für die ganze Familie mit Grillständen, Getränken, Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.
www.ovh-online.de

 

So 06.06.2010 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Jochen Eickmann "Schrottskulpturen"
Jochen Eickmann

Jochen Eickmann sammelt schon sein Leben lang alltägliche Gegenstände aus Metall und sieht wahrscheinlich schon beim Sammeln nicht nur die Gebrauchsform, sondern die Form losgelöst von ihrem ursprünglichen Zweck. So werden aus Zahnrädern runde Köpfe, aus Muttern dicke Hände, aus Stahlfedern schlanke Körper, aus Ketten lange Beine, aus Wärmflaschen runde Bäuche, aus Röhren gestreckte Arme, aus Unterlegschrauben abstehende Ohren, aus Scharnieren gelenkige Arme, aus Muttern große Augen, aus Kneifzangen wohl geformte Arme mit Schultern und Beine mit Becken. Aus diesen Sachen baut Jochen Eickmann menschliche Figuren, Blumen und Tiere. Er gibt jedem Ding eine neue Bedeutung, ohne die alte zu verstecken. Das Original wird nicht verfälscht und so ergibt sich ein lustiges Spiel zwischen der Wahrnehmung einer Gartenschere und dem Erkennen eines lang gezogenen Vogelkopfes. Geöffnet bis zum 27. Juni 2010.
"Schrott ist nicht Schrott", HAZ vom 10. Juni 2010

 

Fr 11.06.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
Christina Lux "pure & live"
Christina Lux

Christina Lux' Stimme ist ein vielfarbiges Instrument, das vom ersten Ton an nahe kommt und tief berührt. Sie erzählt wunderbar philosophische Geschichten mit poetischer Stärke und begleitet sich dazu außergewöhnlich an der Gitarre. Ihre Musik pulsiert, atmet, leuchtet und beseelt bis weit unter die Oberfläche zwischen Soul-Folk und Pop. Sie bewegt sich ohne Brüche zwischen englischen und deutschen Texten und ist eine charismatische Persönlichkeit, die sich ebenso mit Hingabe in mitreißende Improvisationen fallen lässt, wie sie mitreißend-charmante Songperlen zu schreiben und zu spielen weiß. Eine bezaubernde Ausstrahlung, nah und allürenfrei und eine große Authentizität in ihren Texten machen Christina Lux Konzerte zu etwas ganz Besonderem. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.christinalux.de

 

Mo 21.06.2010 / 20.00 Uhr / Konzert
Kussi Weiss Trio "Sinti Swing"
Kussi Weiss

Den Sommeranfang feiert das Glashaus mit dem Kussi Weiss Trio, Sinti Swing vom Feinsten. Das Café im Glashaus serviert zur Sonnenwendfeier frische Köstlichkeiten nach Bestellung. Kussi Weiss gehört zur vordersten Garde deutscher Sinti-Jazz Musiker. Mit seinen 28 Jahren blickt er bereits auf zahlreiche CD-Veröffentlichungen und internationale Festivalauftritte zurück. Der hochvirtuose Gitarrist hat längst seinen unverkennbaren eigenen Stil entwickelt, der auf besonders elegante Weise Djangos Erbe mit modernen Elementen verbindet. Babik Reinhardt, der inzwischen verstorbene Sohn Django Rheinhardts war restlos begeistert, als er 1996 den damals gerade mal 19 jährigen im Rahmen des legendären Django-Festivals in Samois-Sur-Seine neben den dortigen Jazzgrößen wie Raphael Fayund Patrick Saussois spielen sah - so begeistert, dass er ihn im folgenden Jahr auf die Hauptbühne holte und für Kussis Durchbruch sorgte. Mit Freddy Wicke (Gesang/Gitarre) und Horst Wagner (Kontrabass). Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.myspace.com/kussiweiss

Juli und August 2010

Fr 09.07.2010 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hans-Jürgen Schmejkal "Krisenauslöser"
1535 zeitlos praesente Geliebte 19.9.99

Hans-Jürgen Schmejkal zeigt gerne das, was andere lieber verschweigen. Als Maler kennt er kein Tabu und schaut in schwarze Löcher, blutende Geburtskanäle und tierische Abgründe. "Krisenauslöser" heißt seine neue Ausstellung im Glashaus und vielleicht gerät der Besucher in eine Krise angesichts der Bilder voll von nackten Frauen und Männern, Sex und Leidenschaft. Geöffnet bis zum 25. Juli.
www.schmejkal-art.de
"Die Krise als Tor zum Leben" HAZ vom 03.07.2010

 

So 01.08.2010 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Angela Krebs-Mildner "Bildwelten aus Freiheit, Inspiration + Ratio"
Angela Krebs Mildner

Angela Krebs-Milder entwickelt ihre Komposition ganz frei und ohne Ziel. Während des Malprozesses beginnt sich das Thema zu zeigen und wird herausgearbeitet. Diese Art des Malens bezieht sich ganz auf das eigene schöpferische Potential. Loslassen und sich einlassen können, im Spiel zwischen Intuition und Ratio, ist das Geheimnis ihrer Kreativität. Durch Fantasie, Einfühlungsvermögen, Sicherheit im Umgang mit Farben, Formen, Komposition und Technik entstehen die faszinierenden Bildwelten.
www.atelier-kapellenbrink.de
"Weich und stark zugleich" - HAZ vom 13.08.2010

September 2010

Fr 03.09.2010 / 19.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Druckgrafik der Anatolischen Universität Eskisehir
Atilla Atar

Auf Einladung der Gemeinde Holle in Zusammenarbeit mit dem Künstler Micha Kloth kommen 7 Künstler der Anatolischen Universität Eskisehir in das Glashaus: Atilla Atar, Hayri Esmer, Gülbin Kocak, Saime Hakan Dönmezer, Güldane Araz, Nükhet Atar und Mete Erdogmus zeigen druckgrafische Werke. Zur Eröffnung sind die Künstler anwesend. Der Generalkonsul des Türkischen Generalkonsulat Aydin Ilhan Durusoy wird die Gäste begrüßen und der Kulturbeauftragte der Gemeinde Holle, Martin Ganzkow, führt in die Ausstellung ein. Geöffnet bis zum 12. September 2010.
"Die Liebe trifft auf den Tod" - HAZ vom 7.9.2010

 

Mi 08.09.2010 / 20.00 Uhr / Afrikanische Nacht
Argile & Sarah Ndagire
argile 2010

Seit vielen Jahren zählt Argile um den Bandleader und Flötist Dieter Weberpals in ganz Europa zu den renommiertesten Weltmusik-Formationen aus Deutschland. Zwischen Trance-Grooves, Djembe-Power, Zagazougou-Akkordeon, orientalischen Balladen auf der Saz und Balkanesk-klingenden Tänzen baut Argile musikalische Brücken im kulturellen Spannungsfeld zwischen Afrika, Orient und Europa. In das Glashaus kommt Argile mit der Sängerin, Tänzerin und Musikerin Sarah Ndagire und Alexis Madokpon aus Benin. Sarah Ndagire verkörpert afrikanischen Musik, Tanz und Kultur. Aufgewachsen in Uganda, verleiht sie in ihren Kompositionen ugandischen Frauen ein Stimme, wenn sie von sozialen und gesellschaftlichen Problemen singt. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.argile-music.de

 

Fr 17.09.2010 / 20.00 Uhr / Pantomime
Peter Mim "Komik und Poesie"
peter mim

Peter Mim gehört zu den populärsten Pantomimen Europas. Jeder versteht seine Geschichten - ganz ohne Worte, denn seine Sprache ist universell. Seit über 30 Jahren verzaubert und rührt Peter Mim weltweit sein Publikum mit feinen Szenen aus meisterhaften Pantomimen, Schauspiel und Musik in faszinierendem Licht dargestellt, einen ganzen Kosmos von visuelle Erzählungen. Peter Mim ist ein Zauberer, der mit dem eigenen Körper zaubert. Der Pantomime macht aus Nichts eine Bühne und aus dem Schweigen ein Fest der Sinne. Er lässt Symbolik und Metaphern sprechen. Er ist Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich. Mit viel Charme und Esprit, Eleganz und Präzision spielt er heitere und komödiantische, aber auch poetische und leidenschaftliche Geschichten, die von Liebe und Glück, Fröhlichkeit und Trauer, Alter und Tod erzählen. Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.petermim.de

 

So 19.09.2010 / 14.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Faszination Theater "Die Theatergruppe Holler Firlefanz stellt sich vor"
firlefanz 2010

Die Theatergruppe Holler Firlefanz hat sich 1987 aus einem Sommerfest im Kindergarten entwickelt. Heute ist die Gruppe weit über die Grenzen des Landkreises Hildesheim hinaus bekannt und die aktiven Mitglieder haben den Verein in fast 23 Jahren mit unzähligen Produktionen und viel Engagement und Elan immer weiter entwickelt. Die Ausstellung gibt mit Bildern, Kostümen, Requisiten und Technik einen bunten Einblick in die Theaterwelt des Holler Firlefanz. Zur Eröffnung zeigt die Theatergruppe Holler Firlefanz eine Kostprobe aus dem neuen Stück des Kinder- und Jugendensembles. Die Ausstellung bleibt bis zum 03.10. geöffnet.
www.hollerfirlefanz.de

 

uwe spillmann 2010So 26.09.2010 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Uwe Spillmann "Die Reise zur Pirateninsel" + "Die 3 Zauberfedern"
uwe spillmann 2010

Uwe Spillmann ist der Kiepenkasper. Seit 15 Jahren begeistert er sein Publikum mit seinen Kasperstücken. Im Glashaus spielt Uwe Spillmann das „Die Reise zur Pirateninsel", eine Geschichte mit mit allen Seeräuberklischees und lebendigen Gespenstern. In „Die 3 Zauberfedern" wird Kasper in ein stinkendes Schwein verwandelt, und nur der Kuss eines Prinzen oder einer Prinzessin kann dem armen Holzkopf helfen. Uwe Spillmanns Kasperstücke bringen frischen Schwung in die Tri- Tra- Tradition des Kaspertheaters. All-Age-Theater im besten Sinne! Eintritt: 5,- Euro.
www.kiepenkasper.de

Oktober 2010

Do 07.10.2010 / 20.00 Uhr / Kabarett
Petra Förster "Fettnäpfchen-Diät"
foto fett 300

Seitdem Putz- und Powerfrau Gertraud Schnallenberger die Fettnäpfchen-Diät erfunden hat, läuft es bei ihr wie geschmiert. Anstatt gesellschaftliche Problemzonen weitläufig zu umgehen, tappt sie mitten hinein und verwandelt die verbale Rutschpartie mit Herz, Hirn und Humor genüsslich in einen Volltreffer. Egal, ob es um verbalkosmetische Marketingtricks geht, um kleine Tipps für große Politik oder um die erotische Konkurrenz-Analyse von Latexpuppen - die Schnallenberger findet für alle Schieflagen des Lebens die passende Fettlösung! Kein Wunder, dass die Fangemeinde ihrer verblüffenden Diät ständig zunimmt. Das Erfolgsrezept bekennender "Fettischisten" ist ebenso einfach wie überzeugend: Lieber ein breites Grinsen, als ein Leben auf der Schmalspur! Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.petra-foerster.de

 

So 10.10.2010 / 11.00 Uhr / Foto-Ausstellung
Elisabeth Heinemann "... außer gewöhnlich"
Elisabeth Heinemann

Elisabeth Heinemann aus Magdeburg fotografiert Menschen, die ihr wichtig sind, die sie kennt und doch nicht kennt. Menschen mit Biografien, die alles sind nur nicht gewöhnlich: Künstler, Maler, Bildhauer, Dichter, Musiker, Regisseure, Schauspieler, Sänger, Tänzer, Autoren, Philosophen. Darunter so berühmte Leute wie Egon Bahr, Günter Grass, Reinhold Messner, Joan Baez oder Hanna Schygulla. Sie besucht die Porträtierten in ihren Lebensmittelpunkten, den Ateliers, Bühnen, Studier- und Schreibstuben. Über 75 Persönlichkeiten des kulturellen und künstlerischen Lebens in Deutschland hat Elisabeth Heinemann in den letzten Jahren porträtiert und das Projekt geht weiter. Die Ausstellung bleibt bis zum 31.10. geöffnet. Ausstellungsrealisierung mit Unterstützung durch Forum Gestaltung Magdeburg
www.elisabeth-heinemann.de
"Festgehaltene Augenblicke" - Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 16.10.2010

 

Fr 15.10.2010 / 20.00 Uhr / Musik & Comedy
Katrin Wiedemann "Frauensachen"
Pfeife

Finden Sie auch, dass der Unterschied von Mann und Frau eine Menge Fragen aufwirft? Dann sind Sie bei Katrin Wiedmann genau richtig. Die 29jährige präsentiert in ihrem Programm "Frauensachen" Lieder und Texte über den ganz normalen Alltag und alles, was an diesem eben nicht so normal ist. Sie redet über Privat -, Berufs- und Liebesleben. Über Diäten, Katerstimmungen, Allergien und Arbeit. Über Männer und Frauen, Freunde und Feinde. Über Sex, Selbstfindungsversuche, Entscheidungen und Träume. Kurz - über DAS LEBEN. Mit viel Witz, Charme und außergewöhnlicher Wortgewandtheit entführt Sie die Künstlerin in eine Welt, in der Tabus gebrochen, in der Männer und Frauen gleichermaßen auf die Schippe genommen, und in der Themen angesprochen werden, die vielleicht auch in Ihrem Alltag eine Rolle spielen. Eintritt: 12,- / 10,- Euro.
www.katrinwiedmann.de

 

Mi 20.10.2010 / 19.00 Uhr / Vortrag
Raja Jigmed Wangchuk Namgyal "Ladakh: Tradition, Gegenwart und Ausblick"
buddah 1010

Im Rahmen der Eröffnung der Sonderausstellung "Indiens Tibet - Tibets Indien" im Linden-Museum in Stuttgart wird der König von Ladakh Deutschland besuchen. Auf dieser Reise kommt der König auf Einladung der Tibet-Initiative Deutschland auch zu einem Vortrag in das Glashaus. Seine Eminenz Jigmed Wangchuk Namgyal ist 42 Jahre alt und der 37. Nachfolger der alten Namgyal-Dynastie von Ladakh im westlichen Himalaya. Der König ist heute eine gefragte Autorität und engagiert sich für die Erhaltung der Kultur seiner Heimat. Er ist Vorsitzender des Namgyal Institut zur Erforschung von Ladakhi Kunst und Kultur (NIRLAC) sowie des Namgyal Institut für Menschen mit Behinderung (NIPWD). Ladakh war ein unabhängiges buddhistisches Königreich und ist heute ein Teil von Indien. Kürzlich sind große Teile der Hauptstadt Leh von Regen und Schlammlawinen zerstört worden. Mit seiner Reise durch Deutschland bittet der König von Ladakh um Spenden für den Wiederaufbau der zerstörten Häuser seiner Heimat vor dem drohenden Winter. Der Vortrag findet in englischer Sprache mit Übersetzung statt. Eintritt: 6,- Euro.
www.tibet-initiative.de
"Der König von Ladakh kommt ins Rathaus in Hildesheim" - HAZ vom 13.10.2010

 

Fr 29.10.2010 / 20.00 Uhr / Theater
Katharina Witerzens "Die Schaubude"
Katharina Witerzens

In ihrem Solo-Programm nimmt die Schauspielerin und Clown-Frau ihr Publikum mit auf eine Reise in die Zeit der Jahrmärkte früherer Zeiten. Schaubuden waren der Ort, an dem Kuriositäten und Attraktionen, Skurriles und Bewegendes den Schaulustigen vorgeführt wurden. Sie waren Orte von Wundern und Verwunderungen. Katharina Witerzens öffnet nun ihre Bude für Sie und präsentiert lebendige Kuriositäten, erschreckende Momente und echte Emotionen! Die Verwandlungskünstlerin schlüpft in immer wieder neue Figuren und bedient sich bei ihrem Spiel ganz unterschiedlicher Theaterformen, wie dem Maskenspiel, Buffon, Körpertheater, Pantomime und Komik. Ganz besondere Höhepunkte des Abends sind der Auftritt der kleinwüchsigen Prinzessin Perla, das Erscheinen des puren Schreckens in Person und die Präsentation der hässlichsten Frau der Welt. Die Kleinkunst von Katharina Witerzens verführt zum Schmunzeln, Lachen und Wundern. Hereinspaziert! Eintritt: 12,- / erm. 10,- Euro.
www.theatersolo.de

November 2010

So 07.11.2010 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Heidrun A. Lindenberg / Bernhard Deister
heidrun anna lindenberg

Heidrun Anna Lindenberg aus Bockenem widmet sich dem Malen mit Acryl, Öl, Aquarell und Kollagen. Vor allem Blumen und Landschaftsmotive bestimmen ihre Arbeiten. Der Goldschmiedemeister und Gestaltungstechniker Bernhard Deister aus Holle zeigt Acrylmalerei von Blüten und Portraits. Die Gemeinschaftsausstellung ist bis zum 28. November geöffnet.
"Farbenfrohes im tristen November" - HAZ vom 09.11.2010

 

Fr 12.11.2010 / 20.00 Uhr / Dokumentarfilm
"Mandala - Pilgerreise nach Tibet" von Ludmila und Cornelius Huber
Mandala Pilgerreise

Auf den Pfaden von Lama Anagarika Gowinda bereiste das Ehepaar Huber 2008 das tibetische Hochland. Sie erlebten die herbe Schönheit Westtibets, sahen die beeindruckenden Überreste der alten Königsstadt Tholing, die tibetischen Klöster, umwanderten den heiligen Berg Kailash bis auf fast 6000 Meter Höhe und durchfuhren die tibetische Hochebene mit dem Jeep gen Osten, um das Nord-Basislager des Mount Everest zu besuchen. Daraus entstand ein abenteuerlicher Reisefilm, den das Ehepaar im Glashaus mit vielen Informationen rund um die Reise persönlich vorstellt. Der Erlös aus dem Eintritt geht an das Projekt „Kinderhaus Kathmandu". Eintritt: 7,00 Euro. Eine Veranstaltung der / www.tibet-initiative.de

 

So 14.11.2010 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Holler Kasperhaus "Der Müll"
kasperhaus 2010

Überall liegt so viel Müll herum. Die Gretel schimpft den Kasper aus, dieser ist sich aber keiner Schuld bewusst, da er alles , so wie die Gretel es ihm aufgetragen hat, weggeräumt hat. Das muss jemand anders gewesen sein. Deshalb geht der Kasper nun zum König. Doch sieht es dort zu seiner Überraschung noch viel unordentlicher aus. Und keiner weiß, wo der Müll herkommt! Da ist de Kasper gefragt. Dieser sucht und findet die Ursache und den Bösewicht, die Hexe. Ein traditionelles Kasperstück mit Dresdner Künstlerpuppen des Holler Kasperhauses. Eintritt: 4,- Euro.

 

Do 18.11.2010 / 20.00 Uhr / Film
Dolpo Tulku - Heimkehr in den Himalaya
Dolpo Tulku

Im Alter von 10 Jahren wird der Hirtenjunge Sherap Sangpo als Reinkarnation eines hochstehenden Lama, des Dolpo Tulku, erkannt. Nach 16 Jahren Ausbildung im südindischen Namdroling-Kloster kehrt er in die Berge Nepals zurück, um sein Amt als geistliches Oberhaupt des tibetisch geprägten Dolpo anzutreten - in einer der unzugänglichsten Regionen der Welt, in der sich ein tief verwurzelter Buddhismus und eine ursprüngliche tibetische Kultur erhalten haben. In beeindruckenden Bildern der Bergwelt des Himalaya, in ruhigen, dichten Beobachtungen erzählt der Film von der faszinierenden, archaischen Kultur und den Menschen des Dolpo und der handfesten Aufgabe, der bitteren Armut entgegenzuwirken. Länge: 101 Minuten mit einer Einführung durch Iris Lehman, Tibet Initiative Deutschland e.V., Regionalgruppe Hannover/Hildesheim. Eintritt: 5,- Euro.

 

So 21.11.2010 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater TfN / R.A.M. Kindertheater "Mama Muh räumt auf"
mama muh

Was tut eine ordentliche Kuh, wenn endlich der Frühling kommt? Sie räumt auf, vor allen Dingen eine Kuh wie Mama Muh. Sie pflückt Blumen auf der Wiese, putzt ein Fenster, und dann sieht es im Kuhstall schon richtig frühlingshaft aus. Da ist die Krähe aber ganz anderer Meinung. „Das soll Frühjahrsputz sein? Zupf mich an der Schwanzfeder!", ruft sie und zeigt Mama Muh wie man einen Kuhstall richtig aufräumt. Ein Stück mit viel Gesang und Klang nach einem Kinderbuch von Jujja Wieslander und Sven Nordqvist. Koproduktion des TfN • Theater für Niedersachsen mit dem R.A.M. Kindertheater für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt Erwachsene 6 €, Kinder 5 €. Bitte die Vorbestellung nutzen. Die Veranstaltung ist ausverkauft!

 

Do 25.11.2010 / 19.00 Uhr / Vortrag und Film
"Kampf ums Wasser im Himalaya"
Meltdown in Tibet

Das tibetische Hochland wird auch als der "Dritte Pol" bezeichnet, denn in ihm liegen über 40.000 Gletscher, die neben dem Nord- und Südpol eines der größten Eisvorkommen der Erde bilden. Sie sind der Wasserspeicher für einige der größten Flüsse Asiens, die auf dem Hochplateau entspringen. An allen diesen Flüssen hat China bereits mit dem Bau von gewaltigen Staudämmen begonnen, und weitere sind geplant. Da diese Flüsse die Lebensadern auch in Indien, Bangladesh, Laos und Kambodscha bilden, wird damit die Wasserversorgung nicht nur  in Tibet, sondern auch in diesen Ländern bedroht. Der Dokumentarfilm "Meltdown in Tibet  - Chinas verheerende Wasserpolitik", heimlich von Michael Buckley in Tibet gedreht, setzt sich mit der drohenden Zerstörung der Wasserläufe Tibets auseinander. Ulrich Delius, Asien-Referent der Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen, wird vor dem Film eine Einführung geben und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen. Eine Veranstaltung der Tibet Initiative Deutschland e.V., Regionalgruppe Hannover/Hildesheim. Eintritt: 7,00 Euro.

Dezember 2010

Fr 03.12.2010 / 19.00 Uhr / Ausstellung
Kunsthandwerk "Zeit erleben, verdichten, nachspüren"
bild booklet 2010

Hartwig Gerbracht lotet in seinen Schmiedearbeiten Grenzbereiche aus und wendet traditionelle Werktechniken neu an. Pavle Kovacevic, Schmuckgestalter, beschäftigt sich mit der alten Technik des Emaillierens, insbesondere des Fensteremails. Bettina Schneider thematisiert in ihrer Malerei den Bereich Pferd, Emotion und Kommunikation. Die diesjährigen Gäste sind Jamshid Badrnejad mit Drechselarbeiten aus ruhigen Formen aus derben Holzsorten in Kombination mit gebürsteten und gefärbten Oberflächen und Eva Harenberg-Ullrich, deren Arbeiten sich aus der wechselseitigen Verbindung von Elementen der Metallgestaltung und der experimentellen Arbeit mit Papier zusammen setzen. Geöffnet am 4./5. und 11./12. Dezember, Samstag von 11 – 18 Uhr und Sonntag von 10 – 18 Uhr
"Knöpfe und der heilige Gral der Schmiedkunst" - H AZ vom 07.12.2010

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennesy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

Fr 20.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Sistergold

20.00 Uhr
Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 24./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Bettina Schneider, Hartwig Gerbracht und Pavle Kovacevic

 

Zum Seitenanfang