März | April | Mai | Juni | Juli | September | Oktober | November

März 2003

Sonntag 02.02.03 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Elke Fech "Anima(l)"
elke fech

Elke Fech aus Hildesheim ließ sich für Ihren großformatigen Bilderzyklus „Anima(l)“ von dem Buch „Das Maß aller Dinge“ der Autorin Angelika Aliti inspirieren. 13 Typen von Frauen werden mit 13 Aspekten des Weiblichen gleichgesetzt. Dargestellt ist jeweils eine Frau mit einem Tier oder mehreren Tieren einer Gattung. Die Bilder suchen nicht das Tier in der Frau, sondern stellen eine besondere Beziehung einer Frau mit einer bestimmten Tierart dar. Die Ausstellung bleibt bis zum 30.3. geöffnet.

 

Freitag 07.03.03 / 20.00 Uhr / Lesung
"Mainzer Scharade"
marion schadek

Die Autorin Marion Schadek verbrachte Ihre Kindheit in Holle. Heute arbeitet sie als Journalistin in Frankfurt und stellt im Glashaus ihren Debütroman vor. Darin schildert sie mit leichter Hand, aber kenntnisreich und voller Sympathie wie eine Fernsehreportage inmitten des alltäglichen Chaos entsteht, das von Kameraassistenten, Cutterinnen und anderen Katastrophen angerichtet wird. Eintritt: 5,- €, erm. 4,- €.

 

Freitag 14.03.03 / 20.00 Uhr / Theater
Dorit Meyer "Schlampe, Witwe, Mörderin"
dorit meyer

Die Bühnencollage „Schlampe, Witwe, Mörderin“ der Schauspielerin Dorit Meyer aus Hamburg zeigt 4 Frauentypen, die trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere eines gemeinsam haben: Ihre jeweils ganz spezielle Beziehung zu einem Mann. Und wenn der Betroffene allzu sehr vom Ideal eines Märchenprinzen abweicht, ja – dann sind die kleinen oder größeren weiblichen Abgründe nicht weit. Ein komödiantischer und amüsanter Abend, bei dem auch die Liebhaber des schwarzen Humors auf ihre Kosten kommen. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 €.

 

Sonntag 16.03.03 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater Laku Paka
"Alfred im Stroh - und anderswo"
theater laku paka
Ein Adler in einer Wohngemeinschaft mit ganz normalen „Suppenhühnern“ – das kann nicht gut gehen. Schon lange nicht, wenn der Hahn seine Position als Oberhaupt der Legeeinheit behauptet. Ein intelligentes und liebevolles Figurenstück, mit Sprachwitz und perfektem Spiel, ein Vergnügen für die ganze Familie. Günter Staniewski ist ein Meister seines Faches. Ein humorvoller Geschichtenerzähler und ein begeisterter Puppenspieler. Seine Stücke sind kleine Wunder der Einfachheit, meist erfreulich undidaktisch und immer ein Augenschmaus. Eintritt: 3,- €.

 

Mittwoch 19.03.03 / 20.00 Uhr / Film
Camille Claudel
camille claudel

Die Reihe „Künstlerfilme im Glashaus““ wird mit dem Film über Camille Claudel fortgesetzt: Frankreich 19. Jahrhundert. Der Bildhauer Auguste Rodin (Gérard Depardieu) ist ein gefeierter Künstler seines Metiers. Doch während er breite Anerkennung findet, erkennt niemand das Talent seiner Muse und Geliebten Camille Claudel (Isabelle Adjani) an. Die Gesellschaft verbietet ihr als Frau eine künstlerische Eigenständigkeit zu wahren. Doch auch Rodin lässt sie immer wieder fallen. Camille beginnt zu trinken und wird zunehmend depressiv. Ein Meisterwerk von Bruno Nuytten, F 1988, 175 min. Eintritt: 5,- €, erm. 4,- €.

 

Mittwoch 26.03.03 / 20.00 Uhr / Dia-Vortrag
Dr. H. Joachim Tute
"Englische Gärten"
dr. h. joachim tute
In seinem Dia-Vortrag zeigt Dr. H. Joachim Tute mit großer Sachkenntnis Parks und Gärten in England, Italien und Deutschland. Dabei stellt er den Derneburger Landschaftsgarten in den Zusammenhang mit den großen Gärten Europas. Die um 1820 von Graf dem Grafen Ernst zu Münster begonnen Anlage entstand nach englischen Vorbildern und gehört zu den bedeutendsten Landschaftsgärten in Niedersachsen. Eintritt: 5,- / erm. 4,- €.

 

Do 20.03.03
Fr. 21.03.03 - ausverkauft
Sa 29.03.03 - ausverkauft
So 30.03.03 - ausverkauft
jeweils um 20.00 Uhr Comedy / Reistenz-Revue
10 Jahre "Die Steptokokken"
reistenz revue
„Was passiert, wenn eine step-wütige Musikerin auf eine step-süchtige Clownin trifft?“ So stand es im ersten noch selbst gebastelten Info-Blatt und so geschah es, als sich Inken Röhrs und Elisa Salamanca am 16. November 1992 das erste Mal trafen, um ein paar Stepschritte auszutauschen. Seitdem ist viel passiert … und es gibt sie immer noch! Die einzigen Bazillen, die man mit bloßem Auge gut erkennen kann. Krankheit und Unterhaltung in Einem! Grund genug, mit Freunden, Patienten, Fans und allen Infektionswilligen ihre virulente  Entstehungsgeschichte Revue passieren zu lassen. Die Bacterial Girls offerieren ein spezielles Jubiläumsprogramm mit dem Besten aus ihren aktuellen Abendprogrammen. Sie plaudern aus dem Arztköfferchen, verabreichen alte Show-Pillen, zeigen nie gezeigte Nummern und Brandneues aus dem Ideenlabor. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro. Unbedingt die Kartenvor-bestellung nutzen. (Weitere Aufführungen am 4. und 5. April)

 

April 2003

Mittwoch 02.04.03 / 20.00 Uhr / Irish & Scottish Folk
More Maids "irish folk"
more maids

„More Maids" lassen die Funken sprühen, wenn sie die Jigs, Reels und Polkas unglaublich authentisch erklingen lassen. Sie verarbeiten Songs von Suzanne Vega und den Indigo Girls ebenso wie Kompositionen deutscher Musikerkollegen. Sie verstehen es, den guten alten Traditionals ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Die "Maids" sprühen geradezu vor musikalischen Ideenreichtum. Die drei Stimmen von Barbara Coerdt, Marion Fluck und Gudrun Walter machen das mystische Element der keltischen Musik zu einem Erlebnis. Nach einem begeisternden Konzert vor 2 Jahren jetzt wieder im Glashaus. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 €.

 

Freitag 04.04.03 / 20.00 Uhr / Ausstellung
Elmar Busche
"Im Brennpunkt"
elmar busche
Elmar Busche aus Hildesheim malt figürliche Bilder im expressiven Stil. Alltagszenen von Frauen und Männern mischen sich mit Traumerlebnissen und existenziellen Erfahrungen, die Elmar Busche mit Klarheit und Nachdrücklichkeit auf die Leinwand bannt. Bis zum 27.04. geöffnet.

 

Freitag 04.04.03 - ausverkauft
Samstag 05.04.03 - ausverkauft
jeweils 20.00 Uhr
Resistenz-Revue
"10 Jahre Die Steptokokken"
resistenz revue
„Was passiert, wenn eine stepwütige Musikerin auf eine stepsüchtige Clownin trifft?“ So stand es im ersten noch selbst gebastelten Info-Blatt und so geschah es, als sich Inken Röhrs und Elisa Salamanca am 16. November 1992 das erste Mal trafen, um ein paar Stepschritte auszutauschen. Seitdem ist viel passiert … und es gibt sie immer noch! Die einzigen Bazillen, die man mit bloßem Auge gut erkennen kann. Krankheit und Unterhaltung in Einem! Grund genug, mit Freunden, Patienten, Fans und allen Infektionswilligen ihre virulente Entstehungsgeschichte Revue passieren zu lassen. Die Bacterial Girls offerieren ein spezielles Jubiläumsprogramm mit dem Besten aus ihren aktuellen Abendprogrammen. Sie plaudern aus dem Arztköfferchen, verabreichen alte Show-Pillen, zeigen nie gezeigte Nummern und Brandneues aus dem Ideenlabor. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro. Unbedingt die Kartenvorbestellung nutzen.

 

Sonntag 06.04.03 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Andreas Bollmann
"Waldgeschichten"
andreas bollmann
Es sind immer noch die mündlich erzählten Geschichten, die eine große Faszination auf Kinder ausüben. Andreas Bollmann bewahrt die Tradition der leisen Töne und erzählt im Glashaus Waldgeschichten: von Asti dem Waldgeist, dem Indianer, der keine Geschichten mehr erzählen konnte, vom Fang eines Krokodils, von Elmar dem bunten Elefant und der halben Geschichte vom Einsiedler. Für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt: 3,- € für Groß und Klein.

 

Freitag 11.04.03 / 20.00 Uhr / Irish & Scottish Folk
Colin Wilkie & Wizz Jones
"Accoustic Songs & Blues"
colin wilkie wizz jones
Colin Wilkie ist Songwriter. Mit seinem von schwäbischem und britischen Akzent gefärbten Deutsch kündigt Colin Wilkie seine Lieder an – oft genug werden daraus Kurzgeschichten mit einer großen Portion britischen Humors. Viele Lieder von Colin Wilkie finden sich im Repertoire von Kollegen wie The McCalmans, Werner Lämmerhirt oder auch Tony Ireland wieder. Wizz Jones gehört zu den Veteranen der Folkszene. Obwohl der Gitarrist neben Bert Jansch, John Renbourn und Davy Graham zu den einflussreichsten der britischen Szene zählt, ist er hierzulande eigentlich nur Insidern ein Begriff. Zusammen versprechen beide einen legendären „Accoustic-Songs und Blues“- Abend im Glashaus. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 €.

 

Montag 28.04.04 / 20.00 Uhr / Irish & Scottish Folk
Maire Breatnach & Thomas Loefke
"Celtic Fiddle & Harp"
maire breatnach thomas loefke
Die Riverdance Geigerin Maire Breatnach ist eine Ausnahmeerscheinung in der irischen Musikszene. Die virtuose Geigerin war an fast allen wichtigen irischen Produktionen der letzten Jahre beteiligt. Eines ihrer aktuellen Projekte, die Chieftains CD „Tears of Stone“ wurde im vergangenen Jahr in den USA mit einem Grammy ausgezeichnet. Die Zusammenarbeit mit Thomas Loefke begann mit der Gruppe Norland Wind. In ihrem Programm stehen Eigenkompositionen mit starken irischen Wurzeln im Vordergrund. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 €.

 

Mittwoch 30.04.03 / 20.00 Uhr / Künstlerfilm
Carlos Saura
"Goya in Bordeaux"
carlos saura
In „Goya“ erforscht und beschreibt Carlos Saura das Leben und die künstlerische Entwicklung des Mannes, der neben Velasquez als bedeutendster Maler Spaniens und vielleicht wichtigster Künstler der Moderne gilt. Mit sensiblem Gespür für die einzigartige Atmosphäre einer Ära des Wandels und des Fortschritts, aber auch der Revolution und Machtkämpfe zeichnet Saura ein kraftvolles, emotions- und bildgewaltiges Portrait eines großen Künstlers, in dem zahlreiche der berühmtesten Werke Goyas förmlich zu Leben erweckt werden. Eintritt: 5,- / erm. 4,- €.

 

Mai 2003

Sonntag, 04.05.03 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Bhavana B. Franke
"Faun-Schatten"
bhavana b. franke
Bhavana B. Franke aus Hannover fügt aus vielen Teilen ein großes Ganzes zusammen: Ölmalerei auf Holz und Leinenstoffen, kontrastreich und farbintensiv. Innere Tiere und Visionen sind ihr Thema in der Ausstellung „Faun-Schatten“. Geöffnet bis zum 25.5.2003.

 

Freitag 09.05.03 / 20.00 Uhr / Konzert
Martin Müller Trio, feat. Vivianne de Farias
"Rua Baden Powel"
martin mller
Martin Müller verzauberte mit brasilianischer Gitarrenmusik schon öfter das Glashaus. Jetzt kommt er mit seinem Trio und der brasilianischen Sängerin Vivianne de Farias. Ihr Programm „Rua Baden Powell“ zeigt das ganze Spektrum der populären brasilianischen Musik. Martin Müller entwickelte seinen eigenen unverwechselbaren Gitarrenstil: virtuos, raffiniert und filigran. Mit Vivianne de Farias steht ihm eine klassisch ausgebildete Sängerin zur Seite, die mit Sehnsucht und Leidenschaft, Melancholie und Tristesse die großen Jazzstandards von Baden Powel und Antonio Carlos Jobim interpretiert. Am Bass Markus Bodenseh und am Schlagzeug Dirik Schilgen. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Samstag 17.05.03 / 21.15 Uhr / Puppenspiel
Jörg Bretschneider
"Psycho"
joerg bretschneider
Um sich richtig zu gruseln, muss es dunkel sein. Deshalb beginnt das Puppentheater „Psycho“ erst um 21.15 Uhr im Glashaus. Wer kennt ihn nicht, den Filmklassiker von Alfred Hitchcock mit der berühmten Mord-Szene unter der Dusche und dem Wahnsinnigen Norman Bates. Jörg Bretschneider inszeniert das mörderische Spiel fast ohne Worte aber mit viel Geräuschen, Filmzitaten und der Musik von Frank Zappa. Komische, skurrile Kindheits-Szenen wechseln mit unheimlichen Traum- und Schattenbildern des heranwachsenden Jungen und späteren Mörders Bates. Mit den ausdrucksstarken, zum Teil lebensgroßen Puppen entsteht auf der Bühne Hitchcocks Welt auf beklemmende Weise und die Angst vor dem Grauen schleicht sich in das Gemüt des Zuschauers.
Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Sonntag 18.05.03 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Dresdner Figurentheater
"Pettersson zeltet"
pettersson zeltet
Der liebenswerte, kauzige Eigenbrötler und Erfinder Peterson und der kleine, freche Kater Findus leben in einem Häuschen, mitten in der Natur. Sie wollen einen Ausflug machen und die Flitzbogenwurfangel ausprobieren. Doch das aufmüpfige Hühnervolk will mit und der Hahn hat nichts zu sagen. Jörg Bretschneider vom Dresdner Figurentheater spielt die bekannte Geschichte von Sven Nordqvist voller Witz und Poesie. Gespielt wird in einem alten Schrank, der voller Geheimnisse steckt, mit Handpuppen, Tischmarionetten und Silhouetten.
Für Groß und Klein ab 4 Jahren. Eintritt: 3,- Euro.

 

Freitag 23.05.03 / 20.00 Uhr / Konzert & Disco
Afrikanische Nacht
Akosia und Obrenni
akosia und obrenni
Endlich einmal wieder eine afrikanische Nacht im Glashaus mit Live-Trommeln, Percussion, Tanz und anschließender Disco. Die Gruppe Akosia entstand aus den Tanz- und Trommelkursen von Hannah Abena Flemming und zeigt mit viel Spaß und Lebensfreude sehr unterschiedliche Tänze aus verschiedenen Teilen Afrikas. Zwischen den Tanzauftritten spielt die Bremer Trommelgruppe Obrenni westafrikanische Trommelrhythmen. Beide Gruppen bringen an diesem Abend die Hitze Afrikas in das Glashaus, um die Besucher anschließend in der Afro-Disco mit DJ Jürgen Double You selber ins Schwitzen kommen zu lassen. Der Abend wird sinnlich-kulinarisch mit einem afrikanischen Essen abgerundet. Eintritt: 10,- / erm. 8,- Euro.

 

Samstag 31.05.03 und Sonntag 01.06.03 / Gartenfest
Gartenfest am Schloss Derneburg
gartenfest

Der Landschaftspark von Derneburg gehörte zu den bedeutendsten Gärten des Landes Niedersachsen. Der „Förderverein Landschaftspark Schloss Derneburg e.V.“ will die alte Gartenanlage in Teilen wieder herstellen und auf die besondere Bedeutung des Parks aufmerksam machen. Mit einem ländlichen Gartenfest wird der alte Garten belebt, und es werden  Anregungen für die eigene Gartengestaltung gegeben. Programmpunkte: Ausstellung „Gärten und Landschaften“, Gartenmesse zum Thema Haus und Garten, exotische Pflanzen und Blumen, Wintergärten, Kutschfahrten und Führungen, Musik und Chöre, Kindertheater, Ballonteam Hildesheim, Imbiss und Getränkestände und vieles mehr. Am 31.5. findet die feierliche Eröffnung statt, am 1.6. gibt es ein umfangreiches Programm in und um das Glashaus herum. Eintritt frei. Weitere Informationen unter 05062/2665.

 

Juni 2003

Samstag 31.05.03 / 19.00 Uhr / Gartenfest
Eröffnung des Gartenfestes
schloss alt

Das 1. Gartenfest am Schloss Derneburg wird mit einer Fotoausstellung über internationale Gärten im Glashaus eröffnet. Dazu gibt es eine Bildershow mit historischen Fotos aus dem Derneburger Landschaftsgarten und die Umbaupläne für die Gartenfläche vor dem Glashaus, die dem traditionellen Bild entsprechen. Als Gäste kommen die Landrätin Ingrid Baule und die Landtagsabgeordnete Christina Philipps. Den Festvortrag über den Derneburger Landschaftsgarten hält Dr. H. Joachim Tute. Das musikalische Rahmenprogramm wird von Doreen Maria de Feis (Sopran) und James Hooper (Bariton) gestaltet.

 

Samstag 31.05.03 / 20.00 Uhr / Gartenfest, Konzert
Doreen Maria de Feis & James Hooper
doreen maria de feis james hooper

Doreen de Feis (Sopran) absolvierte ihre künstlerische Ausbildung an der Eastman-School of Music und der Juillard School of Music. James Hooper (Bariton) begann seine musikalische Karriere mit dem San Franzisco Western Opera Theatre und gastiert in verschiedensten europäischen Musikhäusern. Zu Klavierbegleitung singen beide Lieder von Shakespeare, Mozart, Sigmund Rombert, Rossini und Leonard Bernstein. Eintritt: 9,. / erm. 7,50 Euro.

 

Sonntag 01.06.03 / 11.00 - 20.00 Uhr / Gartenfest am Schloss Derneburg
Gartenmesse - Ausstellungen - Kulturprogramm
brassberries
Das 1. Gartenfest am Schloss Derneburg bietet eine Gartenmesse, ein umfangreiches Kulturprogramm und Ausstellungen. Auf der Gartenmesse werden exotische Pflanzen, heimische Gewächse, Blumen und Sträucher, Gartenmöbel, Wintergärten, Feuerstellen, und vieles mehr rund um den Garten präsentiert. Im Glashaus zeigt eine Ausstellung Bilder aus internationalen Landschaftsgärten, die geplanten Umbaumaßnahmen am Glashaus und historische und aktuelle Fotos des Derneburger Gartens. Im Zelt vor dem Glashaus treten im Tagesverlauf auf: Die Chorgemeinschaft Heersum-Derneburg, die Jagdhornbläser Hildesheim/Wohldenberg, Kiepenkaster-Theater mit Uwe Spillmann und die Brassberries (Blechhimbeeren) mit Tanzmelodien aus ganz Europa - zum Tanzen, Schwofen und Schunkeln.
Eintritt für das Gartenfest: 3,- Euro, Kinder frei.

 

Samstag - Montag / 06.-09.06.03 / Tangoworkshops
Nicole Kirasha
nicole kirasha

Die Tänzerin und Sängerin Nicole Kirasha führt in 4 Workshops zu Pfingsten im Glashaus in die wunderbare Welt des Tangos ein. Themen: Schnupperkurs für Anfänger, Giros, Sacadas und Firulettes – Drehungen auf engem Raum, Tango de Salon – enger Stil, Milongo Traspié – schnelle rhythmische Kombinationen mit Harmonie und Präsenz, Improvisation - Verknüpfungspunkte und Schrittelemente. Die Workshops finden von Freitagabend bis Montagnachmittag statt und können einzeln oder zusammen gebucht werden. Nach allen Workshops findet die Milonga, freier Tangotanz im Glashaus statt.
Ein ausführliches Programmheft kann unter 05062/2665 angefordert werden.

 

Samstag 07.06.03 / 20.00 Uhr / Konzert
faux pas
faux pas

„Folge meinem Schritt und bleib doch ganz bei dir. Sei einfach du, und der Tango beginnt“. Das ist das Geheimnis des Tangos, das die 7 Spieler des Ensembles „faux pas“ seit einigen Jahren ergründen. Der Tango ist in seinem Ursprungsland Argentinien nicht nur Tanzmusik, sondern erzählt die ganze Tragweite menschlicher Existenz. Neben Klassikern des traditionellen Tango Argentino bilden die Kompositionen von Astor Piazzolla einen besonderen Schwerpunkt des Ensembles. „faux pas“ verzaubert mit Spielfreude und seinem Gespür für tiefe Melancholie und euphorischem Überschwang. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Pfingst-Montag 09.06.03 / 11.00 Uhr / Brunch-Konzert
Duo Tangosol
Ramón Regueira mit seiner tiefen und ausdrucksstarken Stimme ist ein bekannter Tangosänger, der in Europa lebt. Zusammen mit Nicole Kirasha bilden sie das Duo Tangosol, das mit viel Gefühl und Energie die ganze Leidenschaft des argentinischen Tangos in Stimme und Gitarre bringt. Dazu serviert das Café im Glashaus einen ausgiebigen Pfingstbrunch mit vielen Köstlichkeiten.
Eintritt für das Brunchkonzert: 24,- Euro.

Freitag 13.06.03 / 20.00 Uhr / Konzert
Tibetische Nonnen im Exil
"Tänze, Gesänge & Rituale aus Tibet"
tibetische nonnen im exil
Farbenprächtige Gewänder, exotische Klänge und anmutige Tänze – in einer faszinierenden Show entführen die buddhistischen Nonnen des Klosters Khachoe Ghakyil Ling aus Nepal in die tibetische Kultur. Auf der einen Seite geht es den Nonnen um die Bewahrung ihrer ursprünglichen Traditionen, andererseits aber auch um die Auseinandersetzung mit den veränderten  und neuen Lebensbedingungen im Exil. In ihrem Programm stellen die Nonnen u.a. das „Bath-Offering“ vor, das zur Reinigung des Bewusstseins dient. Der Tanz der Dakinis (Himmelstänzerinnen) zeigt mit viel Humor den Weg zur Erleuchtung und ein unterhaltsamer Sketch stellt die Geschichte Milarepas dar. Mit dem Auftritt wollen die Nonnen die Wandlung der Stellung der Frauen im Buddhismus aufzeigen. In Zusammenarbeit mit der Tibet-Initiative Deutschland. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Juli 2003

Freitag, 04.07.03 / 19.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Sein des Seienden"
hans jrgen schmejkal
Zunächst erwartet den Besucher ein reich gedeckter Tisch. Ein Stillleben mit Früchten und Wein aber gar nicht still serviert. Daneben steht schon ein Tier über den Speisen. Wie die Wölfin von Romulus und Remus thront es auf dem Tisch, bereit, mehr als nur Nahrung zu bieten. Nach dieser Vorspeise kommt der Maler Hans-Jürgen Schmejkal im Atelier des Glashaus es richtig zur Sache. Hier warten hingebungsvolle Frauen, kämpfende Männer, träumende Schönheiten und verschmelzende Paare.

Die Welt von Hans-Jürgen Schmejkal dreht sich zunächst um den Gegensatz zwischen Männlich und Weiblich. Da liegen rechts und links je eine Nackte und dazwischen tanzt ein wilder Krieger mit erhobenem Speer. Auf der einen Seite lockt ewig das Weib, auf der anderen Seite steht die wilde männliche Kraft, zum Kampf bereit. Aus diesem Gegensatz entwickelt Hans-Jürgen Schmejkal in seinen Bildern eine erotische Spannung - von sinnlich bis obszön. Da träumen echte Musen vor sich hin und sind eine Quelle für sinnliche Freiheit. Da bevölkern aber auch Monster die Szene, voll von wilder Geilheit. Die Bilderwelt von Hans-Jürgen Schmejkal schildert die Urtriebe der Menschen und erhebt sich darüber hinaus in göttliche Bereiche.

Das Wutbild zeigt einen dunklen Mann von der Seite. Sein Gesicht ist verzerrt, die Augen zu klein und der Mund mit den weißen Zähnen zu groß. Mit dem Gesicht an der Bildkante schreit er seine bestialische Wut heraus. Der größte Teil des Bildes wird von dem gekrümmten Rücken gefüllt. Darauf lodert ein buntes Feuer, das ihn treibt: Wut in seiner reinsten Form. Doch über diesem Bild hängt ein weiteres. Einem Engel gleich schwebt ein Gesicht auf gefleckten Grund und schaut auf den Wütenden hinab. Der Blick ist voller anteilnamslosem Mitleid und mitfühlender Weisheit.

Hans-Jürgen Schmejkal ist ein dionysischer Maler, der keinen Schrecken scheut. Er schaut in Abgründe und vergnügt sich sogar noch an ihnen. Doch wäre das alles gar nicht auszuhalten, wenn es nicht eine höhere Ebene gäbe, die diesen Kosmos zusammenhält. In dieser Ausstellung ist es der Kopf einer Frau, übergroß und mit geschlossenen Augen. Sie thront wie eine heilige Madonna oder wie ein Buddha über allem, ohne sich einzumischen. Im Hintergrund wimmelt es von kleinen Gestalten, die in einem Lichtkranz, der den Kopf umschmiegt, verschwinden.

 

Samstag, 05.07.03 / 20.00 Uhr / Konzert & Disco
Afrikanische Nacht
"eben drum"
eben drum
„eben drum“, das sind Aki, Antje, Philip und Nina. Die Vier spielen westafrikanische Rhythmen mit Djembe, Basstrommel, Kleinperkussion und Gesang. Nach diesen heißen Klängen geht es im Glashaus mit einer Afro-Disco und dem DJ Jürgen Double You weiter. Eintritt: 10,- / erm. 8,- Euro.

 

September 2003

Sonntag, 07.09.03 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Elke Roziewski
"Leise bewegen wir uns"
elke roziewski
Die Braunschweiger Malerin Elke Roziewski zeigt menschliche Körper, die in die farbige Bildstruktur eingeschrieben sind. Die Figuren sind abstrahiert, huschen als Schattenwesen über die Leinwand, werden in ausladender und tänzerischer Pose in Szene gesetzt oder scheinen sich aufzulösen. Sie wirken wie auf einer Bühne oder Kino-leinwand, vertraut und entrückt zugleich. Die Ausstellung bleibt bis zum 28. September geöffnet.

 

Freitag - Sonntag, 05.-07.09.03 / Ausstellung
Schmuck - Malerei - Mode - Skulptur - Taschen
schmuck malerei mode skulptur taschen

Junge Künstler/innen und Designer/innen aus Hildesheim und Hannover stellen im Glashaus ihre aktuellen Arbeiten aus: Der Maler und Grafiker Holger Barghorn zeigt abstrakt-figürliche Bilder und Zeichnungen, die Textildesignerin Beata Foit stellt Taschen und Bekleidung mit Latex aus. Marion Krüger, Textildesignerin, erschafft hauchzarte, feenhafte Kleidungsaccessoires. Die Schmuckdesignerin Annette Reiter hat sich auf „Fingerlinge“, eine Art Fingerskulptur, spezialisiert und Ellen Ropeters Arbeiten zeichnen sich durch die einfühlsame Verarbeitung edler Steine und Perlen aus. Der Metallgestalter Cord Theinert präsentiert Skulpturen und Objekte für den Innen- und Außenraum.
Geöffnet vom 5.-7.9. Freitag von 16 – 20 Uhr, Samstag von 11 – 19 Uhr und Sonntag von 11 – 18 Uhr.

 

Mittwoch, 10.09.03 / 20.00 Uhr / Vortrag
Günter Roski
"Erbrecht und Vorsorgevollmacht"
Das Thema Tod und Sterben wird im Alltag oft ausgeklammert. Dabei wünschen sich fast alle Menschen, in Würde bis zuletzt leben zu können. Günter Roski, Rechtsanwalt aus Hildesheim, informiert über die Altersvorsorgevollmacht mit der Patientenverfügung. Er bespricht die vorweggenommene Erbfolge und stellt sich den vielen Fragen, die sich aus dem Thema „Erbrecht“ ergeben, z.B. gesetzliche Erbfolge, Inhalt eines Testaments, Pflichtteilsrecht oder Ausschlagung. Eintritt: 5,- Euro, incl. eines Skriptums über alle Themen.

 

Freitag, 12.09.03 / 20.00 Uhr / Konzert
Christina Lux
"accoustic soul and funk folk"
christina lux
Eine Frau, ihre Gitarre und eine gnadenlos gute Stimme. Christina Lux singt meisterhaft komponierte Balladen zwischen Folk, Jazz und Soul. Satt groovender Rhythmus und sanft perlendes Fingerpicking wechseln sich ab mit jazzig-souligen Passagen, bei denen die warme, vielfarbige Stimme von eindringlich-sanft bis kraftvoll-wild alle Gefühle auslotet und berührt. Eine bezaubernde Ausstrahlung, nah und allürenfrei und eine große Authentizität in ihren Texten machen Christina Lux Konzerte zu etwas ganz Besonderem. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Sonntag, 14.09.03 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Evas Musik Geschichten
"Josa mit der Zauberfibel"
evas musik geschichten
Eva Weiss erzählt ihre Geschichten mit Musik. Aus der Erzählung „Josa mit der Zauberfiedel“ von Janosch hat Eva Weiss ein Musikmärchen gezaubert, das zeigt, was Töne und Klänge bewirken können, wie sie große Menschen klein und kleine Menschen groß machen können. Josa ist zu klein und schwach, um Köhler zu werden, wie sein Vater. Doch mit seiner Zaubergeige wagt er den Weg zum Mond. Eine Veranstaltung im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage für Kinder von 6 bis 12 Jahren und alle Erwachsene. Eintritt 2,- Euro.

 

Samstag, 20.09.03 / 20.00 Uhr / Konzert
Iris Marlin
"Vive la France, viva Italia!"
iris marlin
Mit ihrem Chanson-Programm über Frankreich und Italien lädt die Sopranistin Iris Marlin in das Glashaus ein. Unter dem Titel „Viva Italia – Belcanto“ wird typisch italienische Musik, klassisch und leicht mediterran beschwingt, aufgeführt. Im zweiten Teil des Programms singt sie französische Lieder von Edith Piaf und Charles Trenet. Iris Marlin erhielt ihre sängerische Ausbildung an der Essener Folkwang Musikhochschule und hat neben dem klassischen Gesang ihre besondere Vorliebe für das Chanson entdeckt. Sie wird von Oliver Gross am Klavier und von Marlene Clémont auf dem Akkordeon begleitet. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Mittwoch, 24.09.03 / 20.00 Uhr / Künstlerfilm
Ernst Ludwig Kirchner
"Zeichnen bis zur Raserei"
ernst ludwig kirchner
Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) war einer der Hauptvertreter des deutschen Expressionismus und Mitgründer der Künstlervereinigung „Brücke“. Die in der Berliner Zeit entstandenen Straßenszenen und Schilderungen des Großstadtmenschen bilden Höhepunkte der expressionistischen Malerei. Der 1. Weltkrieg treibt Ludwig Kirchner jedoch in tiefe Depressionen und er zieht sich 1917 nach Davos in die Schweizer Berge zurück. Auch in seinen Gemälden überwiegen Themen aus der Bergwelt. Am 15. Juni 1938 begeht der Künstler Selbstmord. Ein spannend erzähltes, filmisches Porträt von Michael Trabitzsch, Dokumentation, 86 min. Eintritt: 5,- Euro.

 

Freitag, 26.09.03 / 20.00 Uhr / Konzert
DANA
"Was jetzt?"
dana
 Mit ihrem neuen Programm „was jetzt?“ stürzen sich Dana Weber (Gesang), Inken Röhrs (Klavier und Saxophon) und Jan Peters (Bass) erneut ins Abenteuer. Vorbei an Soul, Chanson, Jazz, Pop und Kitsch spielt sich das Trio um jede Entscheidung herum. Denn: Entschieden  muß sein! Mal schnell, mal wohlüberlegt, mal anders, mal ganz anders – auf jeden Fall danaesk. „Dana, die wahrscheinlich kitsch-schönste Band… mit Spiel- und Spaßeffekt, sowie Gänsehautgarantie.“ Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Oktober 2003

Mittwoch, 01.10.03 / 20.00 Uhr / Vortrag & Film
Flucht über den Himalaya
Seit Beginn der 50er Jahre sind Tausende tibetischer Klöster, Schriften und Kulturgüter zestört worden. Über eine Million Tibeter und Tibeterinnen starben durch Verfolgung als ,"Klassenfeinde" und an den Folgen der aufgezwungenen, verfehlten chinesischen Wirtschaftspolitik. Kunchok Chodak aus Kathmandu/Nepal berichtet über das Schicksal tibetischer Flüchtlinge auf dem Weg nach Nepal und Indien. Eintritt: 5,- Euro. Eine Veranstaltung der Regionalgruppe Hannover/Hildesheim der Tibet Initiative Deutschland e.V. Eintritt: 5,- Euro.

Donnerstag, 02.10.03 / 20.00 Uhr / Konzert & Disco
Afrikanische Nacht mit "NAMU"
NAMU bedeutet soviel wie „So sei es!“ und wird als wohlwollende Bestätigung bei Zusammenkünften in Westafrika verwendet. NAMU, das sind „Puma“ Hober, Gabi Hartung, Katharina Webendörfer, Britta Holzer und Christan Auer. NAMU präsentiert die viele hundert Jahre alten Djembé-Rhythmen Westafrikas so, dass auch Westeuropäer der Mystik der archaischen Instrumente verfallen. Nach diesen heißen Klängen geht es im Glashaus mit einer Afro-Disco und dem DJ Jürgen Double You weiter. Eintritt: 10,- / erm. 8,- Euro.

Sonntag 05.10.03 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Zinate Engel
zinate engel

Die Bilder der Iranerin Zinate Engel sind in einer zurückhaltenden Farbigkeit mit einem weiten Raum von Abstufungen gemalt. Sie vermischen abstrakte und gegenständliche Elemente miteinander. Zuweilen verbirgt sich das Gegenständliche hinter dem Ornamentalen. Als Gestaltungsmittel verwendet Zinate Engel geometrische Muster, die an iranische Keramikarbeiten oder Teppichmuster erinnern. Geöffnet bis zum 26.10.03.

 

Freitag 10.10.03 / 20.00 Uhr / Comedy
Die bösen Schwestern
"Herzhaft willkommen"
die bsen schwestern
Das Travestie-Trio „Die bösen Schwestern“ schießt mit scharfer Munition auf Heuchelei und vorgetäuschtes Mitgefühl für die Notleidenden auf dieser Welt. Ohne Ende komisch und bitterböse werden die Erste und Dritte Welt, arm und reich, deutsche Pseudo-Hilfsbereitschaft und das wirkliche Leben aufeinander losgelassen. Da gibt es Dr. Müller-Göke vom Helmut-Kohl-Gymnasium, der keine Ausländer in seiner Schule beherbergen will. Aber wie bekommt man die Eltern dazu, „freiwillig“ diese fremden Gäste bei sich aufzunehmen? Ganz einfach: man sperrt Eltern und ausländische Gäste einen Abend lang zusammen mit Anita Palmerova, Magda Anderson und Uta Gibbert von der Näh- und Singegruppe in einen Saal. Brandneu, bissig, politisch inkorrekt, komisch, zu Herzen gehend grotesk, zum Totlachen … Böse Schwestern eben! Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Freitag 17.10.03 / 20.00 Uhr / Comedy
Die Göttinger Comedy-Company
die gttinger comedy company

In der Improvisations-Show der Göttinger Comedy-Company bestimmt das Publikum, was auf der Bühne stattfindet. Die Schauspieler gehen unvorbereitet auf die Bühne und setzen die Vorgaben der Zuschauer um. Dabei entstehen nach Vorgaben des Publikums Szenen aus dem Stehgreif, die vom Sketch bis zur aufwändigen Erzähl-Collage reichen, wobei bei allen nur erdenklichen Genres – von der Oper bis zur Soap – Anleihen gemacht werden. Wichtig ist nur: Nichts ist geprobt, alles ist improvisiert und entsteht im Zusammenspiel von Schauspielern und Publikum während einer Show. In Göttingen bereits eine Kult-Veranstaltung, jetzt auch im Glashaus! Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Mittwoch 29.10.03 / 20.00 Uhr / Künstlerfilm
"La casa delle favole"
la casa delle favole

Der Film „La casa delle favole“ erzählt die Geschichte eines Lebenstraumes, verwirklicht im Niemandsland, dort wo das Recht des einen aufhört und das des anderen noch nicht wirkt. In einer der schönsten Auenlandschaften der Schweiz hat Walter Bartlomé ein irdisches Paradies geschaffen. So schön, so vollendet, dass man sich unvermittelt in einer anderen Welt glaubt. Ein Kunstwerk gebaut aus 70 Jahren Zeit und nur aus dem, was der Fluss ihm schenkte: Steine, Sand Kies und Treibholz. Der Autor und Filmemacher Karl-Heinz Heilig hat das einfühlsame Portrait eines Menschen gedreht, der sich und seinem Lebenstraum vertraut. Ein leiser und heiterer Film, eine Liebeserklärung an das Leben. Zur Aufführung ist der Autor im Glashaus anwesend. Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro.

 

Freitag 31.10.03 / 20.00 Uhr / Comedy
First Ladies
first ladies

First Ladies, das sind Maria Fütterer und Eva-Maria Michel, zwei attraktive und charmante Frauen mit einem Bühnenprogramm, bei dem Sie aus dem Lachen und Staunen nicht mehr  herauskommen werden. First Ladies sind zwei ausgebildete Tänzerinnen, die mit ungewöhnlichem Bewegungswitz und raffinierten musikalischen Einlagen brillieren. First Ladies ist auch der Titel ihres aktuellen Programms. Da wirkt bewegt und getanzt, geknallfroscht und gegeigt, und im nächsten Moment zaubern die Ladies eine Atmosphäre von anrührender Schönheit. Virtuoses Entertainment von geradezu unverschämter Frische. Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro

 

November 2003

Sonntag 02.11.03 / 16.00 Uhr / Kindertheater
zauberkugel

Kasper findet beim Aufräumen des Dachbodens eine zauberhafte Kugel. Doch schwups wird sie geklaut. Natürlich hat hier die Hexe wieder ihre Finger im Spiel. Nun gilt es die Hexe zu überlisten, um wieder an die Kugel zu kommen. Ein neues selbst geschriebenes Stück des Holler Kasperhaus für Kinder ab 4 Jahre. Eintritt. 3,- Euro.

 

Freitag 07.11.03 / 18.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Zum Jahr der Bibel
Die Bibel gilt als das meistgelesenes Buch der Welt. Aber die Zeiten haben sich geändert. Selbst Kirchenmitglieder kennen die Bibel immer weniger. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde der Region Holle stellt im Glashaus die Bibel unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten vor: Die HörBuchBibel (Lesung mit Gitarrenmusik – 8.11. um 17.00 Uhr), die KlangBuchBibel (musikalische Chorreise – 9.11. um 17.00 Uhr), die LeseBuchBibel (in Ruhe in verschiedenen Bibeln stöbern), die SpielBuchBibel (biblische Geschichten als Kindertheater vom Holler Kasperhaus – 8.11. um 16.00 Uhr), die BilderBuchBibel (Bilder von Konfirmanden) und die HausBuchBibel (Ausstellung: Die Bibel in unserer Region). Geöffnet am Samstag 8. und Sonntag 9.11.03. Eintritt frei.

Samstag 08.11.03 / 20.00 Uhr / Konzert
Gen Huitt
gen huitt

Gen Huitt ist eine Salish Indianerin aus Montana/USA. Als Sängerin, Liedermacherin und Geschichtenerzählerin bewahrt und vermittelt sie die Kultur ihres Volkes. Sie singt über das Leben der Indianer: über ihren Glauben, ihre Tradition und ihren Geist. Ihre Musik ist eine Botschaft der Harmonie und Gerechtigkeit. Ihre Lieder mischen traditionelle indianische Musik mit Jazz, Folk, Country und Blues. Im Glashaus tritt Gen Huitt mit der Parkhose-Band auf: Uwe Rosenthal (Gitarre), Steffan Baron (Gitarre), Charles Kaminski (Drums) Manni Neumann (Bass) Special Guest: Nickele (Saxophon). Eintritt: 9,- / erm. 7,50 Euro.

 

Freitag 14.11.03 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hartmut Reckow & Gäste
hartmut reckow gste

Eine vielgeliebte Tradition im Glashaus: Schmuck, Textil und Objekte – Kunsthandwerk vom Feinsten in der Vorweihnachtszeit. Mit dabei sind Hartmut Reckow (Schuck & Gefäß), die Handweberei im Rosenwinkel e.V. (Textildesign), HOLZ-PUR mit Barbara Protzer und Gerhard Rauner (Holzgestaltung), Fine Jahn (Keramische Mosaike, Springbrunnen und Viehzeug) und Albes & Reckow REALKONZEPT (Feuerstellen/Grill-Wok).
Die Ausstellung ist am 15./16. und 22./23. November jeweils samstags von 14.00 – 18.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr zu besichtigen.

Samstag 29.11.03 von 14.00 - 18.00 Uhr
Sonntag 30.11.03 von 10.00 - 18.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Florales & Wohndesign
Bei angenehmer weihnachtlicher Atmosphäre und Angeboten des Cafés im Glashaus zeigt Birgit Kreth an diesem und den kommenden Adventswochenenden Glas, Kunst, Wohnaccessoires, Kleinmöbel und Floristik. Eintritt frei. Am Sonntag kein Verkauf.

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Strahlende Finsternis"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennessy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 25./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Pavle Kovacevic, Hartmut Reckow, ...

 

Zum Seitenanfang