März | April | Mai | Juni | Juli / August | September | Oktober | November | Dezember

März 2000

Sa 04.03.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Anne Behrenbeck
"Wehensingen"
„Wehensingen“ – das ist der ambulante Liederabend zum Kinderkriegen von Anne Behrenbeck – eine Mixtur aus Chansons der 20er/30er, Schlager der 60er und Musicalsongs der 80er Jahre. Die teilweise umgeschriebenen Texte stammen u.a. von G.A. Bürger, Robert Gilbert und Herman van Veen und drehen sich rund ums Kinderkriegen. Dazu kommt eine Rahmenhandlung zwischen Schwangerschaftstest, Babies klonen und Milchmaschine. Auf dem Piano begleitet Thomas Klein. Ein Musikabend in Zusammenarbeit mit dem Geburtshaus Hildesheim - nicht nur für Schwangere! Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

So 05.03.2000 / Ausstellung
Daniel Kin Young Man
"Communnicate!"
Daniel Kin Young Man genannt „Codeak“, geboren in London, aufgewachsen in Hongkong und Deutschland kommt aus der Sprayer-Szene. Er greift Dinge, Tiere, Menschen und Stimmungen aus seiner Umwelt und seinem Innern auf und ersetzt sie teilweise durch comic-hafte Gestalten und explosive, intensive Farben, teilweise durch experimentelle Formen. Auf einem einzigen Bild können hierbei mehrere Geschichten und Deutungen übereinandergelagert sein. Die klaren Farben werden spontan aufgetragen. Die Form bricht aus dem realistisch-malerischen Rahmen aus. Yin und Yang, das Gesetz der Bedingung von Gegensätzen ist die treibende Kraft in seinen Bildern. Bis zum 26. März geöffnet.

Fr 10.03.2000 / 21 - 2 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Auch in diesem Jahr findet an jedem zweiten Freitag im Monat „Die Landpartie“ statt, eine Tanzveranstaltung für Leute ab 30. In diesem Monat mit DJ Antty. Eintritt: 5,- DM.

Sa 11.03.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Stefanie Seeländer
"Ich wär' so gern 'ne Diva"
Mit reichlich Charme und Humor, Erotik und Exotik fesselt Stefanie Seeländer ihr Publikum. Unter dem Motto „Ich weiß nicht zu wem ich gehöre, ich bin doch zu schade für einen allein“ singt die Diva klassisch deutsche Chansons von Holländer bis Kändler. Mit ihren zahllosen Federboas weiß Stefanie Seeländer ebenso umzugehen wie mit ihrem Pianisten Ulli Meier-Limberg. Es erwartet Sie: ein turbulenter Abend, gespickt mit fröhlich-frecher Unterhaltung – ein Ohren- und ein Augenschmaus. Eintritt 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 17.03.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Alix Dudel
"Einmal sing ich noch"
Frech und komisch, gefühlvoll, charmant und unwiderstehlich – so begeistert Alix Dudel seit über 10 Jahren ihr Publikum. Maßgeschneiderte Chansons mit Texten von Friedhelm Kändler, vorgetragen von der Diseuse mit klassischem Flair, knüpfen nahtlos an die Tradition der 20er Jahre an. Alix Dudel ist eine Frau, die Muße und den Mut für Zwischentöne hat. Ihr stetig nachdunkelndes Timbre, ihr Charme und die Vielfalt der Interpretationen verführen zur Lust auf mehr. „So liebevoll und bissig, charmant und frech, dass man die Blicke und Ohren nicht von ihr lassen kann“ (Hannoversche Allgemeine). Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

So 19.03.2000 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Geschichtenerzähler
Andreas Bollmann
Geschichten erzählen im Zeitalter von Comics, Fernsehen und Computerspielen? Ja, denn auch heute noch lauschen Kinder mit großen Ohren den mündlichen Geschichten – vor allem wenn Andreas Bollmann sie erzählt. Seine Auftritte sind eine Mischung aus lebhaftem Erzählen, Singen, Theater und spontanem Fabulieren mit Einbeziehung der Zuhörer. In einer Erzählerfamilie groß geworden, setzt Andreas Bollmann die Tradition der „blauen Stunden“ fort. Er erzählt aus seiner eigenen Kindheit, nach einer Vorlage oder einem Lied und erfindet Geschichten nach Stichworten der Kinder. Ein Nachmittag voller Poesie und Spannung. Eintritt: 6,- DM.

Sa 25.03.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Steptokokken
"Bacterial World"
Zwei zu menschlicher Größe mutierte Bakterien im Kunstrasenkleid steppen, singen und laborieren in ihrer neuen Step-Comedy-Show „Bacterial World“, dass es einem mikro- und makrokosmisch schwindeln kann. Die beiden Cholera Girls der Kleinkunst testen neueste Therapien, begegnen Gurus von gestern und erholen sich im Klangschlamm der Harmonien. „Ein eingespieltes Duo und wahrscheinlich das einzige in Deutschland, das Stepptanz mit Rap, Swing, Jonglage und Comedy zu unterhaltsamen anderthalb Stunden Showprogramm verarbeiten kann.“ (Kieler Nachrichten) Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

April 2000

Fr 07.04.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
More Maids
Irischer Folk
„More Maids“ – so nennen sich die drei Musikerinnen, die zur Zeit die Folks-Szene im Sturm erobern. Die „Maids“ lassen die Funken sprühen, wenn sie die Jigs, Reels und Polkas unglaublich authentisch erklingen lassen. Sie verarbeiten Songs von Suzanne Vega und den Indigo Girls ebenso wie Kompositionen deutscher Musikerkollegen. Sie verstehen es, den guten alten Traditionals ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Die „Maids“ sprühen
geradezu vor musikalischen Ideenreichtum. Das Konzert verspricht zwei Stunden ansteckende Spielfreude, hochkarätige, sehr abwechslungsreiche Musik und blendende Unterhaltung. Eintritt: 18,- / erm 15,- DM.

Sa 08.04.00 / 18.00 Uhr / Ausstellung
"KÜNSTLERPAARE"
Ulrike Grest & Gerhard Merkin
Mit unübertroffener Begeisterung für die Darstellung alltäglicher Wahrnehmungen, skurriler Assoziationen und waghalsiger Materialkombinationen zeigt Gerhard Merkin eine schöne Oberflächlichkeit, die jeden Moment in unerwartete Abgründe stürzen kann. Ulrike Grests Arbeiten kennzeichnet ein virtuoser Umgang auch mit ausgefallenen Farbkombinationen. Sie zeichnen sich durch Detailfreudigkeit und Spaß am Material aus. Geöffnet bis zum 30.04.

So 09.04.2000 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Wolfsburger Figurentheater
"Prinzessin Fiffigunde"
Alle Prinzessinnen im Märchen heiraten immer den Prinzen, der alle Gefahren übersteht, der alle Rätsel löst, der früher ein Frosch war... Prinzessin Pfiffigunde ist anders. Sie fährt viel lieber Motorrad und füttert ihre Kuscheltiere. Doch was wird nun aus dem Märchenprinzen? Ein witziges, spritziges, modernes Märchen mit Musik und Gesang nach dem Bilderbuch von Babette Cole für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt: 5,- DM.

Fr 14.04.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Draußen tobt das April-Wetter, drinnen die Disco. Zu frühlingshaften Gefühlen legt DJ Michael groovende Tanzmusik vom Feinsten auf. Eine Tanznacht für Leute ab 30. Eintritt: 5,- DM.

Sa 15.04.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Big Matten
"Songs, Tunes & Dances"
Big Matten spielt alles, was das Herz jedes Fans keltischer Volksmusik höherschlagen lässt: wunderschöne Balladen aus Irland, atemberaubende Jigs und Reels aus Schottland und Kanada (gespielt von einem der besten
Dudelsackspieler, die derzeit in Deutschland leben) und nebenbei fast das gesamte Repertoire der legendären „Dubliners“. Ihre Musik ist eine einzige Liebeserklärung an die Highlands. Big Matten, das sind Victor „Vic“ Besch
(Dudelsack, Knopfakkordeon, Gitarre) , John „John“ Harden (Gesang, Gitarre) und Dietrich „Didi“ Krämer (Mandoline, Bass). Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 28.04.2000 / 18.00 Uhr Ausstellung
"Schatzsuche"
Schmuck, Mode und Gefäße
Am letzten Wochenende im April sind im Glashaus unkonventionelle, individuelle Objekte aus den Bereichen Schmuck, Mode und Taschen zu sehen, zu fühlen und zu probieren. Beata Foit aus Hannover verarbeitet selbstgegossenes und gefärbtes Latex. Annette Reiter zeigt Schmuckstücke, die durch ihren Zeichen- und
Symbolcharakter auffallen. Ellen Roberters Schmuck bewegt sich in der Spannbreite zwischen klaren Formen einerseits und fast futuristisch anmutenden Stücken andererseits. Julia Pust stellt ausgefallene und verspielte Hüte aus Haarfilz her und Marion Krüger zeigt transparente Ärmel-, Kragen- und Schalkreationen. Geöffnet bis zum 30. April. Freitag 18 – 21 Uhr, Samstag 14 – 20 Uhr und Sonntag 11 – 19 Uhr.

Mai 2000

Mo 01.05.2000 / 14.00 - 18.00 Uhr / Fest
10 Jahre Café im Glashaus
Polnisch-Deutsches Kulturfestival
Das Café im Glashaus feiert seinen 10. Geburtstag von 14.00 bis 18.00 Uhr mit viel Musik, einem Kinderflohmarkt und dem hausgemachten Jubiläumskuchen.

Fr 05.05.2000 / 15.00 Uhr / Eröffnung
10 Jahre Holle Tage
Eröffnung der Ausstellung "Künstlerpaare"
Miroslaw Miadziolko & Dabrowka Figiela-Miadziolko
Mit zahlreichen Künstlern ist Polen wieder zu Gast im Glashaus. Das „2. Polnische Kulturfestival“ wird von der Gemeinde Holle und der Arbeiterwohlfahrt Hildesheim-Alfeld organisiert, Schirmherr ist der Europaminister Wolfgang Senff, der das Festival auch eröffnet. Den Rahmen des Festivals bildet eine Gemeinschaftsausstellung der Künstler Miroslaw Miadziolko und Dabrowka Figiela-Miadziolko. Die Ausstellung bleibt bis zum 28. Mai geöffnet.

Di 09.05.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Tadeusz Jakubowski
"Jazz from Poland"
Expressivität, Spontaneität und Poesie bestimmen den zeitgenössischen polnischen Jazz, der in Europa eine herausragende Stellung einnimmt. Der Warschauer Saxophonist Tadeusz Jakubowski mischt wuchtigen Free Funk mit traditionellen Horace-Silver-Sounds, reiht gefühlvolle Balladen an kräftige Bluespartien und fasziniert immer wieder mit beherzten, leicht dahingetupften Linien auf dem Instrument. Dabei sind der zupackende, funky-sprühende Drumer Robert Smith, der ideenreiche, hervorragend swingende Bassist Michael Hauser und der Gitarrist der Edelklasse, Michael Melzer. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Do 11.05.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Margaux Kier
"Lieder der Liebe"
Von der Krakauer Theatertradition und von Erinnerungen aus der Jugendzeit inspiriert, singt Margaux Kier ungewöhnliche und alltägliche Geschichten der Liebe. In ihrem Programm finden sich polnische Klassiker, alte Hits, unbekannte und neue Lieder von Autoren wie W. Mlynarski, J. Mikula, A. Osiecka. Daneben stellt sie Chansons von Hollaender, Tucholski, Kreisler und Brecht. Ein wunderschöner Liederabend mit Arek Bleszynski an der Gitarre, Christoph Kozielski am Kontrabaß und Chris Zukowski am Klavier. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 12.05.2000 / 21.00 - 1.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Für alle Verliebte im Mai: Die Landpartie, die Tanznacht für Leute ab 30. Auch für alle, die sich verlieben wollen, oder schon mal verliebt waren ... Eintritt: 5,- DM.

Do 18.05.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Slawomir Mscisz
"Marima Recital"
Lassen Sie sich von den wunderbaren Klängen der Marimba verführen, ein xylophonartiges Schlaginstrument afrikanischer Herkunft. In seinem Programm „Marimba Recital“ spielt Slawomir Mscisz Stücke von Minoru Miki, David Mslanka, eine Bearbeitung für Marimba von Johann Sebastian Bach und die Rebonds von Iannis Xenakis, ein
Klassiker der Schlagzeugliteratur. Slawomir Mscisz ist Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für Neue Musik zu Ehren Krysztof Pendereckis in Krakau und Gewinner des Internationalen Wettbewerbs der Kammermusikensembles in Lodz. Eintritt: 18,- / erm 15,- DM.

Fr 19.05.2000 / 20.00 Uhr / Lyrikabend
Studio Ensemble
"unsere tägliche kafeesatz-leserei"
Der Lyrikabend des „Studio Ensembles – Actors Studio Pulheim“ ist nicht nur eine Lesung, sondern auch eine aufwendige Theatermontage nach Gedichten von Wislawa Szymborska – Literaturnobelpreisträgerin aus Polen. In der Regie von Michal Nocon, mit Przemek Rogala als sensiblem Pianisten lassen Margo Kieruj, Anke Maxein, Klaus Zehe und André Erlen die einfache und zugleich geniale, vielschichtige Sprache von Wislawa Szymborska in deutscher Übersetzung aufleuchten. Mal scharfkantig, mal weich und zärtlich, mal laut, mal leise schaffen sie es,
eine Gedankencollage zu erstellen, die Gefühle weckt und beantwortet, die jeder nachvollziehen kann. Ein Abend, der beweist, wie gegenwärtig Gegenwartslyrik sein kann.Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 26.05.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Werner Lämmerhirt "Akkordarbeit"
Der Gitarrenguru einer ganzen Generation hat sich inzwischen den Ruf einer Legende mit seiner Klampfe erarbeitet. Der Durchbruch gelang Werner Lämmerhirt Anfang der 70er Jahre mit Hannes Wader. Dann folgten unzählige Solokonzerte, Festivals, Tourneen und Schallplattenaufnahmen. Lämmerhirt ist der deutsche Folk-Gitarrist schlechthin, der mühelos einen Abend lang mit sechs Stahlseiten und seiner Reibeisenstimme die Zeit anhalten kann. Inspiriert von anglo-amerikanischer Folk- und Blues-Musik, ist Lämmerhirt immer wieder auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Die Zeiten ändern sich – aber was gut ist, kommt wieder! Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Sa 27.05.2000 / 20.00 Uhr / Afrikanische Nacht
Nokoko Ye anschließend Disco
Eine afrikanische Nacht im Zirkuszelt: Nokoko Ye aus Ghana kommt zum 10-jährigen Jubiläum der „Holle Tage“ nach Derneburg. Nokoko Ye begeistert durch traditionelle Trommelrhythmen und westafrikanische Tänze in landesüblichen Kostümen. In einer faszinierende Show entführt Nokoko Ye das Publikum auf eine akustische und optische Reise durch Westafrika. Im zweiten Teil des Konzertes sorgen Hi-Life, Soca und African Reggae für viel Bewegung in den Beinen. Danach geht es weiter mit einer Disco im Zelt unter‘m Sternenhimmel.
Eintritt: 20,- / erm 15,- DM.

So 28.05.2000 / 14.00 - 18.00 Uhr / Fest
Internationales Familienfest
10 Jahre veranstalten die Gemeinde Holle und die Arbeiterwohlfahrt Hildesheim-Alfeld die „Holle Tage“, das Fest zur Völkerverständigung. Fester Bestandteil des Programms ist das „Internationale Familienfest“ mit der AWO-Spielstadt, Imbissständen, Kindertheater und einem Auftritt der Bigband des Bergmannorchesters der Kohlegruben Makoschau aus Zabrze. Der Eintritt ist frei.

Juni 2000

Musik der Stille

So 04.06.2000 / 11.00 Uhr / Ausstellung
KÜNSTLERPAARE
Ingeborg und Hartwig Ullrich
Mit Zeichnungen von Ingeborg Ullrich und Skulpturen von Hartwig Ullrich wird die Reihe zum Thema „Künstlerpaare“ im Glashaus fortgesetzt. Ausgangspunkt beider Künstler ist das direkte Naturstudium, das sowohl in den Zeichnungen als auch in den plastischen Arbeiten die gemeinsame Grundlage bildet. Die Ausstellung bleibt bis zum 22.6. geöffnet.

Fr 09.06.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Auch im Juni wieder: Die Landpartie – die Tanznacht für Leute ab 30 im Derneburger Glashaus mit DJ Zecki. Eintritt: 5,- DM

Mo 12.06.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
t.e.c.c. quartett "Minimal Music & Klassik"
In perfektionistisch durchkonstruierter Polyrhythmik webt das t.e.c.c. quartett Klangteppiche einer subtilen rhythmischen Monotonie. Variationen in Tempo, Tonhöhe, Klangfärbung ergeben sich nahezu unmerklich. Der Zuhörer taucht ohne Erinnerung an das vorher Gehörte und ohne Erwartung an das Kommende in die Gegenwärtigkeit des Klangflusses ein. Das t.e.c.c. quartett besteht aus Mitgliedern der Dresdner Philharmonie und des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin. Philipp Beckert (1. Violine), Constanze Sandmann (2. Violine), Heiko
Mürbe (Viola) und Clemens Krieger (Violoncello) spielen Stücke von Arvo Pärt und Michael Nyman und nach der Pause das Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 16.06.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Sur Sudha "Images of Nepal"
Sur Shudha aus Kathmandu zählt zu den bekanntesten Ensembles der traditionellen Musik aus dem Himalaya. Ihre Musik zeichnet sich durch atemberaubende Virtuosität und meditative Tiefe aus. Bijya Vaidya auf der Sitar, Prem Rana auf der Bambusflöte und Surenda Shrestha auf der Tabla spielen Musik aus Nepal, die sowohl von der indischen als auch von der tibetanischen Musik beeinflusst wurde. Mit über 2000 Konzerten in Europa, Indien, Japan und den USA verstehen sich die drei Musiker auch als Botschafter nepalesischer Musik und wollen mit ihren Melodien einen Beitrag zu Frieden und Freundschaft unter den Völkern leisten. Ein Konzert in Zusammenarbeit mit der Tibet Initiative Deutschland.
Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

So 18.06.2000 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Uwe Spillmann
"Der alte Hund Ronaldo"
Einst war Rinaldo der beste Jagdhund des Königs. Doch als er alt wird, jagt ihn die Prinzessin aus dem Schloss. Nur weil sie von einem Hundefloh gebissen wurde! Aber als Kasper dem Hund tolle Kunststücke beibringt, will die Prinzessin Rinaldo plötzlich wiederhaben ... Ein Kasperstück für Menschen ab 3 Jahre und stubenreine Hunde. Eintritt: 5,- DM für alle.

Sa 24.06.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Michael Vetter "Obertöne"
Durch seine Kunst des Obertonsingens und seiner experimentellen Vokalimprovisationen erlangte Michael Vetter internationale Berühmtheit. Karl Heinz Stockhausen vertraute ihm seine kühnsten Konzepte an. Im Glashaus zeigt Michael Vetter zusammen mit Natascha Nikprelevic, was es heißt, musikalisch zu „sprechen“. Der Obertongesang macht das Innenleben des Tones auf faszinierende Art hörbar. Die Poetik der Stimme erweist sich überraschend als ihr Inhalt. Der Mensch selbst ist klingendes Universum, bringt sich als Energie zur Sprache – einer Sprache, in welcher sich Meditation und Kommunikation auf einzigartige Weise vereinen.
Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

So 25.06.2000 / 11.00 Uhr / Ausstellung
KÜNSTLERPAARE
Michael Vetter & Natasche Nikprelevic "Dialoge in Linien"
Analog zur musikalischen Idee des improvisierten Dialogs begann Michael Vetter bereits Ende der 60er Jahre mit der Entwicklung des grafisch-improvisierten Dialogisierens, die er 1973 im  Klettverlag zum ersten Mal in Gestalt seines Buches „Schreibspiele“ veröffentlichte. Die Bilder dieser Ausstellung zeigen grafische Dialoge mit seiner Assistentin und künstlerischen Partnerin Natascha Nikprelevic. Das Zusammenspiel der Linien lässt sich wie die grafische Partituren zweistimmiger Inventionen nachlesen. Jedes Blatt will nicht nur Kunstwerk sein, sondern gleichzeitig den Betrachter zu einem musikalisch grafischen Gespräch inspirieren. Bis zum 30. Juli geöffnet.

Juli/August 2000

Sa 01.07.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Partha Chatterjee und Shubhankar Banerjee
Partha Chatterjee spielt klassische nordindische Ragamusik, die von den Weltstars wie Ravi Shankar, Ali Akbar Khan oder Nikhil Banerjee geprägt worden ist. Festgelegte Melodiegestalten, die Ragas, werden improvisierend immer wieder neu gestaltet. Die Konzerte beginnen mit einem meditativen Einführungsteil, dem Alap, und präsentieren dann in einem Spiel mit Thema und Variationen einen musikalischen Austausch zwischen Sitarn und Tabla. Das Tempo steigert sich immer weiter und endet schließlich in einem furiosen Schlussfeuerwerk. Partha Chatterjee zeichnet sich durch die bedingungslose Hingabe an die Musik, eine starke romantische Ader und eine tiefe Verwurzelung in der feurigen bengalischen Mentalität aus. Die Tabla spielt Sanjay Jhalla. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 07.07.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Lito Bringas & Lavida
"Paisaje del Viento"
Wer auf den Schwingen des weißen Adlers fliegen will – mit dem Wind über die Gipfel der Anden bis hinab in die Täler, durch den Dschungel des Amazonas und wieder in die Schluchten der Großstädte, kann sich von Lito Bringas aus Peru mit seiner indianischen Panflöte entführen lassen. Lito Bringas Lieder sind Gesänge der Seele. Lito Bringas und Lavida spielen „Weltmusik“, eine Synthese aus indianischer Tradition, der Musik Lateinamerikas und Afrikas, Jazz und Klassik. Dabei spielen Naturinstrumente eine besondere Rolle, wie sie heute noch bei den indianischen Stämmen oder von philippinischen Schamanen verwendet werden. Lito Bringas (Panflöte, Gesang, Berimbao, indianische Instrumente), Christian Gläsker (Keyboard), Mustafa Boztüy (Oriental Percussion), Jürgen Winkler (Gitarre) und Sarmy Edward (Gesang). Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 14.07.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Tanzen, Tanzen, Tanzen ... im Juli mit DJ Antty im Glashaus. Eine Tanznacht für alle Freunde grooviger Musik ab 30. Eintritt: 5,- DM.

So 16.07.2000 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Figurentheater Marmelock
"Cinderella à la carte"
Zuhause in der gemütlichen Küche von Aschenputtel: Die gutmütige und ideenreiche Köchin brutzelt an einem deftigen Märchenschmaus. Es treten auf: die böse fauchende Stiefmutter, ihre zänkischen Töchter und Herr Fee, Ofengeist und Anfängerhexer. Nachdem Cinderella das rundliche, fledermausgeflügelte Männchen aus dem
Ofenrohr befreit hat, verwandelt er sie zum allgemeinen Entsetzen in ein piepsendes Nagetier. Zu guter Letzt mausert sich Cinderella doch noch zu einer schönen Partyfee. Ein klassisches Märchen neu erzählt, mit viel Witz und Phantasie. Eintritt: 5,- DM.

Fr 11.08.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Eine Landpartie im August: Eine warme Sommernacht, Gespräche unter dem Sternenhimmel von Derneburg und Musik von DJ Zecki, die zum Tanzen ohne Ende einlädt. Eintritt: 5,- DM.

September 2000

So 03.09.2000 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Marion Lidolt & Paul Kunofski
"Druckgrafik"
Im Rahmen der Reihe „Künstlerpaare“ zeigen Marion Lidolt und Paul Kunofski aus Hildesheim druckgrafische Werke. Bis zum 24.9. geöffnet.

Fr 08.09.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30
Die Landpartie im August: Musik zum fröhlichen Tanzen für Leute ab 30. Eintritt: 5, -DM.

Sa 09.09.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Thomas Wasiliszak
"Aus der Stille"
Thomas Wasiliszak spielt die klassische und die 12-saitige Gitarre. Seine Musik kommt aus der Stille. Aus klassischen, folkloristischen, jazzigen und meditativen Stilelementen entstehen vielfältige Klangbilder. Zarte, schwebende Stimmungen wechseln mit erdiger Schwere. Lyrisches steht neben Sprödem, Schlichtes neben
Eindringlichem. Die Musik lädt zum wachen und aufmerksamen Zuhören ein. Mit offenen Ohren und offenem Herzen tritt man durch das Tor der Klänge in musikalische Seelenlandschaften. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Oktober 2000

Fr 29.09.2000 / 19.00 Uhr / Eröffnung
TIBET-WOCHEN
Eröffnung der Tibet-Wochen und der Ausstellung
In Zusammenarbeit mit der Tibet Initiative Deutschland veranstaltet das Glashaus die 4. Tibet-Wochen unter der Schirmherrschaft der Nds. Justizministerin Heidi Merk, die das Festival am Freitag um 19.00 Uhr eröffnen wird. Die Ausstellung zeigt Thangkas von Konchok Tsering, der 1976 vom Dalai Lama aufgefordert wurde,
das Thangka-Malen zu erlernen. Daneben gibt es Fotos und Informationen über die Lage in Tibet. Im Anschluss an die Eröffnung hält Iris Heiss einen Dia-Vortag über „Spiti – Buddhas ferne Oase im Himalaya“. Spiti, ein schwer zugängliches Hochtal im Himalaya konnte seine einzigartige, vom tibetischen ‚Buddhismus geprägte Kultur über die Jahrhunderte unbeeinflusst erhalten. Die Ausstellung bleibt bis zum 22.10. geöffnet.

Fr 06.10.2000 / 20.00 Uhr / Film
Himalaya - Die Kindheit eines Karawanenführers
In einem Dorf in den Höhen des Himalayas schwelen bittere Konflikte. Tinle, ein alter Karawanenführer betrauert seinen Sohn, der auf einem Treck ums Leben kam. „Himalaya“ ist ein Abenteuerfilm, der an Originalschauplätzen und mit Einheimischen als Hauptdarstellern authentisch gedreht wurde. Der Blick der Kamera vertieft sich geduldig in die urwüchsig karge Landschaft und arbeitet sorgfältig die Lebensbedingungen heraus. Aus diesem Zusammenspiel erwachsen die Konflikte der Erzählung, die von Schuld und Sühne handeln, vom Wechsel der Generationen und Traditionen, von der Suche nach sich Selbst und der Überwindung eigener Unzulänglichkeiten. Regie: Eric Valli, F/CH 99, Länge 110 min (ab 6 Jahren).
Eintritt: 10,- DM.

Mo 09.10.2000 / 20.00 Uhr / Vortrag
Tempa Reting
"Narben bleiben nicht nur auf dem Rücken"
Mehr als 30 Jahre politischer Verfolgung sind an Tempa Reting nicht spurlos vorübergegangen. Tempa Retings Lebensgeschichte steht exemplarisch für das Leiden des tibetischen Volkes, das 1949 mit dem Überfall Chinas auf Tibet begann. 1958 schloss er sich der Freiheitsbewegung an und wurde nach zwei Jahren Kampf verwundet und verhaftet. 22 Jahre chinesische Hat bedeuteten Hunger, Tritt, Schläge und harte Arbeit in den Lagern. 1990 gelang Tempa Reting die Flucht in die Schweiz, wo er Asyl bekam. Tempa Reting ist ein authentischer Zeuge des tibetischen Widerstands und verkörpert den nahezu verzweifelten Kampf des tibetischen Volkes in seiner Person. Vortrag auf Tibetisch mit deutscher Übersetzung. Eintritt: 10,- / erm. 8,- DM.

Fr 13.10.2000 / 21.00 - 2.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Tanznacht ab 30

Sa 14.10.2000 / 20.00 Uhr / Film
Die Salzmänner von Tibet
Seit uralten Zeiten leben die Hirtennomaden Nordtibets unter extremen Umweltbedingungen auf den Hochplateaus des Himalaya und bewirtschaften mit ihren Yaks das höchstgelegene Weideland der Erde. Jedes Jahr im Frühling machen sich die Männer eines Nomadenstammes mit ihren robusten Packtieren auf die lange und beschwerliche Reise zu den Salzseen. Ulrike Koch ist es nach achtjähriger Recherche gelungen, die Salzmänner auf ihrer Reise zu begleiten. Der Film dokumentiert in faszinierenden Bildern die von tiefer Religiosität und Respekt vor der Natur geprägte Tradition der Salzmänner zu reisen und mit dem „Weißen Gold“ Tibets – dem Rohstoff Salz – umzugehen. Und er zeigt, wie sehr die unermessliche kulturelle Vielfalt durch das Vorrücken moderner Technologie bedroht ist. D 1996, 108 min, OmU tibetisch. Eintritt: 10,- DM.

So 15.10.2000 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Holler Kasperhaus

27.10.2000 / 18.00 Uhr / Ausstellung
"... und was glaubst du?"
Ausstellung der ev.-luth. Kirchengemeinde der Region Holle
Die ev.-luth. Kirchengemeinde der Region Holle präsentiert künstlerische Werke von Jugendlichen aus den Ortschaften der Gemeinde Holle. Unter Leitung des Pastorenehepaares Matthias Spiegel-Albrecht und Mingo Albrecht sind Bilder und Skulpturen entstanden, die zeigen, was Jugendliche heute hoffen und glauben, was sie sich für die Zukunft wünschen und  was ihnen Sorge bereitet. Einen Schwerpunkt setzt die Ausstellung auf die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit biblischen Texten und Symbolen. Ausstellungsbegleitend sind verschiedene Auftritte einzelner Projektgruppen wie z.B. Jazzdance zum „Vater Unser“ geplant. Spiele und Aktionen der Jugendlichen laden zum Mitmachen ein. Geöffnet: Samstag, 28.10. von 14.00 bis 20.00 Uhr und Sonntag 29.10. von 10.00 bis 20.00 Uhr.

November 2000

Do 02.11.2000 / 20.00 Uhr / Lesung
Tuba Ekin & Volkmar Eckard
"George Bernard Shaw"

Sa 04.11.2000 / 20.00 Uhr / Konzert
Mabon & Tim Rohrmann
Mabon ist der Name für die Herbsttagundnachtgleiche bei den Kelten. Mabon, das sind Lieder und Tänze aus der ganzen Welt, gemischt mit ganz viel Lebensfreude und der unerhörten Kraft der Stille: italienische Tarantella, irische Jigs, bretonische Andros, Chantings der Indianer, Klezmer, Sinti-Musik, Osteuropäisches, Norwegisches, Sufi-Weisen, japanische, indische Lieder und vieles mehr. Mabon, das ist Musik mit Leib und Seele gespielt von: Unmada Kindel (Gesang, Akkordeon), Robert Eckert (Saxophon, Flöte, Klarinette), Sasahara Blumenstiel (Violine, Gitarre), Christoph Siska (Cello, Trommel) und als Special-Guest Tim Rohrmann an der keltischen Harfe. Eintritt: 18,- / erm. 15,- DM.

Fr 17.11.2000 / 20.00 Uhr / Austellung
Hartmut Reckow, Rolf Duwe und Hartwig Gerbracht
"Schmuck, Bilder und Objekte"
18./19. und 24./25./26.11.2000
Eine vielgeliebte Tradition im Glashaus: Schmuck, Bilder und Objekte – Kunsthandwerk vom Feinsten in der Vorweihnachtszeit. Mit dabei sind der Schmuckgestalter Hartmut Reckow, der Maler Rolf Duwe und Hartwig Gerbracht mit Metallobjekten. Geöffnet am 18./19. und 25./26. November, Samstags jeweils von 14.00 – 18.00 Uhr und Sonntags jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr.

Dezember 2000

So 03.12.2000 Sonntag / 20.00 Uhr / MUSIK DER STILLE
Tänze, Gesänge und Rituale aus Tibet
von Nonnen des Klosters Khachoe Ghakyil Ling aus Nepal
Farbenprächtige Gewänder, exotische Klänge und anmutige Tänze – in einer faszinierenden Show entführen die buddhistische Nonnen des Klosters Khachoe Ghakyil Ling aus Nepal in die tibetische Kultur. Auf der einen Seite geht es den Nonnen um die Bewahrung ihrer ursprünglichen Traditionen, andererseits aber auch um die Auseinandersetzung mit den veränderten und neuen Lebensbedingungen im Exil. In ihrem Programm stellen die Nonnen u.a. das „Bath-Offering“ (s. Titelfoto) vor, das zur Reinigung des Bewusstseins dient. Der Tanz der Dakinis (Himmelstänzerinnen) zeigt mit viel Humor den Weg zur Erleuchtung und ein unterhaltsamer Sketch stellt die Geschichte Milarepas dar. Mit dem Auftritt wollen die Nonnen die Wandlung der Stellung der Frauen im Buddhismus aufzeigen. In Zusammenarbeit mit der Tibet-Initiative Deutschland.
Eintritt: 20,- / erm. 15,- DM.

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Strahlende Finsternis"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennesy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

20.00 Uhr
Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 24./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Bettina Schneider, Hartwig Gerbracht und Pavle Kovacevic

 

Zum Seitenanfang