Jaunuar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November

Januar 1999 (Winterpause)

So 31.01.99 bis zum 28.2.99 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Kunstschule von Sylvia Rose-Krampe
 Am Sonntag, den 31. Januar 1999 wird um 11.00 Uhr die Ausstellung der Kursteilnehmer der Kunstschule Sylvia Rose-Krampe im Derneburger Glashaus eröffnet. Die Ausstellung umfaßt Arbeiten von 25 Teilnehmern der Kunstschule und zeigt vorwiegend Aquarellmalerei, daneben aber auch Zeichnungen und Acrylmalerei. Am 7. und am 14. Februar findet von 16.00 bis 17.00 Uhr jeweils eine Einführung in die Aquarellmalerei statt. Die Ausstellung bleibt bis zum 28. Februar geöffnet

März 1999

Do 04.03.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Rosanna & Zélia "Brazilan Ethno Jazz"
Die brasilianischen Musikerinnen Rosanna & Zelia kehren mit ihrer Musik zurück zu den schwarzafrikanischen Wurzeln des Sambas und zu indianischen Traditionen. Mit komplexer Rhythmik, teils vertrackten Harmonien, eigenwilligen Melodien und sehr spezieller Lyrik bestechen Rosanna & Zelia durch Leichtigkeit, Transparenz und Charme. Zu den himmlisch schönen Stimmen und den poetischen Texten gesellen sich hypnotische Grooves um Samba und Reggae. Ein Konzert voller Tiefe, Sinnlichkeit und Intimität.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

So 07.03.99 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Brigitte Vickers
Brigitte Vickers aus Hannover malt Bilder aus der Sehnsucht nach unbedrohtem Leben mit traumhaft intensiven Farbklängen. Brigitte Vickers wurde 1988 mit dem Villa Minimo Stipendium des Kunstvereins Hannover ausgezeichnet und bekam 1991 ein DAAD Studium für Jamaica. Die Ausstellung läuft bis zum 28. März.

So 14.03.99 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater Feuer und Flamme "PolarSafari"
Wo lernt man brasilianische Artistenflöhe kennen? Wo kann man kaltschnäuzigen Seehunden begegnen? Wo hört man Kakadus um die Wette rufen? Die Freundinnen Vitamine und Feodora wollen es wissen. Sie packen ihre Rucksäcke und machen sich auf die Reise. Die eine zum Nordpol, die andere in den Dschungel. Nach 5 Jahren treffen sie sich wieder und packen aus. Was da alles zum Vorschein kommt, ist ungeheuer spannend. Ein Theaterstück zum Mitspielen für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt: 5,- DM.

Sa 20.03.98 / 20.00 Uhr / Konzert
Die Ramazotti-Sisters "Lieder Lügen Nicht"
Pur, ehrlich und brandaktuell, das sind die Ramazotti Sisters. Mit ihren eigenen Texten, eigenen Kompositionen und auf ihr eigenes Risiko holen sie das Alltägliche aus dem Schatten und zerren es ins Scheinwerferlicht. Hinterhältig enttarnen sie kleine Schwächen. Die Ramazotti Sisters, Manuela Hörr, Regine Hittmeier und Anne-Grit-Mikhart werden noch rot, wenn sie lügen. Sie sind authentisch, emotional und rückhaltlos, denn singen tut nicht weh und Lieder lügen nicht! Die Ramazotti Sisters verbinden Hitverdächtiges, Liebenswertes und Unverschämtes zu ihrer ganz eigenen Komik. Für ihr Programm „Lieder Lügen Nicht“, das nach langer Pause endlich wieder im Hildesheimer Raum aufgeführt wird, erhielten die Ramazotti Sisters den Melsunger Kabarett-Preis 1997. Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Sa 27.03.98 / 20.00 / Uhr Konzert
Martina Frenzel "Venus und Goldfisch"
„Pornos sehen ist nicht schwer, Pornos stöhnen dagegen ...“. Lassen Sie sich in die Geheimnisse der Porno-Branche einweihen! Erleben Sie den „introvertierten Staccato-Orgasmus“ und den „Jogging-Climax“. Genießen Sie Venus im Tète à Tète mit der Gummipuppe Marlene, dem wandelnden Kondom und Goldy, dem Goldfisch. Mit fetziger Musik und schrillen Kostümen nimmt Venus Mayer das Sex-Business aufs Korn. Aber eigentlich ist sie doch Göttin, klar, wenn man schon Venus heißt! Seit 10 Jarehn ist Martina Frenzel auf deutschen Bühnen unterwegs mit ihren Songs rund um die Themen „Frau und Erotik“. Die Musik von Udo Betz zwischen akustischen Chansons und funkigen Playbacks bietet einen stimmigen Boden für die Frechheit der Bösen Damen! Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM:

April 1999

Fr 02.04.99 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hans-Jürgen Schmejkal "Grafik"
Hans-Jürgen Schmejkal aus Holle zeigt Zeichnungen und Radierungen aus 25 Jahren künstlerischer Arbeit. Seine Bilder erzählen von zwischenmenschlichen Beziehungen und Erfahrungen. Mit groben Strich fängt er feine Stimmungen ein und mit feinen Linien großartige Stimmungen. Geöffnet bis zum 25.4.99.

Mo 05.04.99 / 11.00 Uhr / Osterbrunch und Kabarett
Hellmut Gaber "Otto Reuters unsterbliche Couplets"
Otto Reuter war der berühmteste Coupletkomponist und –interpret der zwanziger und dreißiger Jahre in Berlin. Couplets, das sind Alltagsgeschichten, Tagesereignisse - in drei Minuten erzählt. Otto Reutters Couplets sind visionär, zeitlos und aktuell. In über 1000 der scherzhaft-satirischen Lieder wie z.B. der „Überzieher“ oder „Nehm’n Sie ‚nen Alten“ hielt der 1870 geboren Künstler seinem Publikum den Spiegel vors Gesicht. Eine Reihe dieser zeitlosen Reutter-Couplets interpretiert Hellmut Gaber aus Berlin auf hinreißende Art. Ein amüsantes und unterhaltsames Programm mit Begleitung auf dem Klavier. Eintritt mit ausgiebigem Osterbrunch: 40,- erm. 35,- DM.

Fr 09.04.99 / 22.00 Uhr
Disco
Auch in diesem Jahr findet jeden zweiten Freitag im Monat (von April bis Oktober) „Die Landpartie“ im Glashaus statt – eine Disco für tanzfreudige Leute ab 30. Im April mischt DJ Andy die Platten, der auch schon zum 10-jährigen Jubiläum das Publikum mit treibendem Groove zur Ekstase getrieben hat. Eintritt: 5,- DM.

So 11.04.99 / 16.00 / Uhr Kindertheater
Theater Duo Jens & Johann "Ratatui"
Im Zirkus herrscht Ratlosigkeit bei den Clowns Rat und Tui, denn vergeblich suchen sie den Direktor. Also beschließen sie, das Programm ohne ihn zu gestalten: Rata, der Zauberer und Tui, der Musiker. Doch jeder will besser sein als der andere, und es kommt zum Streit, zu einer wilden Verfolgung und schließlich zu einem Boxkampf. Ratatui ist bestes Clown-Theater für Kinder ab 4 Jahren. Ein klassisches Thema zu den ewigen Problemen der Menschheit – dargeboten mit einfachen szenischen Mitteln, Zauberei und Musik. Eintritt: 5,- DM.

Fr 16.04.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Dialogo Musicale "Zeitensprünge"
„Zeitensprünge“ – das ist klassische Musik vom 16. bis ins 20. Jahrhundert. Das Quartett „Melange“ hat ein Programm für zwei Blockflöten mit Begleitung von Laute, Theorbe und Gitarre entwickelt, das durch die Jahrhunderte führt. Die Blockflöte zählte zu den beliebtesten Solo- und Consortinstrumenten in Renaissance und Barock. Dann trat sie immer mehr in den Hintergrund und weckte erst im 20. Jahrhundert das Interesse der Komponisten. Das Programm von Karen Kübler (Blockflöte), Silvia Reum (Blockflöte), Kerstin Heid (Gitarre) und Frank Schmitt (historische Zupfinstrumente) interpretiert u.a. Stücke von A. Piccinini, H. Purcell, G.Ph. Telemann und M. Marais. Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Fr 23.04.99 / 20.00 Uhr / Film
"Die verschwundenen Kinder von Tibet"
Am 25. April 1999 wird Gendun Choekyi Nyima 10 Jahre alt. Aus diesem Anlaß zeigt das Glashaus den Film „Die verschwundenen Kinder aus Tibet“, der über das Schicksal dieses Jungen berichtet. Im Alter von 6 Jahren wurde Choekyi Nyima vom Dalai Lama als 11. Panchen Lama anerkannt, aber nur wenige Tage nach Bekanntgabe dieser Entscheidung ließen die Chinesen ihn und seine Familie verschwinden. Bis heute weiß offiziell niemand, wo die Familie lebt – wenn sie denn überhaupt noch lebt. Die Chinesen ernannten wenig später ihren eigenen Panchen Lama, aber auch dieses Kind erscheint kaum in der Öffentlichkeit. Veranstalter: Regionalgruppe Hannover/Hildesheim der Tibet Initiative Deutschland e.V.

Sa 24.04.99 / 20.00 Uhr / Lesung & Musik
Lars Jung, Thomas Mahn & Cornelia Schumann "Nietzsche"
Das Trio Lars Jung (Stimme), Thomas Mahn (Tasten) und Cornelia Schuhmann (Violine) hat schon mit zwei Hesse-Abenden das Publikum im Glashaus begeistert. Nun kommt das Trio mit  seinem Programm über den Philosophen Friedrich Nietzsche in das Glashaus. „Nietzsche“, schrieb Gottfried Benn, „war das Erdbeben der Epoche und seit Luther das größte deutsche Sprachgenie.“ Die Texte des Abends stammen aus verschiedenen Werken und sind durch die eindringliche Vortragskunst von Lars Jung nicht nur leicht verständlich, sondern gehen auch unter die Haut. Musikalisch wird der Abend mit Werken der klassischen Moderne – Paul Juon, B. Martinu, J. Ibert – und Improvisationen begleitet. Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Mai 1999

Fr 07.05.99 / 20.00 Uhr / Comedy
Andy Clapp
Wenn der Meister der magischen Comedy die Bühne unsicher macht, wenn Zaubergegenstände den Spieß umdrehen und der Magier zum Verfolgten wird, wenn die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn längst verflossen ist und harmlose Zuschauer zum Spielball englischer Comedy mutieren, dann wirkt der feinsinnige und doch schwarze Humor von Andy Clapp. Dabei fehlen auch Klassiker wie etwa die (äußerst britische) Keksjonglage ebensowenig wie hochaktuelle Obstvorhersagen oder der Einblick in des Künstlers zauberhafte Familientradition. Ein Genuß für alle Fans von „british comedy“.  Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Sa 08.05.99 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hassan Hakim "Photos"
Hassan Hakim, Photograph aus Hildesheim, widmet sich in seiner Ausstellung dem Spannungsfeld zwischen Bild und Text. Die Fotografie liefert ihm das Negativmaterial, das er durch textuelle Elemente zum Bild ergänzt. Es entstehen narrative Sequenzen von subjektiven Momenten – ganz persönliche Begegnungen mit den Dingen. Die Ausstellung bleibt bis zum 30.5. geöffnet.

So 09.05.99 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Walters Gaukel Zirkus
Walters Gaukel Zirkus, das ist ein „Ein-Mann-Zirkus“ mit riesengroßem Nummernprogramm für Kinder und Erwachsene. Der Herr Direktor führt durch das Programm als Clown, Zauberer, Jongleur, Einradfahrer und Musiker in einer Person. Hexenbesen erheben sich von selbst in die Lüfte, Taschentücher wechseln ohne äußere Einflüsse ihre Farbe und Bälle verschwinden im Nichts. Angebliche Pannen sorgen für ein maßlos staunendes Publikum, das in das heitere Geschehen mit einbezogen wird. Für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt: 5,- DM.

Fr. 14.05.99 / 22.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Auch in diesem Jahr findet jeden zweiten Freitag im Monat (von April bis Oktober) „Die Landpartie“ im Glashaus statt – eine Disco für tanzfreudige Leute ab 30. Im Mai mischt DJ Lawrenze African-Roots, Dance-Floor, Acid-Jazz, Funk, Soul und Oldies. Die Tanzfläche ist Nichtraucherbereich. Eintritt: 5,- DM

Mo 24.05.99 / 11.00 Uhr / Pfingstbrunch mit Musik
Kaleidophon "Klezmer-Musik"
Kaleidophon, das sind neue Dimensionen der Klezmermusik. Mit Annette Hüpner an der Harfe, Eva Buschmann am Akkordeon und András Farkas an Klarinette und Saxophon führt die Musik von Kaleidophon mit Fröhlichkeit und Melancholie auf eine mystische Reise. Jiddische und orientalische Melodien werden in der Interpretation von Kaleidophon zu Geschichten voller Witz und Wärme. Zusammen mit einem leckeren Brunch des „Cafés im Glashaus“ erwartet sie ein beschwingter und genußreicher Pfingstmorgen. Eintritt mit Brunch: 45,- / erm 40,- DM.

So 30.05.99 / 20.00 Uhr / Konzert und Puppenspiel
Deja Nero und Victor Kucera
Eine akustisch-optische Reise ins Land des Samba & Bossa Nova präsentieren Deja Nero und der Puppenspieler Victor Kucera mit ihrem brandneuen Programm. In einer faszinierenden Mischung von Musik und Puppenspiel wird das Publikum auf magische Weise in den Zauber Brasiliens entführt. Mit den Figuren „Maja und Joe“ entsteht eine fesselnde Inszenierung, in der Klang- und Bildwelten miteinander verschmelzen. Victor Kuceras künstlerisch-phantasievoll gestaltete Puppen werden von live gespielter Brasilmusik zum Leben erweckt, so daß die Bühne zu einem lebendigen Musiktheater mit spannenden Interaktionen zwischen den Künstlern wird.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Juni 1999 (Deutsch-Polnisches Kulturfestival)

Mi 02.06.99 / 17.00 Uhr / Eröffnung des Festivals
Eröffnung des Festivals
In Anwesenheit des Schirmherren, dem Niedersächsischen Landtagspräsidenten Professor Rolf Wernstedt und des Konsuls der Republik Polen, Wieslaw Adamczyk wird das Deutsch-Polnische Kulturfestival im Glashaus eröffnet. Das „Harmonia Classica“ mit Monika Swiechowicz und Krzysztof Gadzina spielt klassische und zeitgenössische Stücke für Akkordeon. Die Ausstellung gestalten 3 polnische Künstlerinnen: Malgorzata Konwerska, Bozena Kopij-Machnik und Magda Jarzabek. Das Festival wird von der Arbeiterwohlfahrt Hildesheim–Alfeld (Leine) e.V. und
der Gemeinde Holle organisiert.

Fr 04.06.99 / 20.00 Uhr / Lesung
Maarten Güppertz "Ringelnatz"
„Ringelnatz spielen, heißt für mich Eintauchen in die reiche Welt der Armut“, sagt Maarten Güppertz und läßt in seinem Ringelnatz-Programm das wieder aufleben „wonach wir alle Sehnsucht haben: der Naivität und Poesie der Kinderwelt“. Güppertz rezitiert mit großem Einfühlungsvermögen und erweckt im Publikum eine alte Liebe für den wunderlichen Humor in Ringelnatz‘ Poesie. Mal wird er trunkener Seemann, mal fingerzeigender Moralist und mit kodderiger Schnauze erzählt Güppertz die wohl frivolste und frechste Version des „Rotkäppchen“. Zwischendurch plaudert er über das Leben des Dichters: gibt Anekdoten zum Besten, liest aus Briefen seiner Frau und läßt Freunde den Poeten charakterisieren. Ein Abend voller heiterer Melancholie.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Fr 11.06.99 / 22.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"

Sa 12.06.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Dieter Kindler "Laßt uns einfach Liebe denken"
Der singende Pastor Dieter Kindler präsentiert im Glashaus seine zweite CD „Laßt uns einfach Liebe denken“. Mit seiner Band aus Hamburg inszeniert Kindler ein kleines musikalisches Welttheater. Er zeigt, was sonst versteckt bleibt, er macht hörbar, was oft zu leise ist und holt hervor, was im Getriebe untergeht. Seine Musikstücke verwandeln manche Neben- in eine Hauptrolle, bringen Geschichten und Gefühle biblischer Gestalten zu Gehör und kehren die gewohnte Perspektiven um. Text und Musik stammen ausnahmslos aus der Feder des Winsener Pastors, dessen zentraler Inhalt die „christliche Botschaft der Gottesliebe und der Liebe zum Nächsten“ ist.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Fr 18.06.99 / 20.00 / Uhr Konzert
Barbara Grzybek, Piano und Judith Kumfert, Sopran
"Frédéric Chopin"
Zum 150. Todestag des polnischen Komponisten Frédéric Chopin stellen Barbara Grzybek und Judith Kumfert Briefe, Lieder und Klavierwerke Chopins vor. Barbara Grzybek studierte auf der Musikhochschule in Kattowitz und arbeite 15 Jahre an der Schlesischen Universität. In zahlreichen Konzerten spielte sie als Solistin im Orchester und begleitete Schriftsteller auf deren Lesungen. Judith Kumfert aus Bremen studierte Kirchenmusik in Herford und anschließend Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Neben Bühnenengagements in Bremen und Hildesheim sang sie u.a. mit dem Oratorienchor Hannover, dem NDR-Chor und dem Studio für Alte Musik Hannover. Ihr gemeinsames Programm umfaßt vor allem die Lieder von Frédéric Chopin und seine Klavierstücke. Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Mi 23.06.99 / 20.00 Uhr / Vortrag
Albrecht Riechers "Warum war Polen nie verloren?"
Als Polen Ende des 18. Jh. seine Staatlichkeit für mehr als 120 Jahre verlor, sang man „... noch ist Polen nicht verloren“. In dem Vortrag von Albrecht Riechers, Mitglied des Bundesvorstandes der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, soll den gesellschaftlichen, historischen und kulturellen Besonderheiten des Landes nachgegangen werden. Polen wurde nie zwischen den Mühlsteinen (groß-)mächtiger Politik zermahlen und schickt sich jetzt sogar an, in der europäischen Gemeinschaft einen gleichberechtigten Platz einzunehmen. Eintritt: 5,- DM.

Fr 25.06.99 / 20.00 Uhr / Lesung
Dariusz Moszer "Die Freiheit riecht nach Vanille"
„Die Freiheit riecht nach Vanille“ ist die wahre Geschichte eines sorbisch-deutsch-polnisch-jüdischen Mischlings und eines Massenmörders, der in Hannover sein Unwesen treibt. Es ist auch eine Geschichte mit vielen Halbwahrheiten. Jedenfalls stimmen die Orte der Geschehnisse mit dem Stadtplan überein! Der Autor Dariusz Muszer, geboren 1959 in Westpolen, lebt seit 1988 in Hannover und liest an diesem Abend aus dem Manuskript seines Romans.
Eintritt: 8,- / erm. 5,- DM.

Sa 26.06.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Czeremszyma
Die polnische Folkband „Czeremszyna“ stellt Lieder mit polnischen, ukrainischen und weißrussischen Texten aus ihrer Heimat im südöstlichen Polen vor. Auf traditionellen Instrumenten (Akkordeon, Gitarre, Mandoline, Zither, Flöten und Trommel) spielen die sechs Frauen und drei Männer zumeist sehr rhythmische Lieder und singen von der Liebe und dem Leben der Menschen in ihrer Heimat. Elegische Melodien aus den Weiten der Steppe, musikalische Alltagsgeschichten und lebhafte Rhythmen prägen die Musik von „Czeremszyna“, die in ihrem Heimatland inzwischen mehrfach zu Gastspielen im Rundfunk und Fernsehen eingeladen worden ist.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

So 27.06.99 / 14.00 - 18.00 Uhr / Fest
"Internationales Familienfest"
Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Hildesheim-Alfeld (Leine) und das Glashaus laden am Sonntagnachmittag zu einem internationalen Familienfest ein. Neben tunesischen, türkischen und  polnischen Ständen gibt es zahlreiche kulinarische Angebote. Für die Kinder stehen die Luftkissen „Maps“ und „Bär“ sowie die Raupe „Nimmersatt“ und eine Rollenrutsche zur Verfügung. Um 16.00 Uhr spielt das Theater Fata Morgana „Die Odyssee von Leo und Arthur“, eine Geschichte für Kinder ab 5 Jahren über Freundschaft, Abschied und den Mut, den man braucht, um
Neues zu entdecken.

Juli 1999

Sa 03.07.99 / 20.00 Uhr / Tanz
Hülja Andreas "Orientalische Nacht der Sinne"
„Ischtar, wo du bist ist Heiterkeit, verführerischer Reiz und Fruchtbarkeit, prachtvoll ist dein Gewand.“ Unter diesem Motto steht eine ganz besonderer Abend im Glashaus: Die Tänzerin Hülya Andreas und ihr Mann zelebrieren einen Abend des orientalischen Tanzes mit Weihrauch, Getränken, Speisen, Vortrag, Gedichten, Bildern und verschiedenen Tanzvorführungen wie Schleiertanz, Schlangentanz und Trommel Soli. Die einzelnen Geschichten sind so miteinander verbunden, daß sie die Kultur und Geschichte des Orients durch die Erzählungen aus 1001 Nacht und der Göttin Ischtar vergegenwärtigen. Eintritt: 20,- / erm. 15,- DM.

So 04.07.99 / 11.00 Uhr / Brunch mit Musik
Fifi Brix "Verbrixt und Zugenäht"
Kulturring Hildesheim
Fifi Brix ist ein Star am Brettlhimmel. Die kabarettistische Chansonsängerin begann ihre Karriere in Willy Schaeffers Kabarett „Tingel Tangel“, später vertonte sie Texte für „Die Stachelschweine“ und wirkte beim Sender RIAS mit. „Auch wenn meine Großmutter einmal meinte, daß meine Jassenhauer meine janze Fijur heruntersetzen und ich noch mal im Tingeltangel landen würde – ich bleibe bei meinen satirischen Chansons“, so Fifi Brix über sich selbst. Zum Konzert-Brunch des Kulturrings Hildesheim serviert das Café im Glashaus leckere Speisen und Getränke. Eintritt: 50,- DM inkl. Brunch, erm. für Schüler und Studenten. Karten gibt es im Büro des Kulturrings in Hildesheim, Schuhstraße 33, Tel. 05121/34271.

Fr 09.07.99 / 22.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
„Die Landpartie“ – das ist die Tanznacht im Glashaus für Leute ab 30! In diesem Monat mischen 2 weibliche DJs, Mona Lisa und Diva, das tanzfreudige Volk auf. Ein bunter Sommer-Mix, beschwingte und heiße Rhythmen unter dem Sternenhimmel. Eintritt: 5,- DM.

So 18.07.99 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
"Nähe" - Annäherungen an zeitgenössische Kunst in der Region
Wie steht es um das aktuelle Schaffen bildender Künstler in unserer „Nähe“, in unserer Region, dem Hildesheimer Land? Hartwig Kemmerer und der BBK Hildesheim haben eine  Ausstellung zusammengestellt, die zeitgenössische Künstler aus der Region Hildesheim vorstellt. Ein Projekt der Zusammenarbeit des Vereins Hildesheimer Veranstalter mit dem Bund Bildender Künstler und dem Verlag Lax; gefördert vom Landschaftsverband Hildesheim,  der Kreissparkasse Hildesheim, dem Landkreis Hildesheim, der Stadt Bad Salzdetfurth und der Gemeinde Holle. Die Ausstellung wird begleitet von einem Kunstpostkartenband und bleibt bis zum 29. August geöffnet.

August 1999

Fr 13.08.99 / 22.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Eine „Landpartie“ im August – das ist eine Tanznacht mit heißen Rhythmen in einer lauen Sommernacht. Innen Musik, Tanz und viele nette Leute – außen Mondschein, Gespräche, milde Landluft und Kühe. Eine unverwechselbare Atmosphäre für nur 5,- DM Eintritt.

September 1999

Fr 03.09.99 / 19.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Zeitgenössische Grafik aus Litauen
Arunas Gelunas, Rimvydas Kepezinskas, Rolandas Rimkunas
Zeitgenössische Grafik von 3 litauischen Künstlern: Rimvydas Kepezinskas ist einer der bekanntesten Grafiker seines Landes, sowohl als Designer als auch als Kinderbuch-Illustrator. Er ist Preisträger des UNICEF-Preises für Kinderbücher und der Trienale für graphische Kunst in Tallin. Rolandas Rimkunas arbeitet als Glas-Designer und Grafiker. Seine „Animated Classical Images“ sind voller Humor und nehmen die Massenkultur aufs Korn. Arunas Gelunas hat nach seinem Grafik-Studium in Vilnius japanische Malerei und Kalligraphie in Tokio studiert und seine Drucke, Tusche-Zeichnungen und Kalligraphien in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen präsentiert. Eine Ausstellung des Glashauses in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Hildesheim. Bis zum 26. September geöffnet.

Fr 03.09.99 / 20.00 Uhr / Konzert
"Skalsa" Folklore aus Litauen
Im Rahmen der Ausstellung mit litauischen Künstler gibt es die einmalige Gelegenheit, zeitgenössische Musik aus Litauen zu hören. Skalsa heißt die Gruppe mit den Musikern Daiva Seskauskaité, Vita Braziulienè, Ceslovas Krixciunas und Bernd Gliwa, die ihre neue CD „Laisvé Raganosiams“ (Freiheit für die Nashörner) vorstellen wird. Die Gruppe spielt Eigenkompositionen nach Motiven litauischer Volksmusik. Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Mi 08.09.99 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Holler Kasperhaus "Der Müll"
Das Holler Kasperhaus spielt ein Kasperstück von Kindern für Kinder. Bei Gretel sieht es grausig aus! Dabei hat sie erst gestern aufgeräumt, und auch der Kasper ha doch alles weggeräumt. Aber beim König, da sieht es noch unordentlicher aus. Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Wer weiß, vielleicht steckt die Hexe dahinter? Der Kasper und der Polizist suchen den Umweltsünder. Für Kinder ab 4 Jahren, gespielt von Kinder im Alter von 10 – 14 Jahren. Eintritt: 5,- DM für Groß und Klein.

Fr 10.09.99 / 22.00 Uhr / Disco
"Die Landpartie"
Sommer, Sonne, Tanz und gute Laune. „Die Landpartie“ verspricht das Alles in der festlichen Atmosphäre des Glashauses. Draußen staunen die Kühe, was drinnen abgeht. DJ Lawrence mischt die Platten, damit kein Fuß nicht tanzt. Eine kurze Unterhaltung im Mondschein, ein kleiner Flirt, und ab geht es wieder bei flotter Musik und heißen Rhythmen. Eintritt: 5,- DM.

So 12.09.99 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Wolfburger Figurentheater "Freunde"
Wer kennt nicht den starken Jonny Mauser, Franz von Hahn, der immer die besten Ideen hat und den verträumten, dicken Waldemar aus Mullewapp? Die Wolfburger Figurentheater Compagnie erweckt die „Freunde“ des Kinderbuchautors Helme Heines zu neuem Leben. Freunde streiten sich, Freunde vertragen sich, Freunde beschützen sich, Freunde hauen sich, Freunde streicheln sich, Freunde teilen, Freunde machen Blödsinn und vor allem: Freunde sind wichtig. Ein Stück für Freunde des Figurentheaters ab 4 Jahren. Eintritt: 5,- DM.

Sa 25.09.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Miguel Iven "Flamenco"
Miguel Iven – das verspricht ein Flamencokonzert der Spitzenklasse. Im Glashaus stellt Miguel Iven seine neue CD „Qué vaivén“ vor, eine abwechslungsreiche Reise in die Flamencowelt – immer stimmungsvoll von beschwingt bis melancholisch. Sein Gitarrenspiel äußert Schmerz, Wut, Stolz und Übermut – Leidenschaften aus der reichen Gefühlswelt des Flamencos. Miguel Iven kennt den Flamenco wie seine Westentasche. Das beweist er ins einer regelmäßigen Radiosendung „Arte Flamenco“, die alle vier Wochen dienstags auf NDR4 gesendet wird.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Oktober 1999 (Rund um die Trommel)

Sa 02.10.99 / 20.00 Uhr / Konzert
Rolf Grillo und Kofi
Grillonny, das ist lebendiges Rhythmustheater zum Zuhören und Mitmachen. Rolf Grillo aus Deutschland und Kofi D. Onny aus Ghana spielen auf afrikanischen Trommeln, karibischen Ölfässern, Rasseln und Flöten. Mit unbekannten Instrumenten aus dem afrikanischen Kulturkreis entführt Grillonny das Publikum auf spielerische und
humorvolle Weise in eine Welt voller Magie. Ihre Trommelgeschichten geben z.B. Antwort darauf, warum der Himmel soweit weg ist. Gleichzeitig holen sie ihn mit ihrer Musik ganz nah in das Glashaus.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Sa 02.10.99 / 10.00 – 17.00 Uhr
Workshop
In dem Workshop verbinden Rolf Grillo und Kofi Dobi Onny die Elemente Musik, Bewegung, Sprache und Gesang zu einem zusammengehörenden Ganzen. Im Mittelpunkt steht die Freude und Leidenschaft für Musik afrikanischen Ursprungs. Kofi Dobi Onny aus Ghana studierte Theaterkunst an der Universität Legon und arbeitete als Regisseur und Schauspieler beim Ghanaischen Staatstheater. Rolf Grillo studierte an der Hochschule für Musik und Theater Rhythmik und lernte in Afrika, New York, Brasilien und der Karibik die Musikkulturen fremder Länder. Instrumente werden gestellt, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kosten: 150,- DM.
Weitere Informationen unter 0 50 62 / 26 65.

So 03.10.99 / 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
Afrikanisches Trommeln und Tanzen"

So 03.10.99 / 11.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
"Beseelte Steine" – Skulpturen aus Zimbabwe
Skulpturen aus Zimbabwe haben inzwischen die Belle Etage der westlichen Kunst- und Kulturszene erobert. Was in dem Museum of Modern Art in New York oder dem Musée Rodin in Paris gezeigt wurde, ist nun auch im Glashaus zu sehen. „Beseelte Steine“, eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst aus Zimbabwe. Gezeigt werden Arbeiten, die von den traditionellen Fabeln und Mythen angeregt sind. Daneben gibt es Szenen aus dem Alltagsleben. Einige Künstler experimentieren mit unterschiedlichen Materialien und arbeiten teilweise abstrakt. Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie Shona aus Hamburg. Zu der Ausstellung, die bis zum 24.10. geöffnet bleibt, erscheint ein ausführlicher Katalog.

So 03.10.99 / 16.00 Uhr 
Kindertheater Rolf Grillo und Kofi
Rolf und Kofi verzaubern in diesem Stück Groß und Klein durch die Magie des Rhythmus. „Die fliegende Schildkröte“ ist ein altes afrikanisches Märchen aus Ghana, präsentiert mit eindrucksvollen Masken und viel Musik. In dem Mitspieltheater wird die ganze Bühne zu einem afrikanischen Dorf. Rolf stellt eine Trommel mit Ohren vor, Kofi dreht sich in einem afrikanischen Trancetanz und bringt die königlichen „Talking Drums“ zum Sprechen. Mit ihrem Spiel weckt Grillonny Verständnis und Toleranz für fremde Kulturen. Eintritt: 5,- DM für alle.

Fr 08.10.99 / 20.00 Uhr / Afrikanische Nacht und Disco
Argile
Argiles Musik hat schwarze und weiße Mütter und Väter aus den drei Kontinenten Europa, Afrika und Amerika. Die fünf Musiker und zwei Sängerinnen und Tänzerinnen bieten mitreißende Weltmusik, die direkt und ohne Umwege in die Beine geht, besonders wenn Ramata Conde aus Guinea zum Mittanzen animiert. Prasselnde, pulsierende Trommelschläge und wunderbar leichte Flötenklänge, der warme Ton des Balafons, alles unterstützt und getragen durch einen präsenten Baß und ein feinfühliges, sehr variables Keyboard - diese anspruchsvolle sehr musikalische Mischung von schwarzem, erdigem Feeling und jazzigem Sound läßt einfach niemanden unbeteiligt. Eine heiße afrikanische Nacht im Glashaus mit anschließender Disco mit Antty. Eintritt: 20,- DM.

Fr 15.10.99 / 20.00 Uhr / Filmvorführung
"Im Rhythmus der Götter" "Gegenbesuch"
In 3 Filmen geht es rund um die Trommel: Francisco Aquabella schlägt den Beat für die Popgrößen wie Santana oder Paul Simon. Kein Wunder, denn der Kubaner trommelt im „Rhythmus der Götter“ (32 min). „Herzschlag der Kontinente“ (70 min) ist eine weltweite Entdeckungsreise rund um die Tam-Tams, Djembes, Tablas und Bongos. Der Film folgt den Trommeln in Afrika, Indien und Europa. Denn auch den Westen hat längst das Trommelfieber gepackt. „Gegenbesuch“ heißt der Film über die Gruppe Argile (25 min), der die Musiker von der Großstadt Abidjan bis zum dörflichen Leben in lehmgemauerten Höfen begleitet. Eine Nacht der Trommel im Film.
Eintritt: 10,- / erm. 8,- DM.

Sa 23.10.99 / 20.00 Uhr / Tanz
Tanzwerkstatt des Stadttheaters Hildesheim
 Mit der fünften „Tanzwerkstatt“ startet der Balletdirektor des Stadttheaters Hildesheim, Ralf Jaroschinski, in die neue Spielzeit. Dieses Mal geht es um die Vorstellung der Premiere „Aus der neuen Welt“, ein Tanzabend, der sich anhand mosaikartig zusammengestellter Szenen mit den USA beschäftigt. Darüber hinaus präsentieren „Junge Choreographen“ eigene Arbeiten der Ensemblemitglieder. Wie gewohnt zeichnet sich auch die “Tanzwerkstatt V“ durch einen ausgewogenen Wechsel von theoretischen Erläuterungen und expressiven Tanzszenen aus.

November 1999

Fr 05.11.99 / 20.00 Uhr / Lesung
Volkmar Eckard
Ernest Hemingway "Der alte Mann und das Meer"
In dem Erzählwerk von Ernest Hemingway stehen Einsatz und mutvolle Bewährung des Mannes, wie sie sich in Gefahrensituationen bieten, im Zentrum: Großwildjagd, Krieg, Tiefseefischerei und Stierkampf. In der Erzählung „Der alte Mann und das Meer“ wird gleichsam symbolisch das Mysterium des Lebens ausgesprochen. Volkmar Eckard, auch als Sprecher in Funk und Fernsehen bekannt, hat die 1952 veröffentlichte Geschichte von dem Glück und Unglück des alten Fischers als geeignetes Geschenk zum 100 Geburtstag des Autors ausgesucht.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

Sa 06.11.99 / 16.00 Uhr
Kindertheater
Komisch, niemand konnte in der vergangenen Nacht schlafen, und den Mond hat auch niemand gesehen. Da muss sich der Kasper auf den Weg machen, denn noch eine Nacht ohne Schlaf, hält er nicht durch. Tatsächlich findet der Kasper den Mond. Mit Hilfe der Kinder muß Kasper ein aufregendes Abenteuer mit dem Zauberer und dem Zwerg bestehen. Ein selbstgeschriebenes Stück des Holler Kasperhaus für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt: 5,- DM für alle.

So 07.11.99 / 16.00 Uhr
"Holler Kasperhaus"
Komisch, niemand konnte in der vergangenen Nacht schlafen, und den Mond hat auch niemand gesehen. Da muss sich der Kasper auf den Weg machen, denn noch eine Nacht ohne Schlaf, hält er nicht durch. Tatsächlich findet der Kasper den Mond. Mit Hilfe der Kinder muß Kasper ein aufregendes Abenteuer mit dem Zauberer und dem Zwerg bestehen. Ein selbstgeschriebenes Stück des Holler Kasperhaus für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt: 5,- DM für alle.

Fr 12.11.99 / 20.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Hartmut Reckow, Rolf Duwe und Gäste
Der Schmuckgestalter Hartmut Reckow stellt seit 10 Jahren im Glashaus aus. Anläßlich dieses Jubiläums zeigt er neben den aktuellen Arbeiten eine Retrospektive seiner Schmuckkollektion. Als Gäste sind diesmal dabei: Anja Kracht (Keramik/Malerei), Anne Wenzel (Glasgravuren) und Susanne Anemüller (Wohnobjekte aus Stahl). Geöffnet am Samstag und Sonntag, den 13./14.11 und 20./21.11., samstags von 14.00 – 20.00 Uhr und sonntags von 10.00 – 20.00 Uhr. 13./14. und 20./21.11.99

So 28.11.99 / 16.00 Uhr/ Adventskonzert
Wiener Klassiker Trio
Klara Schmidt (Violine), Natalia Wist (Violine) und Larisa Becker (Cello) spielen am Adventssonntag Triosonaten von Hoffmeister, Haydn, Mozart und Beethoven im Glashaus. Natalia Wist studierte in der Moskauer Musikakademie, lebt seit 1993 in Deutschland und spielt in diversen kammermusikalischen Besetzungen. Klara
Schmidt studierte ebenfalls in Moskau, spielte im Symphonieorchester und war im Hildesheimer Stadttheater tätig. Larisa Becker kommt aus Kirgistan und arbeitete im Symphonieorchester im Radio und Fernsehen.  Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM.

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Lebendiges Nichts"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennessy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt - fällt aus!

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern
"Best of"

Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 25./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Pavle Kovacevic, Hartmut Reckow, ...

 

Zum Seitenanfang