Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | September | Oktober | November  

Februar 1994

Sa 05.02.1994 bis zum 27. Februar / 19.00 Uhr / Ausstellungseröffnung
Karl-Heinz Bloch
Hubert Dittrich
Helga Henjes
„Kultur und Natur im Raum Holle“
Drei Fotografen aus der Gemeinde Holle stellen in einer Gemeinschaftsausstellung Fotos aus dem Gemeindegebiet vor, die sich mit dem besonderen Reichtum an Kultur und Natur in diesem Raum befassen. Dabei geht es in ihren Arbeiten nicht nur um die herausragenden und bekannten Ansichten, sondern auch um die unentdeckten Schönheiten der einzelnen Ortschaften und die versteckte Welt der Ornithologie.

Sa 12.02.1994 /20.00 Uhr / Folkkonzert
Taters & Pie
Akkustische Folkmusik mit Rock- und Jazzstrukturen vom Feinsten, das sind Tatars & Pie mit Thomas Amthor (Gitarre, Banjo, Baß, Gesang) und Peter Kerlin (Bouzouki, Mandola, Mandoline, Gitarre, Gesang). In ihrer langjährigen gemeinsamen musikalischen Arbeit haben die beiden Musiker einen ganz eigenen Stil entwickelt. Neue Interpretationen alter Textvorlagen, Vertonungen von Gedichten sowie eine Fülle von Eigenkompositionen und atemberaubend schnelle Instrumentalstücke werden ebenso gekonnt vorgetragen wie schöne Vokalharmonien bis hin zu a-capella-Songs.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Sa 26.02.1994 / 20.00 Uhr / Musik & Tanz
Ulrike Wallis und Jürgen Morgenstern
„Aus dem Stand“
Die Tänzerin Ulrike Wallis und der Bassist Jürgen Morgenstern improvisieren gemeinsam mit Bewegung, Klang, Stimme und der Einbeziehung theatralischer Elemente. Die Unmittelbarkeit des Augenblicks bildet dabei die Quelle der tänzerischen und musikalischen Aussage. Im Wechsel zwischen Ruhe und Entspannung entsteht Lebendigkeit und Bereitschaft zur Verwandlung, die den Zuschauer und Zuhörer in eine Welt der Phantasie und der Assoziation entführen.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 27.02.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater Mahagoni
„Wie Tag und Nacht“
Mit Puppenspiel, Schauspiel, Musik und Clownerie erzählen Marliese von Burchard und Geesche Wartemann die Geschichte von zwei Schwestern, die sich ganz neu kennenlernen. Kolumbine und Tilli treffen an ihrem Geburtstag aufeinander und sind sich so fremd, so nah. Sie sind „wie Tag und Nacht“ und sehen sich gezwungen, ein Gespräch zu führen, einen Tanz zu wagen, eine Wette abzuschließen und einen Preis zu gewinnen. Für Kinder ab 4 Jahren.
Eintritt: 5,- DM für alle.

März 1994

So 06.03.1994 bis zum 27. März / 11.00 Uhr / Ausstellung
Erika Grüttner
Erika Grüttner aus Wolfenbüttel zeigt eine spannungsreiche, figürliche Malerei, aggressiv und kraftvoll, aber auch verletzlich und sensibel. Die Figuren, Körper und Fragmente bilden „Zweiheiten“, sind verdoppelt, gespalten, getrennt oder stehen sich gegenüber.

Brasilianische Musikwochen

Sa 06.03.1994 / 20.00 Uhr / Musik
Deja Nero
Die vierköpfige Band um Detlev Kraatz (Gitarre, Gesang) und dem Brasilianer Wilson da Costa (Percussion) verbindet brasilianische und anglo-amerikanische Musikeinflüsse miteinander. Zusammen mit Bass und Saxophon entsteht eine entspannt-spannende Mixtur aus Bossa Nova, Cool Jazz, Choro, Blues und Latin Rock.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Do 10.03.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Oscar Ferreira & Martin Müller
Das brasilianisch-deutsche Duo Oscar Ferreira und Martin Müller hat das Glashauspublikum bereits im letzten Jahr mit seinen virtuosen Gitarrenstücken und typisch leisen Liedern nachhaltig beeindruckt. Die warme Stimme von Oscar Ferreira entführt den Zuhörer direkt in den Zauber der brasilianischen Welt. Individuelle Harmonik, außergewöhnliche Gitarrentechnik und die reichhaltige Rhythmik und Poesie der brasilianischen Musik verbindet sich im faszinierenden Zusammenspiel der beiden mehrfach ausgezeichneten Musiker.
Eintritt 12,- / erm. 10,- DM /

So 20. 03.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater Fata Morgana
„Schlotterstein“
Ambrosius Kuckuck, ein pflichtbewusster Gerichtsvollzieher, erhält den Auftrag, das gesamte Inventar von Schloss Schlotterstein zu pfänden, da der Schlossherr seit 300 Jahren keine Steuern mehr bezahlt hat. Ambrosius Kuckuck wird in einen Strudel absurder Ereignisse gezogen und taucht in die aufregende und faszinierende Welt der Geister und Gespenster ein. Eine Geschichte mit Schauspiel, Figuren und Musik für Leute ab 5 Jahren.
Eintritt: 5,- DM .

Do 17.03.1994 / 20.00 Uhr / Musik
Ahmed El-Salamouny & Gilson de Assis
Das Duo Ahmed El- Salamouny und Gilson de Assis zeigen ein Programm mit der ganzen Vielfalt der brasilianischen Musik in einem konzertanten, kammermusikalischen Rahmen. Der Brasilianer Gilson de Assis, der zu den vielseitigsten Persussionisten seines Landes gehört, schafft faszinierende Kontraste zur klassischen Gitarre. El Salamounys Kompositionen bringen brasilianische Rhythmen in einen aufregenden Kontrast mit moderner Klassik, Jazz und arabischen Klängen.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM.

Sa 26.03.1994 / 20.00 Uhr / Musik
Escola de Choro
Der Choro ist die authentischste instrumentale Ausdrucksform der Stadt Rio de Janeiro, eine Mischung aus Melancholie und südamerikanischem Temperament. In dem gesamten Panorama der brasilianischen Musik nimmt der Choro wegen seiner improvisatorischen Freiheit und seines hohen virtuosen Niveaus eine Sonderstellung ein. Es spielen Wilfried Berk (Klarinette), Claudio Menandro (Gitarre). Marco de Melo (Cavaquinho), Jürgen Steinecke (Pandeiro) und Elisabeth Berk-Seiz (Klavier).
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Do 31.03.1994 bis zum 30. April / 20.00 Uhr / Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
„Strahlende Finsternis“
Der Holler Künstler Hans-Jürgen Schmejkal zeigt seine neusten Arbeiten in gewohnter Manier. Eine kraftvolle Malerei voller Kontraste, die schockiert und versöhnt, die provoziert und erfreut. Die dunklen Seiten der menschlichen Existenz kommen ebenso an die Bildoberfläche wie die poetischen und stillen Momente. Eine Entdeckungsreise in das menschliche Bewusstsein.

April 1994

Sa 02.04.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
The Best Off
Schönes Schweden Tour 93/94
Eine musikalische Werbeveranstaltung für die deutsch-schwedische Freundschaft: Marita Eickmeyerson, Markus Willemson und Thomas Esserson spielen auf ihren Lieblingsinstrumenten ihre Lieblingslieder für ihr Lieblingspublikum. Mal akustisch, mal elektrisch, mit ausgetüfteltem, verzerrtem Sound. In der Pause jonglieren Alex und Christoph mit dem Feuer. Eine Veranstaltung des Forums für Kunst und Kulter.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Sa 09.04.1994 / 20.00 Uhr / Klassisches Konzert
Villa Lobos Duo
Eine ungewöhnlich schöne Instrumentenkombination zeigt des Villa Lobos Duo aus Hannover. Michael Seubert auf der Gitarre und Sven Holger Philippsen auf dem Violoncello lassen den Gegensatz von gestrichenem und gezupftem Ton in einem einheitlichen Klangbilde verschmelzen. Ihre Vorliebe gilt den lateinamerikanischen und spanischen Komponisten, ihre Musik ist eine Synthese von Folklore und europäischer Kunstmusik. Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Sa 23.04.1994 / 20.00 Uhr / Kofi Dobi
Onny und Rolf Grillo
Abibigoro – Geschichten aus Afrika
Wieder eine afrikanische Nacht im Glashaus. Und nicht nur zum Zuhören sondern vor allem zum Mitmachen, Tanzen, Singen und Spielen. In Afrika ist ein Konzert immer ein gemeinsames Ereignis, an dem alle beteiligt sind. Jetzt auch im Glashaus. Kofi Dobi Onny (Ghana) und Rolf Grillo (Freiburg) laden ein zu „Abibigoro“: afrikanisches Theater mit Klangmärchen, Tanzgeschichten, Sing- und Bewegungsspielen und mitreißender Musik. Anschließend geht es weiter mit Disco und Tanz.
Eintritt 12,- / 10,- DM

So 24.04.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Kofi Dobi Onny und Rolf Grillo
Geschichte der Trommel
Gibt es ein Instrument, das aus einem Kürbis, einer Krokodilhaut und dem Schwanz eines Panthers gebaut ist? Diese Fragen und noch viel mehr beantworten Kofo aus Ghana und Rolf aus Freiburg in ihrem Mitmachstück „Die Geschichte der Trommel“. Mit viel Musik, Spielen, Tänzen und Überraschungen erzählen sie die Geschichte, wie die Trommel zur Trommel wurde. Zeitgenössisches Theater nicht nur für Kids.
Eintritt: 5,- DM

Mai 1994

So 08.05.1994 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Armin Lambert
„Lein-Wände und farbige Bilder“
Armin Lambert aus Kraichtal-Menzingen hat seine Lein-Wände aus dem Keilrahmen befreit. Sie hängen als textile Objekte frei im Raum, grobe farbige Tücher in feinster Weise mit dem Kugelschreiber bearbeitet. Sie bilden nichts ab und bieten sich dem Betrachter nicht an, sie hängen einfach im Raum, als sei es das Selbstverständlichste der Welt und irritieren dennoch durch ihre Präsenz. Eine minimalistische Rauminstallation, die das Glashaus bis zum 29. Mai nachhaltig verändern wird.

So 08.05.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Das Rotznasentheater
„Land in Sicht“
Das Rotznasentheater zeigt mit „Land in Sicht“ ein Kindermusical für die ganze Familie (ab 3 Jahren). Der Angler Babu Barsch guckt in die Ferne übers Meer und stellt sich vor, einen ganz dicken Fisch an Land zu ziehen. Da kommt Oscar, und zusammen begeben sich die beiden Freunde in die dicksten Abenteuer, Oscar und Babu treffen auf den aufgebrachten Feuerdrachen, befreien das Volk der Piepmäuse und brauchen ganz dringend die Hilfe der Kinder!
Eintritt: 5,- DM für alle.

Mi 11.05.1994 / 20.00 Uhr / Liederabend
Susanne Grütz & Hubertus Schmidt
„Tatort Stadt“
Ihr auftritt geschieht ganz in Schwarz, stets kokett zum Publikum, stets flirtend auch miteinander. Susanne Grütz und Hubertus Schmidt aus Leipzig laufen Amok gegen Trägheit und Gefühlskälte. Er herrscht auf eine gerade zu gerissene Art und Weise über die Tasten seines Klaviers. Sie mal naiv wie ein Kind, dann wieder aufreizend und verführerisch, überwältigt die Zuhörer mit ihrer frechen und gnadenlosen Stimme, ihre Lieder beschreiben mit Ironie und Zynismus die Stadt als Ort der Liebe, der Leiden und der Grausamkeiten. Susanne Grütz und Hubertus Schmitz: ein perfekt eingespieltes, atemberaubendes und preisgekröntes Chansonduo.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 15.05.1994 / 11.00 Uhr Konzert / Pop Top Five
„A cappela pur“
A cappella pur im Glashaus am Sonntagmorgen. Pop Top Five singen „als hätten sie im Leben nichts anderes gemacht, als Schlagzeug. Gitarre, Keyboard und Trompete durch unterschiedliche Geräusche zu ersetzen“ (Hann. Allgem. Zeitg.) Ihr Programm ist eine aufregende Mischung aus Kleinkunst und Rockkonzert. Viele Stücke stammen aus den eigenen vier Köpfen von Cris, Willem, Lio und David, andere werden aus den Charts gerissen und hemmungslos vokalisiert. Rock, Jazz, Funk, Pop, Rap, Soul und Blues mit ganz viel Stimme und Charme.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Juni 1994

Indischer Kulturmonat

So 29.05. – 26.06.1994 / 11.00 Uhr Ausstellungseröffnung
Qigong
Qigong ist ein bedeutender Zweig der traditionellen chinesischen Medizin, Körperhaltung und Bewegung, angeleitet durch die geistigen Übungen der Konzentration, Imagination, Visualisierung und innerer Betrachtung stellen dabei die wichtigsten Mittel zur Beeinflussung körperlicher und seelischer Funktionen dar. Die Ausstellung erläutert wichtige Grundrezepte zum Verständnis der chinesischen Medizin und deren Umsetzung in den Qigong-Übungen. In Texten bildlichen Darstellungen werden Aspekte der Entwicklungsgeschichte des Qigong dokumentiert. In Zusammenarbeit mit dem Ohof/Meinersen.

So 5.06.1994 bis zum 26. Juni / 11.00 Uhr / Ausstellung
Pimi Khanna
„Flowers of Creation”
Pimi Khanna in Lahore (Pakistan) als Inderin geboren, lebt seit 1972 in Hildesheim. Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie in Neu Dehli, Washington, Hildesheim und Braunschweig. Ihre Meditationsbilder sind inspiriert von der Bergwelt des Himalayas und seiner farbenprächtigen Pflanzenwelt. Mit ihren Bildern versucht Pimi Khanna dem Betrachter die spirituelle Quelle indischer Religion und Philosophie näher zu bringen. Zur Eröffnung spielt Imtiaz Hussain nordindische Musik.

Di 14.06.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Music Ensemble of Benares
Seit 1982 begeistert das Music Ensemble of Benares das internationale Publikum. Vikash Maharj (Sarod), Prakash Maharaj (Tabla) und Günther Paust (Tanpura) bieten nordindische Musik auf allerhöchstem Niveau. Im Gegensatz zum klassisch-strengen Aufbau eines Raga-Stückes werden ihre Kompositionen durch die Gleichwertigkeit mehrer Solisten getragen. „Raga“ bedeutet etwa „Das was den Geist färbt“ und setzt ein kontemplatives, nach innen gerichtetes Musikdenken voraus. Nach über 600 Konzerten, Rundfunk- und Fernsehauftritten, 6 Langspielplatten und 3 CD’s nun endlich auch im Glashaus.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM. Vor und nach dem Konzert serviert das Restaurant Raj Mahal aus Hildesheim indische Spezialitäten.

Do 16.06.1994 / 20.00 Uhr / Vortrag
Helga Fritz
„Auf dem langen Weg zur Befreiung – Frauen in Südindien“
Helga Fritz war von 1987 bis 1992 als Mitarbeiterin des Missionswerkes und der Luth. Tamilkirche in Tamil Nadu, Südindien. Dort leitete sie ein Kinderheim, eine Kindertagesstätte und eine Schule mit der Aufgabe, die Leitung einer indischen Nachfolgerin zu übergeben. In dieser Zeit arbeitete sie hauptsächlich mit Mädchen und Frauen aus dem ländlichen Bereich. In ihrem Vortrag behandelt sie die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen der Frauen und stellt Schritte zur Veränderung vor. Die Einnahmen der Abendkasse gehen als Spende nach Indien.
Eintritt: 5,- DM

So 19.06.1994 / 20.00 Uhr / Lesung und Musik
Walter Zibell und Ludwig Pesch
„Veda“
Veda ist das Sanskrit Wort für Wissen und der Name für die älteste heilige Schrift der Inder. Zu der Lesung aus den Veden von Walter Zibell spielt Ludwig Pesch Flötenmusik des südindischen Komponisten und Mystikers Sri Tyagaraja. Nahezu 15 Jahre hat Ludwig Pesch dem Studium der karnatischen Querflöte in Indien gewidmet und ist ein Meister seines Faches. Mit seiner Musik und den von Walter Zibell vorgetragenen Veden werden die Zuhörer tief in die indische Tradition entführt.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM. Vor und nach der Veranstaltung serviert das Restaurant Raj Mahal aus Hildesheim indische Spezialitäten.

So 26.06.1994 / 20.00 Uhr / Tanz
Purnima Pande, Iris Brikey
„Kathak & Flamenco“
Indischer Tanz und spanischer Flamenco
Entgegengesetzte Welten oder gleicher Ursprung? Der Verwandschaft von Flamenco und indischem Tanz gehen Purnima Pande und Iris Brikey in ihrem Tanzobjekt nach, das beide Tanzstile in ihrer ganzen Vielfalt zeigt. Purnima Pande gehört heute zu den anerkanntesten Kathak-Tänzerinnen Indiens. Als Professorin für Tanz ist die sowohl im indischen Fernsehen, als auch auf allen namenhaften Kulturfestivals Indiens vertreten. Iris Brikey, anerkannte Kathak-Tänzerin, zeigt die verschiedenen Stile des Flamencos und gemeinsame Choreographien mit Purnima Panda.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM. Vor und nach der Veranstaltung serviert das Restaurant Raj Mahal aus Hildesheim indische Spezialitäten.

Juli 1994

Fr 01.07.1994 bis zum 31. Juli / 20.00 Uhr / Ausstellung
Beate Karcher
„Eigen-Art“
Ausgangspunkt der figürlichen Malerei von Beate Karcher aus Derneburg sind ihre persönlichen Lebenserfahrungen, die sie in expressive, farblich kraftvolle Bilder umsetzt. Weibliches Bewusstsein spielt darin ebenso eine Rolle wie die Verbindung von Mensch und Tier, die an mythologische Themen erinnert.

So 03.07.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Klecks-Theater
„Oh, wie schön ist Panama“
Wer kennt nicht eine der schönsten Geschichten von Janosch, in der ein kleiner Bär und ein kleiner Tiger sich auf die Reise nach Panama begeben? In ihrem Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren hat es das Klecks-Theater aus Hannover vermieden, die niedlichen Tierfiguren auf der Bühne nachzuzeichnen, sondern zeigt zwei Malerlehrlinge, die von einem lebenslustigen Mädchen angestiftet werden, eben diese Geschichte zu spielen. Mit einfachsten Mitteln verwandeln sie sich in Bär und Tiger und die Malerutensilien wie Gerüst, Quast, Tapetenrolle und Gummihandschuh werden zu einem Plüschsofa, einem Igel, einem Fluss und einer Kuh. Da möchten alle Zuschauer gleich mitspielen und mitreisen. Eintritt: 5,- DM

September 1994

Künstler aus Dresden

So 04.09.1994 bis zum 25.09.94 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Ulla Andersson
„Grafik“
Ulla Andersson, 1940 in Gera geboren, beschäftigt sich seit 1979 intensiv mit der Lithografie. Ihre graphischen Arbeiten sind von einem starken Hell-Dunkel-Kontrast geprägt und zeigen Stadt- und Naturlandschaften sowie figürliche Aspekte. Ulla Andersson lebt und arbeitet in Dresden und ist Mitglied im sächsischen Künstlerbund. Zur Eröffnung spielt Friedwart-Christian Dittmann, Solo-Cellist der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

So 04.09.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Volkmar Funke & Jörg Bretschneider
„Rotkäppchen“
Volkmar Funke und Jörg Bretschneider, Mitglieder des staatlichen Puppentheaters Dresden, spielen das altbekannte Märchen vom Rotkäppchen als Handpuppenstück für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren. Auf handfeste Art mit Witz und Augenzwinkern haben Groß und Klein ihre wahre Freude an dem Spiel, das sich wenig an der Originalvorlage orientiert. Mit viel Raffinesse gibt es handgreifliche Possen, clowneske Szenen und ein witziges Spiel mit den beweglichen Kulissen.
Eintritt: 5,- DM für alle.

Sa 10.09.1994 / 20.00 Uhr / Lesung mit Musik
Lars Jung & Thomas Mahn
„Vom Baum des Lebens fällt mir ein Blatt“ – Ein Hermann-Hesse-Abend
Lars Jung, Schauspieler am Staatsschauspiel Dresden, und Thomas Mahn, Pianist an der Staatskapelle Dresden und der Dresdener Philharmonie, gestalten mit Wort und Musik gemeinsam einen Hermann-Hesse-Abend. „Die in Hesses Büchern ausgesprochenen Erfahrungen, die man sich oft selber kaum einzugestehen wagt, weil sie uns in Konflikt bringen mit den Erwartungen unserer Gesellschaft, bleiben ebenso aktuell wie der daraus entspringende Anstoß’auf eigenen Füßen zu gehen statt auf Schienen’“, so Lars Jung, der bereits zahlreiche literarische Programme auch im Hörfunk präsentiert hat.
Eintritt: 12,- /erm. 10,- DM

Sa 17.09.1994 / 20.00 Uhr / Klassisches Konzert
Philipp Beckert, Violine
Petra Krahnert, Piano
Philipp Beckert (Violine), seit 1986 Mitglied der Dresdener Philharmonie und Petra Krahnert (Piano) aus Dresden kommen zu einem Konzertabend für Violine und Klavier in das Glashaus. Sie bringen folgende Kompositionen zur Aufführung: Franz Schubert, Phantasie für Violine und Klavier, C-Dur; Richard Strauß, Sonate Es-Dur für Violine und Klavier, Camille Saint-Saens, Havanaise, Violine und Klavier.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Sa 24.09.1994 / 20.00 Uhr / Klassisches Konzert
Mitglieder der Staatskapelle Dresden
„Liederabend und Konzert
Mitglieder der Staatskapelle Dresden und der Hochschule für Musik Dresden gestalten einen Liederabend und Konzert im Glashaus. Andrea Grothe (Sopran), Claudia Mühlbach (Klavier), Eckerhard Pätzold (Klavier) und Stephan Pätzold (Viola) spielen an diesem Abend Lieder und Kompositionen von Heinrich Albert, Johann F. Reichardt, Othmar Schoeck, Carl-Maria von Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Max Reger, Johannes Brahms und Franz Schubert.
Eintritt: 12,- /erm. 10,- DM.

Oktober 1994

Sa 01.10.1994 bis zum 31. Oktober / 15.00 Uhr / Eröffnung des Festivals und der Ausstellung
Holle Tage – Holle Günlerie
5. Deutsch-Türkisches Kulturfestival
Den Rahmen des 5. Deutsch-Türkischen Kulturfestivals bildet eine Gemeinschaftsausstellung mit Gemälden der Deutschen Künstlerin Dagmar Diekmann und des türkischen Malers und Schauspielers Baris Eren. Dagmar Diekmanns spritzige, abstrakte Bilder zeugen von lebendiger Mal- und Farbfreude. Dagegen kommen Baris Eren absurde, erotische Bilderwelten zum Ausdruck. Das Festival wird von Hermann Rappe eröffnet, und die Bauchtanzgruppe „Hilal“ zeigt türkische Tänze.

Sa 08.10.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Niedersächsische Musiktage
Konzert Zigan-tzigan
Innerhalb der Niedersächsischen Musiktage präsentiert die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die Kreissparkasse Hildesheim die Gruppe Zigan-tzigan aus Berlin. Elemente von Jazz und Latin werden mit Zigeunermusik verschmolzen, wobei packende Soli, pfiffige rhythmische Gags und gänzlich ungewohnte Klangträumereien entstehen. Mit ungebremster Spielfreude werden fetzige Czardas, feurige Flamencorhythmen und der heiße Swing Django Reinhardt auf die Bühne gebracht. Zigan-tzigan, das sind Thomas Espanner, „der Teufelsgeiger aus Berlin“, Ulrich Hoffmeister, „der Vielsaitige“, Walter Siefert, „an den Tasten geboren“, Thomas Wegel „das Ass am Bass“ und Michael Tybus, der „Klangzauberer.
Eintritt: 15,- / erm 7,50 DM

Fr 14.10.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Con Brio
Con Brio „mit Feuer“, ist der Name und Slogan einer ungewöhnlichen und eigenwilligen Electric-Jazz-Formation. Der Keyboarder Bernd Schultze bildet mit seinen Kompositionen den Ausgangspunkt für die Improvisationen von Reiner Regel, der sich elegant mit seinem Saxophon durch die komplexen, harmonischen Strukturen schlängelt. Den Gegenpol dazu bildet der Gitarrist Klaus Lünzmann, der in seinem Choussen oft den modernen so und mit seiner heimlichen Liebe zum Hardrock verbindet. Die Basis für dieses einmalige Soundgefüge bilden Larry Bartels am Bass und Robby Schön am Schlagzeug.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM

Fr 21.10.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Andreas Lieberg
„Alla turka, alla franga“
heißt „auf türkische Art – auf europäische Art“. Unter diesem Titel verbinden Can Tufan (Gesang) und Andreas Lieberg (Gitarre) mit ihren folkloristisch – klassischen Arrangements türkische und europäische Elemente. Das Repatoire des Duos umfasst außerdem zyprische, griechische, deutsche und spanische Lieder und Vertonungen zeitgenössischer türkischer und zyprischer Dichter.
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM

Fr 28.10.1994 / 20.00 Uhr / Märchenerzählung
Eike Gallwirtz
„Die 1002 Nacht“
Eike Gallwitz, Schauspieler am Stadttheater Hildesheim, erzählt ein altes Märchen für Erwachsene, so wie es früher von den traditionellen Märchenerzählern in den Karawanseres vorgetragen wurde. Wie seine großen Vorbilder nimmt Eike Gallwitz die Geschichten als Vorlage, um sie mit viel künstlerischer Freiheit so lebendig wie möglich vorzutragen.
Eintritt: 12,- /erm. 10,- DM

So 30.10.1994 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theaterwerkstatt Pilkentafel
„Kistenleben“
Für diese Theaterstück brauchen Sie weder türkisch noch deutsch zu verstehen; in einer allen verständlichen Phantasiesprache erzählt die Theaterwerkstatt Pilkentafel aus Flensburg einen ganz gewöhnlichen Tag im Leben eines Mannes. Nun ist dieser Mann aber kein gewöhnlicher Mann, und sein Leben erst recht kein gewöhnliches Leben – Kistenleben eben, was ja sehr langweilig sein könnte, ein Leben mit Kisten, aber die Kisten leben eben. Jede Kiste ist ihre eigene „Person“. Jede hat einen Namen, ihre ganz persönlichen Eigenarten – und eine Stimme. Großes Theater nicht nur für kleine Leute ab 4 Jahren mit viel Musik.
Eintritt; für alle 5,- DM

Mo 31.10.1994 / 20.00 Uhr / Film und Vortrag
Fuat Bultan
„Die Gastrentner“
Fuat Bultan, ehemaliger Budesbeauftragter der AWO für die türkischen Sozialdienste, präsentiert zusammen mit einem Vortrag den Film „Die Gastrentner“. Dieser Film dokumentiert die Lebenssituation von drei ausgewählten Migranten, die nach langjährigem Aufenthalt als Arbeitnehmer ihren Lebensunterhalt als Rentner in Bonn verbringen. Anhand von Interviews und Bildern aus der Alltagswelt werden exemplarisch die wesentlichen Faktoren thematisiert, die ihr Leben in Deutschland bestimmen.
Eintritt: 5,- DM

November 1994

So 06.11.1994 / 20.00 Uhr / Indisches Konzert und Tanz
Musik Ensemble of Benares und Mdhu Mishra
Nach einem begeisternden Auftritt des Ensemble of Benares im Juni dieses Jahres kommt das Ensemble dieses Mal mit der indischen Tänzerin Madhu Mishra in das Glashaus. Madhu Mishra begann ihre Tanzausbildung mit 9 Jahren an der Kathak – Schule von Benares. Die Schule steht in der Tradition der ursprünglichen Kunst des Kathak, die Darstellung des erotischen Aspekts derKrsna Legende. Madhu Mishra, Meisterin ihres Fachs, ist berühmt für ihren temperamentvollen Tanz und ihren innovativen eigenen Stil. Begleitet wird sie von Bhola Nath Mishra (Tabla, Phakhavaj), Dhruva Nath Mishra (Sitar) und Sunil Singh (Harmonium, Gesang).
Eintritt: 15,- / erm. 12,- DM

11. bis 20. 11.1994 Ausstellung Schmuck, Bilder, Mode, Wohnaccessoirs, Objekte, Raku Keramik
Nach den Erfolgen der letzten Jahre gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Ausstellung der Holler Designer Hartmut Reckow und Rolf Duwe im Glashaus. Zusammen mit Gisela Frössl und Bettina Marks präsentieren sie ihre neuesten Arbeiten in einer Ausstellung, die am Freitag den 11. November um 20 Uhr eröffnet wird. Mit der japanischen Töpfertechnik RAKU bearbeitet Gisela Frössl phantasievolle Gefäße und Kopfplastiken. Bettina Marks stellt Designermode aus Kashmir und reiner Seide nach eigenen Entwürfen her. Hartmut Reckow zeigt Schmuckunikate, in denen Gold und Silber auf harmonische Weise kombiniert werden. Rolf Duwe stellt originelle Schmuckobjekte für den Wohnbereich aus und zeigt Farbimpressionen seiner Mittel- und Südamerika-Reisen. Geöffnet ist die Ausstellung vom 11. bis zum 20. November, Sonn- u. Feiertags von 10-20 Uhr und Dienstag bis Samstag von 16-20 Uhr. Am Samstag, den 12. November bleibt die Ausstellung geschlossen.

Fr 25.11.1994 / 20.00 Uhr / Konzert
Jamenco
Das Jamenco-Trio legt Wert auf kultur- und völkerübergreifende musikalische Verbindungen. Die Gitarristen Peter Stark und Klaus Kieslich sowie der Bassist Stefan Hergenröder entführen das Publikum in eine Instrumentalmusik, bei der klassische Jazzelemente mit verschiedenen kulturellen Einflüssen verbunden werden. „Jamenco wagt sich an Vieles, was seit Pat Metheney und Larry Coryell nicht mehr zur Inspiration aufgegriffen worden ist. Sehr melodischer, von Folklorespielarten verschiedener Kontinente beeinflusster Jazz.“ (Hamburger Musikmagazin)
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM.

So 27.11.1994 / 20.00 Uhr / Kindertheater
Uwe Spillmann
„Kasper auf dem Meeresgrund“
Nach einem hypnotisierenden Schlaflied auf Uwe Spillmanns Drehorgel findet sich Kasper auf dem Meeresgrund wieder, umgeben von seinen Mitstreitern, den Kinderfischen. Zusammen erleben sie eine Reise durch eine fremde Welt. Die Begegnung mit den Meeresbewohnern verlaufen nicht nur erfreulich, und mit der Hilfe aller Kinder gelingt es, Kasper wieder aus den Fängen eines bösartigen Tintenfisches zu befreien. Figurentheater für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt: 5,- DM für alle

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Lebendiges Nichts"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennessy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 25./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Pavle Kovacevic, Hartmut Reckow, ...

 

Zum Seitenanfang