Februar | MärzApril | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

Februar 1993

Fr 05.02.1993 bis zum 28. Februar / 19.00 Uhr / Ausstellung
Marion Lidolt
„Augen zeugen Lügen Worte“ ist der Titel einer Reihe hermetischer Siebdrucke von Marion Lidolt, in denen sie Körper in abstrakter Vereinfachung auf kontrastreichem Grund mit Textfragmenten konfrontiert. Die Wortchiffren haben eine bildliche und textliche Bedeutung, die sowohl in ihrer Allgemeingültigkeit als auch einer ganz persönlichen Deutung gelesen werden können. Eine Ausstellung in der Reihe „Frauen im Glashaus“.

Do11.02.1993 / 20.00 Uhr / Folkgitarre
Werner Lämmerhirt
„Akkordarbeit“
Werner Lämmerhirt, das ist der Gitarrenguru einer ganzen Generation. Nach seiner erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hannes Wader Anfang der siebziger Jahre folgten unzählige Solokonzerte, Festivals, Tourneen und Schallplattenaufnahmen. Seine zwei von ihm verfassten Gitarrenbücher erfreuen sich größter Beliebtheit. Werner Lämmerhirt, das bedeutet folkinspiriertes Gitarrenspiel, mit Rock- und Blueselementen, Klassikanleihen, Latin-Versatzstücke und Jazzharmonien und vor allem unverwechselbares Gitarrenspiel.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Do 18.02.1993 / 20.00 Uhr / Flamenco Gitarre
Miguel Iven
Mit seinen virtuosen Spiel demonstriert Miguel Iven die ganze Vielfalt des Repatoires der Flamenco-Gitarre von mystisch-tragischen soleares und Peteneares zu ekstatisch ausgelassenen Bulerias und Tangos. Mit großem Erfolg tritt Miguel Iven sowohl in der Flamencoheimat Andalusien als auch in ganz Europa und Deutschland auf. Seine langjährige Erfahrung in der täglichen Arbeit mit den besten Tänzern und Sängern des Genres versprechen ein hochrangiges Konzerterlebnis.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 21.02.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Larifari
„Der gestiefelte Kater“
Frieda Simon Handpuppenspieler und Puppenbauer aus Halle an der Saale spielt seit 1964 mit seinem „ Original Kunstfiguren& Caspertheater Larifari“ in der Tradition sächsischer Puppenspieler. Er bereichert alte Überlieferungen phantasievoll durch aktuelle Improvisationen seines Caspers und einen großen Formenreichtum der Figuren. In der Gaunerkomödie „Der gestiefelte Kater oder Kleider machen Leute“ verhelfen Rebhühner, des Königs Lieblingsspeise, Caspers listigem Kater zu manch vergnüglichem Irrtum, und am Ende wird Casper auch noch König! Für Groß und Klein ab 4 Jahren.
Eintritt für alle: 5,- DM

Sa 27.02.1992 / 20.00 Uhr / Gitarre und Gesang
Michael Seubert u. Sylvia Bleimund
Michael Seubert (Gitarre) und Sylvia Bleimund (Mezzosopran) versprechen einen bunten und unvergesslichen Liederabend im Glashaus. Sylvia Bleimund studierte Gesang an der Musikhochschule Detmold und Hannover und hat z.Zt. einen Gastvertrag am Stadttheater Hildesheim. Michael Seubert, ebenfalls von der Musikhochschule Hannover, absolvierte bereits viele Solo- und Kammermusikkonzerte sowie Auftritte mit improvisierter Musik. Auf dem Programm stehen Lieder von Federico Garcia Lorca und Manuel de Falla.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

März 1993

Do 04.03.1993 / 20.00 Uhr / Gitarrenmusik
Oscar Ferreira & Martin Müller
Ein akustischer Leckerbissen für die Freunde brasilianischer Musik: Das Duo Oscar Ferreira & Martin Müller entführt den Zuhörer in die aufregende Welt der brasilianischen Klänge. Im Glashaus werden sie ihre neue CD „Tres Vozes(Drei Stimmen) vorstellen, eine sanfte brasilianische Mischung aus Songs und Instrumentals. Individuelle Harmonik, außergewöhnliche Gitarrentechnik und die reichhaltige Rhytmik und Poesie der brasilianischen Musik verbindet sich im faszinierenden Zusammenspiel dieses deutsch-brasilianischen Duos.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Fr 05.03.1993 bis zum 28. März / 20.00 Uhr / Ausstellung
Astrid Eggert
„Frauen im Glashaus“
Die großformatigen und meditativen Arbeiten von Astrid Eggert zeichnen sich durch eine Einfachheit aus, die in die Tiefe geht. Aus ihnen spricht ebenso ein malerisches wie philosophisches Interesse, das eine große Ruhe ausstrahlt und Zeit für seine Betrachtung fordert. Eine Ausstrahlung in der Reihe „Frauen im Glashaus“.

Sa 20.03.1993 / 20.00 Uhr / Weltmusik
Jose Rogerio
Jose Rogerio verbindet mit seiner Gitarre traditionelle Musik der Ureinwohner Südamerikas mit der brasilianischen Musik und Jazzeinflüssen, Weltmusik wird so etwas genannt, und bei Jose Rogerio entsteht daraus eine ruhige harmonische Musik voller Poesie, die von den Wassergeistern am Amazonas, vom Mond des Frühlings und den Bögen der Morgendämmerung erzählt. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Jose Rogerio mit seinem Trio auftreten (Dalma Lima/ Tablas, Congas und Percussion und Toninho dos Santos / Trompete) und seine neue CD „tres fontes“ im Glashaus vorstellen. Genaue Informationen entnehmen Sie bitte der Tagespresse.
Eintritt 12,- / erm. 10,- DM

So 21.03.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Das Gauklerduo „Gauklermärchen“
Zwei Gaukler, Penny und Migo ziehen durch das Land und führen ihre Späße vor. Doch bald werden sie aus einer Stadt gejagt, weil die Leute glauben, sie hätten Wäsche von einer Leine gestohlen. Auf ihrer Flucht gelangen sie in einen Wald mit vielen Tieren und finden einen Zauberkoffer, der ihr Schicksal schlagartig ändert. Für Kinder ab 4 Jahren mit viel Gesang, Akrobatik, Jonglage und Zauberei.
Eintritt für alle 5,- DM.

April 1993

Fr 02.04.1993 bis zum 28. April / 19.30 Uhr / Ausstellung
Paula Gottschlich
Die in der antiken Technik der Enkaustik gefertigten Bilder von Paula Gottschlich zeigen den Menschen in seiner Körperlichkeit, nackt, schutzlos und verletzlich, doch sie wirken auch kraftvoll und kämpferisch. Sie leben aus der Spannung der bewegten Figur und einer fast fragmatisch und zerbrechlich wirkenden Bildoberfläche. Eine Ausstellung in der Reihe „Frauen im Glashaus“.

So 18.04.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Die Wolkenschieber
„Zirkus Zimpernich“
Der Zirkus Zimpernich heißt alle großen und kleinen Besucher zu einer verrückten Viechershow im Glashaus herzlich willkommen. Vergessen Sie alles, was Sie bisher gesehen haben! Auf der Bühne werden Sensationen präsentiert, die unvergleichlich sind: Kasimir Kaninchen, die beschwörende Belinda, eine Würgeschlange, der sagenhafte Phönis Attila, die wagemutige Raupe Rudolfo auf dem Hochseil ohne Netz und vieles mehr! Ein Soloprogramm von Marc Lowitz mit Figuren und Musik für Groß und Klein ab 4 Jahren.
Eintritt 5,- DM für alle.

Fr 22.04.1993 / 20.00 Uhr / "Armorique"
Internationales Festival der keltischen Harfe
Mary Macmaster und Patsy Seddon aus Schottland
Das Festival Armorique wird mit dem ungewöhnlichen Frauenharfenduo Sileas (sprich Schielas) aus Schottland eröffnet. Mary Macmaster und Patsy Seddon verbinden die hell-klingende Stahlsaiten-Harfe mit der weich klingenden Darmsaiten-Harfe. Berühmt und berüchtigt sind beide wegen ihrer musikalischen Neuerungen, mit der sie eine neue Tradition schottischer Harfenmusik vorantreiben. Ihre Kompositionen verbinden die einfachen Harmonien der schottischen Musik mit klassischer, moderner und Jazz-Musik. Zweistimmige a-capella-Sätze gehören ebenso zu ihrem Programm wie bei der Elektroharfe, Sileas, das ist ein hervorragendes Beispiel für zeitgemäße schottische Harfenmusik.

Fr 30.04.1993 / 20.00 Uhr / "Armorique"
Internationales Festival der keltischen Harfe
Job Fulup
Traditionelle keltische Harfenmusik aus der Bretagne
Job Fulup, ein Klangzauberer aus dem bretonischen Wald, stellt auf seiner keltischen Harfe traditionelle Weisen aus der Bretagne und Irland mit ergreifender Schlichtheit und Schönheit vor. Die glockenklaren Klänge der mit Metallsaiten bespannten Harfe lassen fast vergessene Traditionen wieder aufleben. Einige der auch selbst komponierten Lieder singt Job Fulup mit seiner natürlichen, warmen Stimme in bretonischer und französischer Sprache und begleitet sich selbst auf seiner Harfe. Eine Kostbarkeit für alle Freunde der keltischen Musik, die 1991 auch auf seiner ersten Solo CD „Harpeur“ erschienen ist.

Mai 1993

Sa 08.05.1993 / 20.00 Uhr / "Armorique"
Internationales Festival der keltischen Harfe
Savourna Stevenson
Moderne keltische Harfe mit Bass- und Percussions-Begleitung
Ein Höhepunkt des Festivals ist mit Sicherheit der Auftritt von Savourna Stevenson aus Schottland, den an diesem Abend auch der NDR live mitschneiden wird. Savourna Stvenson, ehemals Musikerin bei Fairport Convention, mischt auf ihrer keltischen Harfe traditionelle Klänge mit Jazzeinflüssen, begleitet von einem melodischen Bass und sparsam eingesetzter Percussion. Ihre speziell angefertigte Harfe erlaubt neue Effekte und Klänge, und in ihrem mitreißenden Spiel, („a waterfall of sweet swinging sound“) beweist Savourna Stevenson, dass keltische Harfe nicht nur auf traditionelle Musik beschränkt bleibt, sondern auch die Inspiration für zeitgenössische Musik in sich birgt.

So 09.05.1993 bis zum 30. Mai / 11.00 Uhr / Ausstellung
Charlotte Buff
In einem Prozess der Umgestaltung, den Charlotte Buff Re- und Trans- Formation nennt, entwickelt die Künstlerin aus Braunschweig aus gebrauchtem Papier puristische Werke voll morbider Schönheit. Das Material kommt ohne die Erinnerung an den Gegenstand, aus dem es hervorgegangen ist, wieder zum Vorschein und offenbart seinen in ihm verborgenen Wert. Eine Ausstellung in der Reihe „Frauen im Glashaus“.

Fr 14.05.1993 / 20.00 Uhr / Afrikanische Nacht
Nokoko Ye
Nokoko Ye aus Ghana wird an diesem Abend das Glashaus zum Brodeln bringen. Auf dem Programm stehen traditionelle Rhythmen und Original-Tänze aus Ghana – eine akustische und optische Reise durch Westafrika mit Trommeln und Gesang. Die energiegeladene Musik von Nokoko Ye auf original afrikanischen Instrumenten wird teilweise aufgelockert mit Gitarre, Bass und Schlagzeug. Afrikanischer Hi-Life, Salsa und Soca, der in den Bauch und die Füße geht.
Eintritt 12,- DM für das Konzert und die anschließende Disco

Sa 22.05.1993 / 20.00 Uhr / "Armorique"
Internationales Festival der keltischen Harfe
Aberjaber
Delyth Evans auf der keltischen Harfe und Peter Stacey auf Flöte und Saxophon aus Wales
Das Konzert von Aberjaber leitet Kora Wuthier aus der Schweiz ein, die selbst Harfe spielend, Geschichten, Märchen und Legenden über die Harfe vortragen wird. Anschließend folgt der Auftritt von Aberjaber mit Delyth Evans auf der keltischen Harfe und Peter Stacey (Flöten, Saxophon und walisischer Dudelsack). Der wunderschöne Gesang von Delyth Evans und ihre erfrischenden Interpretationen der traditionellen keltischen Musik  haben die Gruppe zu einem der wichtigsten Vertreter walisischer Folkmusik werden lassen. Ein wunderschöner Ausklang des Festivals, das in dieser Form mit Sicherheit eine Fortsetzung finden wird.

Juni 1993

Fr 04.06.1993 bis zum 27. Juni / 20.00 Uhr / Konzert
Mabon
„Mit Wurzeln und Flügeln“
Vor einem Jahr hinterließ der Auftritt der Gruppe Mabon im Glashaus ein begeistertes Publikum, das sich von der Musik mitreißen ließ. Mabon nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise durch viele musikalische Welten, von der Bretagne zu den Zigeunern, von der Tarantella zur jüdischen Klezmermusik und von der Mystik des Ostens zu den Gesängen der Indianer. Eine Musik, die neben Kraft auch Fröhlichkeit kennt, die neben Ausgelassenheit den Schmerz nicht verleugnet. Die 4 Musiker von Mabon spielen Akkordeon, Tinwhistle, Violine, Waldzither, Violoncello, Trommel, Klarinette, Saxofon, Bombarde, Dudelsack und geben an diesem Abend eins ihrer letzten Konzerte.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 06.06.1993 / 11.00 Uhr / Ausstellung
Angela Amon
Aus Keltern ist eine Grenzgängerin zwischen Wirklichkeit und Fiktion. Ihre großformatigen Graphit- und Kreidezeichnungen zeichnen sich durch eine lebendige Linienführung und eine lichtdurchflutete Hell-Dunkel-Ausstellung aus. Sie beschreiben das Werden und Zerfallen der Realität, die sich entweder aus den vielschichtigen und dynamischen Strichen zu bilden scheint oder sich in ihrer Struktur auflöst. Eine Ausstellung aus der Reihe „Frauen im Glashaus“.

So 13.06.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Die Fusselbande
„Pfirsichmus und Frisbi“
Fussel und Fernando spielen die gar traurige Geschichte von Pyramus und Thisbi, doch durch ihr „ernsthaftes“ Bemühen verwandeln die beiden Clowns diese Tragödie (frei nach Ovid und Shakespeare in eine turbulente Küchenkomödie. Denn ihre Theaterbühne ist die Küche, ein Rotkohl wird zum Mond, der Rührlöffel zum Schwert und die Möhren zur Perücke. Ein Theaterstück der Fusselbande mit Tanz, Gesang und Akrobatik für Groß und Klein ab 5 Jahren.
Eintritt für alle 5,- DM.

Juli 1993

So 04.07.1993 bis zum 25.07. / 11.00 Uhr / Ausstellung
Marion Gülzow
„Landeinwärts“
Ein gestrickter Kupferdraht von 1.500 cm Länge ist Ausgangspunkt der Ausstellung von Marion Gülzow aus Hannover. In einer Installation spannt er sich als Schleiernetz durch den Raum, und auf den Fotos ist der Draht verbindendes aber auch trennendes Element einer Frauenportrait-Serie in schwarz-weiß. Eine Ausstellung in der Reihe „Frauen im Glashaus“.

Sa 31.07.1993 / 20.00 Uhr / Ausstellung
Kathrin Krumbein
Fashion Story Show  Kathrin Krumbein aus Hildesheim präsentiert am Eröffnungsabend eine Moden und Kostümschau, bei der die ungewöhnlichsten Kostüme aus den verschiedensten Materialien vorgestellt werden. Bis zum 26.08. werden neben diesen Kostümen auch Bilder, Collagen und Grafiken mit Texten von Birgit Kemper im Glashaus gezeigt. Die Ausstellung wurde gefördert vom Land Niedersachsen und „Evolution in shoes“. Zur Eröffnung der „Fashion Story show“ spielen die Paramounts.

August 1993

So 15.08.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Die kleinste Bühne der Welt
„Der König hat ein Horn!“
Mit Sprache, Musik , Alltagsgegenständen und mit sich selbst spielen die 2 Schauspieler von der Kleinsten Bühne der Welt Abenteuer-, Piratengeschichten und Märchen für Kinder ab 5 Jahren. Aus Gemüsedünstern werden Ufos und aus Sahnespritzen Raketen. Ein phantasievolles Spiel auf kleiner Bühne mit großer Wirkung!
Eintritt für alle: 5,- DM

So 15.08.1993 / 20.00 Uhr / Figurentheater
Die kleinste Bühne der Welt
„Unverhofftes Wiedersehen“
Hedwig Rost und Jörg Baesecke aus Hamburg spielen nie mit Puppen, sondern nur mit Alltagsgegenständen: mit einem Eisschirmchen als Palme, einem Badethermometer als U-Boot und der Untertasse als Insel interpretieren sie eigenwillig und in atemberaubendem Tempo Weltklassiker im 10-Minuten-Takt: „ Der fliegende Holländer“, „Ein Sommernachtstraum“ oder „Der Geizige“. Ihre kleine Welt hat in einem Koffer Platz und ist komisch, grotesk, spitzbübisch. „Ein seltener Spaß“, so „Die Zeit“, frivol, hoffnungslos undeutsch, fast noch Grotowski und beinahe schon Hollywood“.
Eintritt: 12,- /erm. 10,- DM

So 29.08.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Larifari
„Das tapfere Schneiderlein“
Frieda Simon aus Halle begeisterte bereits die Kleinen im Februar mit seinem Casper-Theater und der Geschichte des gestiefelten Katers. Diesmal zeigt er seine unverwechselbare und mitreißende Art das Märchen vom tapferen Schneiderlein. Schneider Casper versteht es darin, seine Unschuld in Mut zu verwandeln. So wird er tapfer aus Notwehr, bleibt siegreich über alle Untiere und Riesen und wird am Ende sogar König. Für Groß und Klein ab 4 Jahren.
Eintritt: 5,- DM

So 29.08.1993 / 20.00 Uhr / Figurentheater
Larifari
„Doctor Faust“
Frieda Simon spielt seit 1964 als Handpuppenspieler und Puppenbauer in Halle. Er arbeitet in der Tradition sächsischer Puppenspieler, und neben seinen Casperstücken interpretiert Frieda Simon auch die großen Klassiker wie Faust oder Don Juan, die er mit handwerklicher Präzision und künstlerischer Vollendung auf die Bühne zaubert. Die Tragödie des Doctor Faust, gespielt im Ein-Mann-Puppentheater, verspricht Unterhaltung vom Feinsten, bei der die Grunderfahrungen des Lebens in einfacher und lustvoller Art zum Ausdruck gebracht werden.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM.

So 29.08.1993 / 10.00 bis 18.00 Uhr / Ausstellung
Maria Eggers
„Florales Design“
Bunte Federn, schillernde Muscheln, überquellende Füllhörner und dazwischen immer wieder Pflanzen in allen Formen und Farben – die floralen Objekte von Maria Eggers verwandeln das Glashaus für einen Tag in eine Märchenlandschaft voll wunderbarer Objekte. Mit einer nie enden wollenden Lust an Farben und Stoffen formt Maria Eggers üppig drapierte oder sparsam dekorierte Pflanzengebilde, die mit herkömmlichen Blumenarrangements nicht mehr als das Ausgangsmaterial gemeinsam haben. Die hohe Kunst der Dekoration, ein Festessen für das Auge.

September 1993

Fr 03.09.1993 / 20.00 Uhr / Frauenkabarett
Kinder der Sonne
Wie schon bei ihrem ersten Auftritt im Glashaus bieten die „Kinder der Sonne“ (diesmal wirklich 3 Frauen) ein verwirrend hemmungsloses Nummernprogramm. Herzerfrischend natürlich fallen die „Dirndl ohne Hirndl“ über ihr Publikum her, bösartig wird Klamauk und Tiefsinn vermischt. Selten erfährt der Zuschauer die furiose Zuneigung der Künstlerinnen derart direkt und spontan wie in diesem Revolutionstheater. Als Rächerinnen im Dirndelkleid stimmen sie unstimmige Volkslieder um und heben Trennung zwischen Kunst und Volk einfach auf.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Sa 04.09.1993 bis 26. September / 19.00 Uhr / Ausstellung
Werner Kellert
Der im Juli 1992 verstorbene Künstler Werner Kellert war Holles beliebtester und bekanntester Künstler, der in seinen Zeichnungen und Gemälden immer wieder die Holler Gegend portraitiert hat. In fast allen künstlerischen Techniken zuhause, schuf Werner Kellert ein beeindruckendes Gesamtwerk, das im Glashaus in einer umfassenden Retrospektive gezeigt wird.

So 05.09.1993 / 14.00 Uhr / Konzert
Schlosssingen im Glashaus
Das traditionelle Schlosssingen, organisiert vom Gemischten Chor Derneburg-Astenbeck findet in diesem Jahr im Glashaus statt, das gleich neben dem Schloß Derneburg liegt. Neben dem Derneburger Chor tritt der gemischte Chor Heersum, der Gemischte Chor Eintracht Watjenstedt, der Männergesangverein Hackenstedt und das Akkordiumensemble der Königsdahlumer Dorfmusikanten auf. Danach wie immer gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Glashaus.
Eintritt frei.

Sa 25.09.1993 / 20.00 Uhr / Konzert
Akkordeonkonzert
Hugo Herrmann Ensemble
Das Sarstedter Akkordeonensemble besteht aus 5 Musikern und wird von Matthias Schwarze geleitet. Ziel des Quintetts ist die Aufführung und Verbreitung konzertanter Originalmusik für Akkordeon. Besonderes Interesse gilt dem Werk des Komponisten Hugo Herrmanns, der Schöpfer der „Sieben Neuen Spielmusiken“. Neben den Werken aus dem Bereich der Avantgarde-Musik werden Kompositionen des Neoklassizismus aufgeführt werden. Als Solist treten Heiko Ehlers und Matthias Schwarze auf.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 26.09.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Flügeli Rosinchen
„Oh, meine Flasche, meine Flasche!
Das Kinder- und Puppentheater Flügeli Rosinchen mit Rüdiger Heidel zeigt die Geschichte von Professor Knopflos, der eine wunderschöne Flasche in seiner Geschichtenkiste findet. Gerade wollte er anfangen zu erzählen, und nun kommt er ganz durcheinander. Dann taucht auch noch ein kleiner Flaschengeist auf…Na, wie das wohl weitergeht? Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 4 Jahren.
Eintritt für Groß und Klein 5,- DM. Gefördert vom Landschaftsverband Hildesheim e.V.

Do 30.09.1993 / 20.00 Uhr / Konzert
Ensemble Wiedergeburt
Das Ensemble „Wiedergeburt“ aus Russland ist einige Tage zu Gast in Holle und besteht aus Russlanddeutschen, die zu einem klassischen Konzert in das Glashaus einladen. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Schubert, Bach, Strauß und Rachmaninov, die von Stoljarow Nikolajewna (Klavier), Potapowa Wladimirowna und Klara Schmidt (jeweils Violine) vorgetragen werden.
Eintritt 12,- / erm. 10,- DM. Gefördert vom Landschaftsverband Hildesheim e.V.

Oktober 1993

4. Deutsch-Türkisches Kulturfestival im Glashaus
„Holle Tage – Holle Günlerie“ vom 2. – 31. Oktober 1993

Sa 02.10.1993 / 11.00 Uhr/ Eröffnung des Kulturfestivals und der Ausstellung
Eröffnung des Kulturfestivals und der Ausstellung
Eine Gemeinschaftsausstellung von zwei türkischen und einer deutschen Künstlerin bildet den Rahmen des 4. Deutsch-Türkischen Kulturfestivals im Glashaus, das der Schirmherr des Festivals, Ministerpräsident Gerhard Schröder, eröffnen wird. Während Sigrid Holle aus Bielefeld abstrakte Werke in Mischtechnik zeigt, sind die figürlichen Arbeiten von Serpil Yeter aus Berlin von der südlichen Intensität des Lichtes geprägt, und die von einer ausdrucksstarken Farbigkeit getragenen Bilder Ergül Ertems entwickeln sich aus der Spannung zwischen östl. und westl. Denken. Zur Eröffnung singt und spielt der türkische Musiker „El Turco“ Flamenco mit türkischen Texten.

Sa 2.10. 1993 / 10-17 Uhr / Friendship-Bus
Friendship-Bus
Der Bus des Bündnisses gegen Ausländerhass und Fremdenfeindlichkeit setzt Signale für Verständnis, für Weltoffenheit, für gemeinsames Handeln. Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen und der Hildesheimer Volkshochschule vor dem Glashaus Derneburg

So 10.10.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Uwe Spillmann
„Märchendieb und Zipfelmütze“
In dem neusten Kaspertheater von Uwe Spillmann muss Kasper mit seinem türkischen Nachbarn Herrn Eminönü die goldene Kugel, das Spieglein an der Wand, den Hexenbesen und andere wunderbare Dinge retten. Zum Glück hat Herr Eminönü einen fliegenden Teppich und von seinem Großvater aus dem Morgenland weiß er sogar das Zauberwort zum Losfliegen. Für Kinder ab 5 J.
Eintritt: 5,- DM

Fr 15.10.1993 / 20.00 Uhr / Theater und Diskussion
Wuppertheater
Antonio Morten
Das Theaterstück des deutsch-türkischen Wuppertheaters aus Köln ist ein halbstündiger Beitrag zur anschließenden Diskussion mit Antonio Morten und thematisiert in kurzen und eindringlichen Sketchen und Liedern das Thema „Flüchtlinge“. Antonio Morten ist Migrationsexperte, Mitglied des Bürgerrechtskomitees der Heinrich-Böll-Stiftung und Fachautor. Er leitet mit einem Vortrag über die Streitkultur in der multikulturellen Gesellschaft in die Diskussion ein.
Eintritt: 6,- DM

Mi 20.10.1993 / 20.00 Uhr / Kabarett
Sedat Pamuk
„Gastarbeitslos“
Seine Bewegungen sind pantomimisch exakt, die Sprache variiert ideenreich. Seine Kritik ist von einer tragischen Ironie gefärbt. Sedat Pamuk aus Freiburg, Literaturpreisträger der Universität Trier, zeigt türkisches Kabarett in deutscher Sprache mit leisen Zwischentönen und kleinen Widerhaken. Seine Verhaltensbilder demontieren satirisch und realistisch die Entwicklungsstufe unseres Völkerverständnisses.
Eintritt: 12,- DM

Fr 22.10.1993 / 19.00 Uhr / Vortrag
„Zur Situation türkischer Mädchen und Frauen in Deutschland.“
Süheyla Kadioglu vom Zentrum für Türkeistudien in Essen untersucht die unterschiedlichen Rechtssysteme, denen türkische Frauen in Deutschland unterliegen, und sie schlägt Lösungsmöglichkeiten dieses Konflikts vor. Anschließend lädt die Referentin zur Diskussion ein.
Eintritt: frei

So 24.10.1993 / 20.00Uhr / Konzert
Tana Bayyurt
Tana Bayyurt ist Türke, Deutscher, Sänger, Arzt und vieles mehr. Kaum jemand versteht es besser als er, traditionelle türkische Klagelieder mit Leib und Seele auszudrücken. Sein Gesang, begleitet von der Saz-Gruppe Emek, ist erfüllt von einer traurigen Schönheit und spricht die tiefsten Sehnsüchte der Menschheit an, selbst wenn man die türkischen Texte nicht versteht.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

Mi 27.10.1993 / 20.00 Uhr / Dia-Vortrag
„Mehmet – vom Sklaven zum Herren“
Ludwig Maximilian Mehmet von Königstreu hat es vor 300 Jahren geschafft, sich vom „Türkenkriegmitbringsel“ des Hannoverschen Kurprinzen Georg Ludwig zu einer viel geachteten Persönlichkeit zu entwickeln. Ein Diavortrag von Klaus Ewig spannend wie ein Kriminalroman.
Eintritt: 8,- DM, erm. 6,- DM

So 31.10.1993 / 20.00 Uhr / Klassisches Konzert
Ensemble Wiedergeburt
Das „Ensemble Wiedergeburt“ aus Russland ist einige Tage zu Gast in Holle und besteht aus Russlanddeutschen, die zu einem klassischen Konzert in das Glashaus einladen. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Schubert, Bach, Strauß und Rachmaninow, die von Stoljarowa Nikolajewna (Klavier), Potapowa Wladimirowna und Klara Schmidt (jeweils Violine) vorgetragen werden.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

November 1993

Italienischer Kulturmonat

Fr 05.11.1993 / 20.00 Uhr / Musik u. Literatur
„Viaggio“
Francesco Impastato und Giuseppe Scigliano laden zu einem italienischen Abend mit Musik und Literatur ein. Sie stellen ihr gemeinsames Projekt vor, das sizilianische und italienische Lieder mit der Poesie von Giuseppe Scigliano verbindet. Daraus ist sowohl ein Buch „Rittratto d’ande’ d’altri tempi“ (Bild ander Zeiten) und eine Platte „La mia musica“ (Meine Musik) entstanden. Die 3 Musiker tragen die traditionelle Volksmusik mit Gitarre, Mandoline, Querflöte und Percussion vor. Eine Reise in die Seele Italiens.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

So 07.11.1993 bis zum 28. November / 11.00 Uhr / Ausstellung
Anna-Maria Ragno-Mücke
Der italienische Kulturmonat wird von der deutsch-.italienischen Gesellschaft Hildesheim e.V. und der Gemeinde Holle organisiert und bietet einen lebendigen Einblick in die Geschichte Italiens und seiner zeitgenössischen Kultur. In der begleitenden Ausstellung zeigt die Italienerin Anna Maria Ragno-Mücke ihre Gemälde, figürliche Arbeiten, die von einer intensiven und luftdurchfluteten Farbstruktur leben.

Fr 12.11.1993 / 20.00 Uhr / Dia-Vortrag
Dr. Hans-Joachim Gerke
„Italien: Kultur, Kunst, Landschaft
Dr. Hans-Joachim Gerke aus Hannover präsentiert in seinem Dia-Vortrag Meilensteine auf dem Weg durch die dreitausendjährige Geschichte Italiens. Und seiner zeitgenössischen Kultur. Jede Landschaft, jede große Insel und jede Stadt lässt eine lange und ereignisreiche Vergangenheit lebendig werden. Das etruskische Tarquinia und Caere, das griechische Paestrum, Florenz, Genua, Pisa, Siena, Ravenna, Venedig und andere Städte sowie Sardinien und Sizilien zeugen von der vielfältigen politischen, künstlerischen und geistesgeschichtlichen Leistungen.
Eine klassische Italienfahrt für nur 5,- DM (3,- DM DIGH)

Sa 13.11.1993 bis zum 21. November / 20.00 Uhr / Ausstellung
Rolf Duwe
Hartmut Recko
Pavle Kovacevic
Noch kein Geschenk für Weihnachten? Wie wäre es mit Schmuck und Wohnaccessoires von den Holler Metalldesignern? Hartmut Reckow Pavle Kovacevic und Rolf Duwe präsentieren im Glashaus ihre neusten und schönsten Stücke. Rof Duwe zeigt zusätzlich Farbimpressionen seiner Mittel- und Südamerika-Reisen.

Fr 19.11.1993 / 20.00 Uhr / Vortrag
Prof. Dr. Gustav Ineichen
„Was heißt eigentlich italiensisch?“
Selbst der italiensisch sprechende Italienbesucher versteht in Italien oftmals kein einziges Wort, was an der großen Zahl der unterschiedlichen Dialekte liegt. Seit der Einigung Italiens steht die Findung einer allgemein gültigen Nationalsprache zur Diskussion. Prof. Dr. Gustav Ineichen untersucht die starke Dialektisierung Italiens und zeigt auf, warum ausgerechnet die toscanische Variante des Florentinischen zur italinischen Dichtersprache wurde.
Eintritt: 5,- DM ( für Mitglieder der DIGH 3,- DM)

Sa 27.11.1993 / 20.00 Uhr / Konzert
Duo Mediterraneo
Das Duo Mediterraneo entführt die Zuschauer in die schillernde Welt des Mittelmeerraumes. In den Kompositionen von La Mantia und Leto verschmelzen musikalische Einflüsse aus Sizielen mit denen aus Nordafrika und dem Orient. Mit der Gitarre und dem Akkordeon verbindet das Duo traditionelle Volksmusik und ethnische Musik. Eine temperamentvolle Mischung voller Lebenslust und Spielfreude.
Eintritt: 12,- DM / erm. 10,- DM

So 28.11.1993 / 16.00 Uhr / Kindertheater
Theater pepe und feodora
„Der schüchterne Drache“
Der schüchterne Drache weiß nicht, wie stark und gefährlich Drachen normalerweise sind und hat sogar Angst vor einer kleinen Fliege. Zum Glück ist Miguelita ganz anders. Sie hat vor überhaupt nichts Angst, läuft eines Tages weg und dem Drachen direkt in die Arme. Die beiden freunden sich an und machen sich auf zu einer ungewöhnlichen Reise.
Eintritt: 5,- DM für alle.

Dezember 1993

Fr 03.12.1993 / 20.00 Uhr / Saddek Kebir
„Erotisches Märchen aus 1001 Nacht“
Erwachsene brauchen Märchen! Davon ist Saddek Kebir, Algerier aus Berlin, überzeugt. Mit ausdrucksvoller Stimme und eindringlicher Mimik und Gestik erzählt er die unzensierte Fassung von „1001 Nacht“, erotische Geschichten von Kamar-ez-Zaman, der zusammen mit der wunderschönen Hayat Nufus in einem Turm eingesperrt ist. Die Liebenden müssen Wüsten und Meere durchqueren, verrückte Ehen eingehen, fremde Länder regieren und ihre Geschlechter wechseln, ehe… Ein vorweihnachtliches Kontrastprogramm.
Eintritt: 12,- / erm. 10,- DM

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Lebendiges Nichts"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennessy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 25./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Pavle Kovacevic, Hartmut Reckow, ...

 

Zum Seitenanfang